Aktienanalyse: American Tower – Wie ein REIT Unternehmen Sendemasten verleiht.

 

Haben sie schon Mal aus den Fenster geschaut oder beim Flanieren auf der Straße diese angeblich gemein gefährlichen  Sendetürme gesehen? Ohne diese Türme sind wir ziemlich aufgeschmissen, wenn wir mit unseren Handys jederzeit Wissen aneignen oder uns in Sozialen Medien bewegen wollen. Viel wichtiger ist die Frage als Investor, kann ich da investieren? Die einfache Antwort ist Ja, sie können und das werden Sie in diesen Artikel lesen können.

Die Geschichte zu American Tower

Gegründet wurde das US-amerikanische Unternehmen gemeinsam mit American Radio Systems 1995 in Boston, Massachusetts. Drei Jahre später wurden sie wieder ausgegliedert da American Radio Systems von CBS Corporation übernommen worden war.

American Tower begann schon recht früh alte Richtfunkasten von AT&T aufzukaufen um diese dann für Mobilfunkanbietern als Sendestandorte zu vermieten. 2005 fusionierte das Unternehmen mit SpectraSite Communications zusammen und wurde zu einer großen Sendemastbetreiber Nordamerikas.

Das Unternehmen ist als REIT strukturiert und vermietet ihre Anlagen in 17 Länder und besitzt knapp 170.000 Sendeanlagen für die Datenübermittlung und Kommunikation.

Der Börsengang erfolgte am 1.Juli 1998 und eröffnete seinen Kurs mit 20 USD. Aktueller Stand (30.11.2020) 229 USD. Das macht ein Anstieg von 1789% seit dem Börsenparkett und um mit realistischen Zahlen umzuwerfen, eine durchschnittliche Jahresperformance von 81,31%!

Langfristiger Blick auf das Chartbild

Langfristiger Chart von AT
Langfristiger Chart von AT

Wie Sie sehen können hatte AT am Anfang so seine Schwierigkeiten um so richtig fahrt aufzunehmen. Den Tiefstand hatte das Unternehmen im Jahr 2002 mit einen Preis von 0,70 USD. Ende 2002 lag dieser wieder bei 5 USD und 2008 bei 20 USD, was das erste Tief war vom Aufwärtstrend was bis heute noch intakt ist.

Die rote Linie soll den Anstieg der Aktie hervorheben und wir befinden uns in einer sehr interessanten Bereich. Beim aktuellen vorerst letzten Tief war das Coronatief im März bei 174 USD.

Trading-Idee in der AT-Aktie

Trading-Idee in der AT-Aktie
Trading-Idee in der AT-Aktie

Nun wie könnte sich der Chart nun in den kommenden Woche entwickeln. Da ich leider keine Kristallkugel besitze, werde ich auf das altbewährte zurückgreifen und mich der Technischen Analyse widmen. Denn denken Sie daran, wir wollen Wahrscheinlichkeiten bestimmen und nicht mutmaßen.

Die Grünen Boxen im Chart stellen die Seitwärtsphasen des Aufwärtstrend dar und sollen als Anregung dienen, wo die großen Spieler ihre „Aggressionen“ reingesteckt haben. Soll heißen das sie dort ihre Order platziert haben um ein bisschen Druck auf bestimmte Regionen zu setzen.

Aus meiner Sicht befindet sich das Unternehmen in einer Aufwärtskorrektur und das Volumen der letzten Tage sieht im Verhältnis zu den grösseren Spitzen sehr verhalten aus. Ein Fall auf 202 USD (50er Fibo Rectracement Zone) wäre denkbar. Von dort aus könnte es wieder in Richtung Norden gehen auf 270 USD, wenn die Leute nicht bis dahin die neuen 5G Sendemasten abgerissen haben (Anmerkung des Autors.: Kleine Anspielung auf die Newsmeldungen der letzten paar Wochen bezüglich der Schädigung von 5G Türmen) .

Je nachdem wie das neue Jahr starten wird, ist das gesetzte Ziel von mir auf 354 USD erstrebenswert. Behalten Sie bitte folgende Ebenen im Auge für dieses Unternehmen:

Unterstützungsebenen

  • 218,53 USD
  • 202,53 USD
  • 186,36 USD
  • 166,52 USD
  • 134,36 USD

Widerstandsebenen

  • 241,57 USD
  • 270,21 USD
  • 354,03 USD

Fazit der Chartanalyse

Wie Sie sehen können, kann man selbst mit Sendemasten Geld verdienen. Interessanter Aspekt ist das American Tower ein Dividenden Titel ist. Seit 2013 bezahlen sie regelmäßig an ihre Aktionäre Dividende. Angefangen bei 0,27 USD und letzter Stand am 25.09.2020 1,14 USD.

Denken Sie darüber nach wenn sie das nächste mal ein Sendemast sehen, höchst wahrscheinlich gehört es American Tower.

Ich freue mich, wenn Du einen Kommentar hinterlässt. Besuche gerne meinen Blog auf https://experiencetrading.blog/ um meinen Werdegang als angehender Investor zu verfolgen. Oder folge mir auf Instagram und Twitter.

Viel Erfolg beim Handeln und einen angenehmen Tag wünscht Dir

Christian „the_experience_trader“

Über Christian Jessen 19 Artikel
Christian Jessen aka "the experience trader" begann sein Hobby in der Finanzwelt 2016 und durchlebt nun alles, was ein typischer Anfänger durchlebt. 2019 begann er sein Tradingtagebuch, was er bis dato analog betrieben hat, nun digital zu schreiben. Weniger Emotionen beim Handeln und klare Transparenz zeichnen ihn aus. Sein Ziel ist der Schutz zukünftiger Trader vor hohen Anfangsverlusten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.