BMW Aktien: Das war noch nicht der Boden

neuer BMW
BMW (Quelle: Pixabay)
 

Die Bayern lassen sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Der Bayrische Konzern BMW wurde zwar auch kräftig eingebremst, aber seit der Autobaue unter Strom steht, soll es kräftig voran gehen. Wir haben für die Aktie ein Primärszenario entwickelt.

Primärszenario in der BMW-Aktie

Unsere Primärerwartung für die BMW-Aktie (ISIN: DE0005190003) ist auch hier, dass die aktuelle Abwärtsbewegung noch nicht abgeschlossen ist. Wir gehen deshalb im weiteren Verlauf von einem Anlaufen des in Gelb markierten Zielbereiches zwischen 57€ – 39€ aus.

Um den Abwärtsdruck aufrecht zu erhalten, muss sich der Markt unter der Grenze von 69.88€ halten. Wenn die Aktie den Zielbereich wie erwartet anläuft, müsste sie sich über 39€ halten, um nicht auf den Bereich von 28€ – 15€ durchgereicht zu werden. Allerdings gehen wir aktuell nicht von einer derartigen Entwicklung aus.

Langfristig gehen wir bei BMW von Notierungen im Bereich von 100€ aus und übergeordnet sogar von noch höheren Kurszielen.

Langfristig sei gesagt, wir sind nicht pessimistisch für BMW! Wir können einige Werte des DAX30 bald für absolute Spottpreise einkaufen und dann wirkliche Schnäppchen schlagen. Die exakten Einstiege für alle 30 DAX Werte und das Positionsmanagement können Sie problemlos von uns erhalten.

BMW-Aktie im Chartbild
BMW-Aktie im Chartbild

​​​​​​​​​​​Konkreter Handel

Wir erwarten, dass der aktuelle Abwärtsdruck imminent erhalten bleibt. Deshalb sehen wir auch in den nächsten Wochen interessante Einstiegsmöglichkeiten. Aufgrund der aktuellen Turbulenzen werden wir hier aber nicht aus der Hüfte schießen und gehen somit noch nicht Long. Unter 39€ sollte der Markt nicht fallen, um das oben beschriebene Szenario aufrecht zu erhalten.

Ihr Philip Hopf

Was ist jetzt zu tun? Abwarten und sich kostenlos anmelden in unserem Verteiler. Wenn Sie das tun, erhalten Sie zum richtigen Zeitpunkt, wenn unsere Indikatoren Anschlagen eine Kurznachricht per Mail zugeschickt, mit allen relevanten Daten zum Einstieg sodass Sie dies nur noch selbst umsetzen müssen. Wir begleiten Sie dann konstant beim weiteren Positionsmanagement und bei Nachkäufen sowie anschließend beim richtigen Zeitpunkt zum Verkauf. www.hkcmanagement.de

Philip Hopf
Über Philip Hopf 146 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.