BlackBerry Aktienanalyse: Nach Telefonen nun Cybersecurity im Fokus

Blackberry Aktienanalyse
Blackberry Aktienanalyse

BlackBerry Aktienanalyse nach Telefonen hat die Firma nun Cybersecurity im Fokus und viele spannemde Produkte in der Pipeline.

Spannender Richtungswechsel bei BlackBerry

BlackBerry ist ein kanadisches Unternehmen, das sich zunächst auf die Herstellung von mobilen Geräten und Software spezialisiert hatte. Das Unternehmen wurde 1984 unter dem Namen Research In Motion (RIM) gegründet und hat seinen Hauptsitz in Waterloo, Ontario, Kanada.

Im Jahr 1999 brachte RIM das erste Gerät mit der Bezeichnung Blackberry 850 auf den Markt und läutete damit das Zeitalter der mobilen Kommunikation ein. Das Produkt Blackberry wurde somit bekannt für Smartphones, die sich über eine physische Tastatur und eine starke Verschlüsselung auszeichneten. Insbesondere in den 2000er Jahren waren Blackberry-Geräte sehr beliebt bei Geschäftsleuten und Regierungsbehörden, da sie als sicher und zuverlässig galten. Das extra entwickelte Betriebssystem BlackBerry OS und die dazu passenden BlackBerry Enterprise Server sorgten für eine umfassende und sichere Kommunikationslösung. Ein „Hub“ bündelt Nachrichten wie Anrufe, SMS, E-Mails, Tweets etc. doch unterstützten eben kaum die aufstrebenden Social Media Kanäle.

Das Unternehmen bekam zudem schnell Konkurrenz, insbesondere durch Apple und Samsung und verpasste die Umstellung von Tastaturbedienung auf Touchscreen im Jahr 2009. Dies war der Punkte für den späteren Rückzug aus dem Smartphone-Markt.

Heute konzentriert sich Blackberry auf die Entwicklung von Software für das Internet der Dinge (IoT) und für vernetzte Fahrzeuge. Die Software von Blackberry wird von zahlreichen Automobilherstellern eingesetzt und bietet Lösungen für Fahrzeugsicherheit, Telematik und Infotainment. Blackberry arbeitet auch an Lösungen für den Einsatz von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen in der Automobilindustrie. Letztlich sind es 3 Segmente: Cybersecurity, IoT sowie Lizenzen. Das Segment Cybersicherheit besteht aus der Softwareplattform BlackBerry Spark, BlackBerry AtHoc, BlackBerry Alert und BlackBerry SecuSUITE. Das Segment IoT besteht aus BlackBerry QNX, BlackBerry Certicom, BlackBerry Radar, BlackBerry IVY und anderen Internet of Things (IoT)-Anwendungen. Dazu zählen auch Softwarelizenzen, die mit Support, Wartung und professionellen Dienstleistungen gebündelt sind. Nur im kleinsten Segment „Lizenzen und Sonstiges“ sind Vereinbarungen über geistiges Eigentum und Abfindungen sowie das Geschäft mit Service-Zugangsgebühren (SAF), aber auch der Bereich künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen, um Lösungen in den Bereichen Cybersicherheit, Sicherheit und Datenschutz, Endpunktsicherheit, Endpunktmanagement, Verschlüsselung und eingebettete Systeme vermehrt anzubieten, gebündelt. Genau dies scheint der Hoffnungsträger zu sein.

Gewinne schreibt das Unternehmen aktuell nicht, der Umsatz ist seit dem Rücklauf des BlackBerry-Telefonmarktes auf einem sehr geringen Niveau. Dennoch könnte das Unternehmen für Überraschungen sorgen. Wie man dies im Chartbild an spezifischen Marken festmachen kann, erörtert Roland Jegen.

Dazu nutzen wir das Freestoxx-Tool mit Roland Jegen zusammen für eine detaillierten Blick.

Das Video zur BlackBerry Aktienanalyse

Im Format „US-Aktien im Fokus“ nehmen Roland Jegen und Andreas Bernstein regelmäßig US-Aktien näher unter die Lupe. Heute ist BlackBerry das Thema des Tages, anbei das Video:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Analysen konzentrieren sich dabei sowohl auf Fundamentaldaten als auch auf die Charttechnik.

Was lässt sich im weiteren Verlauf erwarten? Alle Insights erhalten Sie in unserem Video!

Risikohinweis für Trader

Beraters, prüfen, ob diese Finanzinstrumente für seine persönliche Situation geeignet sind. Die auf einem Demokonto erzielten Gewinne sind keine Garantie für zukünftige Gewinne. Der Einsatz eines Hebels beinhaltet das Risiko, mehr als den Gesamtbetrag des Kontos zu verlieren. Sie sind nicht verpflichtet, eine Hebelwirkung zu nutzen.

Über Freestoxx 325 Artikel
Freestoxx ist eine Marke des preisgekrönten Brokers WH SelfInvest. Mit Freestoxx können Aktien an der NYSE und an der Nasdaq zum Nulltarif gehandelt werden. Zusätzlich garantieren wir die bestmögliche Orderausführung und bieten kostenlose Echtzeitkurse.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.