Achterbahnfahrt an der Börse: DAX testet erfolgreich die Mai-Tiefs

Achterbahn an der Börse
Achterbahn an der Börse
 

Heute erlebten wir eine Achterbahnfahrt an der Börse. Der DAX testete erfolgreich die Mai-Tiefs und setzte sich davon wieder Richtung 15000 ab.

Durchbruch der 15.000 im DAX

Der starke Verlauf vom Dienstagnachmittag war ein Fehlsignal. Es gab heute keine weiteren Aufschläge zum Handelsstart, eher im Gegenteil. Mit einem Gap auf der Unterseite startete die Vorbörse sehr schwach.

Andreas Bernstein skizzierte im Livestream am Morgen die ersten Indikationen für den Deutschen Aktienmarkt. Sie waren deutlich negativ und rückten die 15.000 wieder ins Blickfeld der Investoren.

Zwar konnte der DAX am Dienstag zum Handelsende noch einmal Boden gutmachen, nachdem am Vormittag der 15.000er-Bereich erneut ausgiebig getestet worden war. Doch die heutige Vorbörse zeigte bereits deutliche Schwäche an.

Erholt präsentierte sich am Dienstag der Nasdaq, der Dow Jones und auch die Facebook-Aktie, über die wir am gestrigen Morgen erst ausführlich gesprochen hatten.

Im Mittelpunkt heute stand das OPEC-Treffen. Die Entscheidungen waren eher ernüchternd und treiben den Ölpreis auf neue Mehrjahreshochs. Dazu blicken wir auf WTI im mittelfristigen Chartbild und stellen zwei Profiteure vor: Exxon Mobil und Royal Dutch Shell.

Dies hatte deutliche Implikationen auf den Automobilsektor. Wir widmen uns abschließend mit entsprechenden Zahlen im Livestream den September-Zulassungen in Deutschland.

Der DAX startete wie in der Vorbörse erwartet leichter und steuerte direkt auf di 15.000 zu. Mit starkem Momentum brach dieser Bereich und zeigte deutlich auf, wie nervös die Marktteilnehmer sind. Zusammen mit unserem Händler Björn standen diese Punkte im Vordergrund:

Bis zum Mittag ließ der Abwärtsdruck etwas nach und könnte bei 14.820 Punkten an den Tiefs aus Mai eine Unterstützung gefunden haben, hieß es im Video.

Dabei zog die Volatilität entsprechend an, wie wir mit unserem Händler Björn erörterten.

Aus dem Aktienbereich war heute die Deutsche Telekom spannend. Ein Placement der Anteile, welche Softbank erst vor wenigen Wochen erworben hatte, wurde durch Goldman Sachs platziert. Wie läuft so etwas ab und warum notiert Softbank auf einem neuen Jahrestief?

Zudem blickten wir auf die neue Kapitalerhöhung bei TUI, wofür das Geld verwendet werden soll und auf Parallelen zu Kapitalmaßnahme der Lufthansa im September.

Tatsächlich war die 14.818 dann das Tief im Markt, von dem aus eine Erholung starten konnte. Am frühen Nachmittag standen wir sogar noch einmal bei der 15.000er-Marke. Auslöser dieses Sentimentwechsels waren die ADP-Daten aus den USA. Der private Anbieter für Jobvermittlungen skizzierte einen deutlich erholten Dienstleistungssektor mit 568.000 neu geschaffenen Stellen. Die Erwartungen lagen bei einem Stellenaufbau von 430.000 Stellen.

Fast hätte die 15.000 auch per Schlusskurs gehalten werden können. Es fehlten 27 Punkte und damit schloss der DAX erstmals seit Mitte Mai unter dieser psychologisch wichtigen Marke. Die Volatilität zog entsprechend an und betrug heute ohne Kurslücke 230 Punkte und mit ihr nahezu 400.

Folgende Tagesparametern wurden aufgezeichnet:

Eröffnung15.040,10
Tageshoch15.049,49
Tagestief14.818,71
Vortageskurs15.194,49
Schlusskurs14.973,33

Vor allem das Kaufinteresse ab der Mittagszeit sieht man hier im Intraday-Verlauf deutlich:

DAX-Entwicklung am 06.10.2021
DAX-Entwicklung am 06.10.2021

Welche Bewegungen gab es bei den DAX-Aktien?

Blick auf die DAX-Aktien

Wie schon am Montag profitierten heute die Stromanbieter vom unsicheren Marktumfeld. E.ON konnte die 11 Euro wieder zurückerobern und auch eine Bayer war stärker. Hier beflügelte die Entscheidung des Gerichts in Kalifornien, dass Glyphosat kein substanzieller Auslöser einer Krebsart bei einem Kind gewesen ist. Anleger fanden darin ein Hoffnungszeichen, die Talsohle bei dieser milliardenschweren Übernahme von Monsanto durchschritten zu haben.

Schwächer war hingegen die Deutsche Telekom nach der Platzierung der Softbank-Anteile. Im Interview am Morgen berichteten wir bereits darüber.

Alle Tops und Flops des heutigen Handelstages sehen Sie in dieser Übersicht:

Tops und Flops im DAX am 06.10.2021
Tops und Flops im DAX am 06.10.2021

Welche Implikation hatte dieser Handelstag auf die DAX-Entwicklung im mittelfristigen Chartbild?

Neues Verlaufstief im Tageschart

Der Pullback vom Dienstag verlor direkt seine Kraft und endete bereits in der heutigen Vorbörse. Mit dem Momentum auf der Unterseite zur 14.818 könnte jedoch nun die Schwäche erst einmal ausgespielt sein. Charttechnisch sieht diese Marke als Unterstützung sehr valide im Tageschart aus:

Mittelfristige DAX-Entwicklung bis zum 06.10.2021
Mittelfristige DAX-Entwicklung bis zum 06.10.2021

Auf die weitere charttechnische Situation und spannende Einzelwerte gehen wir auch morgen wieder gegen 8.30 Uhr auf dem YouTube-Kanal der LS-Exchange mit einem Livestream ausführlich ein. Freuen Sie sich ebenso auf das Interview mit Ingmar Königshofen gegen Mittag auf dem gleichen Kanal.

Weitere Informationen von der LS-Exchange sind auf Facebook, Twitter und Instagram unter diesen Kanal-Namen zu finden:

Kanäle der LS Exchange
Kanäle der LS Exchange

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS‘ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine „Finanzanalyse“ im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Über Andreas Bernstein 996 Artikel
Andreas Bernstein ist als Trader, Referent und Coach über 20 Jahre unter dem Pseudonym "Bernecker1977" aktiv gewesen. Sein Trading von Indizes, Devisen und Rohstoffen an der Börse vollzieht er mit Futures, Derivaten und CFDs.. Schauen Sie ihm hier oder auf dem Twitch-Kanal "FIT4FINANZEN" täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.