BIP veröffentlicht, DAX dennoch leichter: Marktbericht der LS-X vor dem Wochenende

Shopping im Advent
Shopping im Advent
 

Das BIP für Deutschland ist veröffentlicht und hat positiv überrascht, der DAX notierte dennoch leichter: Ihr Marktbericht von der LS-X vor dem Wochenende skizziert noch einmal den Handelstag.

DAX kann Gewinne nicht halten

Über den Verlauf am Donnerstag freuten sich Anleger zunächst, doch bereits am Abend gaben die Kurse an der Wall Street wieder nach und hatten hier am Morgen weitere Kursverluste für den Freitag angedeutet. Wir werteten dies im Marktgespräch am Morgen zunächst wie folgt aus:

Dabei kam das Gespräch auf die Volatilität, die wir heute wieder deutlich sahen. Der VDAX-New zog in dieser Woche stark an und hatte am Freitag auf dem hohen Niveau noch keinen Rücklauf gesehen.

So startete der DAX im Minus und fand recht schnell den Weg in Richtung der Vortagestiefs. Dieses erreichte der Markt nicht, denn bei 13.403 Punkten war zunächst der Boden wieder gefunden.

Daten zur deutschen Wirtschaft wirkten nach, welche durchaus positiv zu bewerten waren. Zwar ist unsere Wirtschaft im vergangenen Jahr um fünf Prozent geschrumpft, doch das letzte Quartal verlief besser als erwartet. Es wurde sogar ein leichtes Plus von 0,1 Prozent m Vergleich zum dritten Quartal beim BIP erzielt, was dem Markt Hoffnung gab, die Talsohle durchschritten zu haben. Im Vergleich zum Vorjahresquartal 2019 schrumpfte das BIP um „nur“ 3,9 Prozent.

Entsprechend mutig war der DAX über die Mittagszeit. Die Kurslücke zum Vortag im XETRA-Markt wurde verkleinert und mit einem Tageshoch bei 13.593 Punkten bis auf 70 Punkte nahezu geschlossen. Mehr Kraft hatte der Markt jedoch nicht, denn mit der Eröffnung der Wall Street nahm der Druck von dieser Seite wieder zu.

Dabei half auch nicht die News aus Brüssel, dem Covid-19-Impfstoff von Astra Zeneca eine bedingte Zulassung zu geben. Der Streit zwischen der EU und dem britischen Pharma-Riesen ist weiterhin intakt, denn AstraZeneca hat seinem Heimatland Großbritannien den Vorzug bei der Lieferung gegeben.

Nur 30 Punkte über dem Tagestief schloss der Deutsche Aktienmarkt und sank nachbörslich sogar noch tiefer. Der Dow Jones unterschritt die 30.000er-Marke. Negative Nachrichten von Johnson & Johnson sorgten für Abgabedruck. Laut einer Studie hat deren Covid-19-Impfstoff nur eine Wirksamkeit von 66 Prozent.

Folgende Parameter umrahmten den DAX-Handelstag:

Eröffnung13.474,20
Tageshoch13.593,03
Tagestief13.403,74
Vortageskurs13.665,93
Schlusskurs13.432,87

Mit diesen Daten ergab sich folgender Intraday-Verlauf am letzten Handelstag der Woche:

DAX Intraday Verlauf am 29.01.2021
DAX Intraday Verlauf am 29.01.2021

Welche Aktien standen im DAX-Handel heute im Fokus?

Aktien-Bewegungen im DAX

Nach dem erneuten Minus im DAX fanden heute nur wenige Aktien den Weg in die Gewinnzone. Dazu zählten Covestro, Vonovia und Continental.

Im Mittelfeld befanden sich Daimler und die SAP. Bei Daimler gab es am Morgen Einblicke in das Jahresergebnis. Vor Steuern und Zinsen (Ebit) konnten im vergangenen Jahr 6,6 Milliarden Euro verdient werden. Dies lag 1,4 Milliarden Euro über den Einschätzungen der Analysten und zudem über den eigenen Schätzungen des Unternehmens.

Bei SAP können die potenziellen Erlöse aus dem US-Börsengang der Marktforschungstochter Qualtrics für den Abbau der Schulden verwendet werden. Demnach können zukünftige Gewinne für eine Erhöhung der Dividende genutzt werden. Eine solche Ankündigung begeisterte die Anleger und hielt die Aktie sehr stabil im volatilen Markt.

Verlierer war die Deutsche Bank. Nachdem wir am Morgen über den Stellenabbau bei der Commerzbank sprachen, geht die Angst in der Branche um, auch bei anderen Instituten die Sparprogramme ausweiten zu müssen. Filialen ausdünnen und Mitarbeiter abbauen ist in der aktuellen Zeit des Lockdown ein gutes Mittel, um die Gesamtkosten zu senken.

Das Ranking der Tops und Flops aus dem DAX an der LS-X sehen Sie hier:

DAX: Tops und Flops am 29.01.2021
DAX: Tops und Flops am 29.01.2021

Wie wirkte sich dieser Handelstag auf das mittelfristige Chartbild aus?

Mittelfristiges DAX-Chartbild

Die 13.500 rückte auch heute wieder in das Interesse der Marktteilnehmer. Um diesen Bereich herum fand der Handel statt.

Ein größeres Signal gab es jedoch nicht. Das symetrische Dreieck, was wir bereits gestern skizzierten, hielt weiter an (Rückblick):

Mittelfristiger DAX-Chart am 28.01.21
Mittelfristiger DAX-Chart am 28.01.21

Es kann nun wie folgt fortgeschrieben werden:

DAX mittelfristig im Dreieck gefangen
DAX mittelfristig im Dreieck gefangen

Zum Start der neuen Handelswoche gilt es hier eine Entscheidung zu vollziehen. Gerne informieren wir Sie auch dann wieder vorbörslich über die aktuellen Chancen am Kapitalmarkt und spannende News.

Folgen Sie uns auch am Wochenende für weitere Einblicke und ein Shortseller-Spezial auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS‘ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine „Finanzanalyse“ im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Lang&Schwarz LS-Exchange
Über Lang&Schwarz LS-Exchange 226 Artikel
Die LS EXCHANGE wickelt den börslichen Handel des LS TradeCenters ab. Aktien, Anleihen und ETFs können hier an allen Börsentagen von 07:30 bis 23:00 Uhr ohne Börsengebühren gehandelt werden – ohne Courtage oder Börsenentgelt. Hier finden Sie spannende Markt-Storys und Interviews mit Händlern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.