Abgabedruck im DAX gebremst, Entspannung jedoch noch nicht vollzogen

Investment Chancen bei den Versorgern
Investment Chancen bei den Versorgern
 

Abgabedruck im DAX gebremst, Entspannung jedoch noch nicht vollzogen. So lief der Handel zur Wochenmitte bei den DAX-Aktien.

So verlief die DAX-Wochenmitte

Nach drei Tagen Minus hat sich der DAX heute etwa stabilisieren können. In Summe verlor er sogar seit letzter Wochenmitte rund 1.000 Punkte und drehte damit den April wieder deutlich ins Negative.

Der Abverkauf im Nasdaq vom Vorabend beruhte teilweise auf der Angst vor den weiteren Quartalszahlen von US-Schwergewichten. Diese erfüllte sich nur teilweise. Während Alphabet die Erwartungen bei Gewinn und Umsatz leicht verfehlte, konnte Microsoft bei beiden Kennzahlen punkten. Entsprechend positiv entwickelte sich die Aktie auch in der Nachbörse und machte damit am heutigen Morgen die Verluste ein wenig wett.

Nahezu unverändert und damit auch ohne Gap startete der XETRA-Handel. Eine Erholung wurde aber nicht direkt vollzogen, sondern erst einmal der Test des Bereichs aus dem gestrigen Abendhandel. Bis auf 13.566 Punkte fiel der Index in der ersten Handelsstunde. „Die Risiken für die deutsche Wirtschaft sind derzeit enorm“, wurde der DIW-Experte Guido Baldi zitiert. Nicht nur eine Verschlechterung der Energieversorgung (Russland stoppte bereits Gaslieferungen nach Polen und Bulgarien), sondern auch Lieferengpässe aus Asien ließen das Konjunkturbarometer im April auf nur noch 86 Punkte einbrechen. Zudem stand das GfK Barometer des Nürnberger Marktforschers nur noch bei minus 26,5 Punkten und damit unter dem bisherigen Rekordtief vom Frühjahr 2020 während des ersten Corona-Lockdowns.

Doch schon wenig später leitete der DAX eine Erholung ein. Sie verlief ebenso dynamisch, wie der Abverkauf zuvor und konnte direkt die 13.800 wieder in Augenschein nehmen.

Um dieses Level herum pendelte der Index dann bis zu den weiteren Quartalszahlen aus der US-Vorbörse und der Wall Street Eröffnung. Von dort kam auch eher wenig Potenzial für eine weitere Erholung. Die höheren vorbörslichen Levels im Nasdaq und Dow Jones wurden erneut zum Abbauen von Positionen seitens der US-Marktakteure genutzt. Daher fiel der DAX auch noch einmal am Nachmittag bis auf 13.650 Punkte zurück, erholte sich jedoch zum XETRA-Ende hin etwas und konnte sogar ein kleines Plus auf Tagesbasis erzielen.

Vom Tageshoch bis Tagestief markierte er eine Bandbreite von 280 Punkten und damit etwas weniger Volatilität als noch am Dienstag. Folgende Tagesparameter zeigen dies auf:

BörsenplatzXetra 
Letzter Kurs13.793,94
Performance+0,27 %
Kurszeit17:55:00
Eröffnung13.760,22
Tageshoch13.846,82
Tagestief13.566,20
Vortageskurs13.756,40

Die starke Abwärtsdynamik der letzten Tage ist damit erst einmal gestoppt worden, wie der Blick auf den heutigen Handelstag im Vergleich mit Dienstag deutlich aufzeigt:

20220427 Xetra-DAX Wochenverlauf
20220427 Xetra-DAX Wochenverlauf

Wie entwickelten sich die Einzelwerte im Index an so einem eher richtungslosen Handelstag?

Gemischtes Bild bei den DAX-Aktien

Nach einigen Tagen mit starken Abgaben bei den Essensdienstleistern stand heute HelloFresh im DAX-Ranking ganz oben. Der Kurszuwachs war sogar zweistellig und beruhte auf den positiven Quartalszahlen. Der Kochboxenversender ist mit einem Umsatzsprung in das neue Jahr gestartet und steigerte ihn um 26,4 Prozent auf 1,915 Milliarden Euro. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (AEBITDA) lag mit 99,3 Millionen Euro über den Markterwartungen, aber unter dem Wert vom vergangenen Jahr.

Dahinter reihten sich Werte wie Symrise und Qiagen ein. Bei Die Symrise-Aktie konnten die Erlöse im ersten Quartal um rund 15 Prozent auf fast 1,1 Milliarden Euro anziehen.

Tief im Minus notierte eine Deutsche Bank, die am Morgen mit ihrer Bilanz aufwartete. Zwar steigerte Deutschlands größte Bank den Gewinn um 17 Prozent auf 1,06 Milliarden Euro, doch der Kostendruck bleibt hoch, hörte man seitens der Analysten. Ein weiteres „Haar in der Suppe“ waren die Mittelabflüsse bei der Fondssparte DWS. Auch diese Aktien fielen heute.

Diese Bewegungen von der Börse Frankfurt sehen Sie in folgender Übersicht neben den Umsatzspitzenreitern Linde und der Mercedes Benz Group in der rechten Spalte:

20220427 DAX-Aktien Boerse Frankfurt
20220427 DAX-Aktien Boerse Frankfurt

Mit den fallenden Notierungen an der US-Technologiebörse Nasdaq rutschen auch die Aktien von Infineon ins Minus.

Positiv notierten alle Automobilhersteller heute. Dabei halfen die Quartalszahlen der Mercedes Benz Group am Morgen. Trotz eines Absatzrückgangs wurden die Erträge gesteigert. Das bereinigte Betriebsergebnis stieg im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent auf 5,3 Milliarden Euro. Dies kam sehr gut bei den Anlegern an.

Das Ranking der Aktienperformances heute sehen Sie in der Heatmap aller DAX40-Wertpapiere hier. Es war erstmals seit Tagen wieder von steigenden Aktien dominiert:

20220427 DAX-Aktien Heatmap
20220427 DAX-Aktien Heatmap

Wie entwickelte sich das mittelfristige Chartbild nach diesem Erholungstag?

DAX nach dem neuen Monatstief

Das neue Monatstief im DAX fand direkte Käufer und notierte auf dem Wert von Mitte März. Auch davon erholte sich der Index sehr rasch, worauf einige Marktteilnehmer auch diesmal spekulieren dürften.

Für eine dynamische Erholung sollte jedoch schnell die 14.000 wieder zurückerobert werden. An dieser Marke scheiden sich die Marktteilnehmer derzeit. Im Zuge der weiteren Quartalszahlen bleibt es daher abzuwarten, ob dieser Rücklauf gelingt.

Solange bleibt der Abwärtstrend das dominante Element im Chartbild aus den letzten Handelswochen, wie das Xetra-Handelsfenster aufzeigt:

20220427 Xetra-DAX Stundenchart
20220427 Xetra-DAX Stundenchart

Am Abend erwarten wir an der Wall Street noch Quartalszahlen von einen Technologiegrößen Meta, PayPal und Qualcom, sowie von diesen folgenden Unternehmen:

20220427 Earnings after
20220427 Earnings after

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns als Leser und ggf. als Trader oder Anleger auf www.followmymoney.de erhalten bleiben.

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Über Follow MyMoney 234 Artikel
Follow MyMoney ist die erste Multibanken-Plattform, die alle wichtigen Bereiche einer erfolgreichen, nachhaltigen Geldanlage abdeckt. Mit der passenden Bank und den passenden Finanzprofis zu jedem Anlageziel. Und das Ganze fair, transparenten und sicher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.