Blick auf die Boeing-Aktien – Eine der profitabelsten Aktien der Welt

Flugzeug im Himmel
Trendfolge
 

In folgender Analyse und Video gehen wir darauf ein warum Boeing seit über 30 Jahren jedes Jahr durchschnittlich weit über 100% performance erzielt. Wir werden davon noch viel sehen die nächsten Jahre! 

Boeing mit der ISIN US0970231058

Hach, der Traum vom Fliegen! Manchmal reichen dafür fünf Minuten, wie beim Flug von der norddeutschen Küste zu den Nordsee-Inseln Juist, Norderney, Wangerooge, Baltrum oder Borkum. Nur nach Helgoland dauert es ein bisschen länger. Es ist ein Sprung übers Watt, mehr nicht, und trotzdem nicht ohne: Der Wind kann heftig sein, und manchmal zieht dicker Nebel auf. Mitunter riecht es ein wenig sonderbar im Inselflieger. Dann sind nicht Urlauber an Bord, sondern Heuler im Sommer und Kegelrobben-Junge im Winter, die auf einer der Inseln gestrandet sind. S

ie werden per Luftfracht zur Seehund-Aufzuchtstation Norddeich gebracht. Zuverlässiger als Fährschiffe macht das der Flieger, weil die Schiffe nur bei Flut genügend Wasser unterm Kiel haben. Rund 30.000 mal im Jahr heben die kleinen Maschinen ab und bringen auf diese Weise Menschen wie Tiere sicher auf die Inseln und wieder zurück. Es ist eben der Traum vom Fliegen, und den träumt man auch bei Boeing. Dort hakt es immer wieder im Getriebe, besser gesagt in den Antriebsdüsen, wie eben wieder beim Modell 777-200. Nachdem eine Maschine auf dem Weg nach Honolulu ungeplant in Denver notlanden musste, weil das rechte Triebwerk Feuer fing, ausfiel und Trümmer auf den Boden stürzten, kündigte die US-Flugaufsichtsbehörde umgehend eine Überprüfung der Flugtauglichkeit an.

Japan Airlines, Korean Air Lines und der Lufthansa-Partner ANA nahmen Flugzeuge dieses Typs außer Betrieb. Keine gute Nachricht für den Konzern, der ohnehin viele Maschinen pandemiebedingt auf dem Boden hat. Trotzdem, der Traum vom Fliegen bleibt. Irgendwann werden große Maschinen wie kleine Inselflieger wie gewohnt in den Lüften unterwegs sein.

Das Trading-Primärszenario zu 78%

Zu einem Long Distance Flight gehört auch die immer wieder nötige Zwischenlandung. Genau die nimmt die Aktie nach dem massiven Anstieg der letzten Wochen jetzt vor. Die Bären haben die Unterstützung bei $244 unterschritten, und damit ist der Weg im Primärszenario mit der Wahrscheinlichkeit von 78% in den Zielbereich frei. Die grüne Box im Chart trägt die Koordinaten $227.80 bis $199.41. Dort kann es zur Trendwende kommen – im Chart in der Box mit der gelben ii markiert – von wo aus der Long Distance Flight der Aktie Richtung Norden wieder aufgenommen wird. Dabei ist der Widerstand bei $272.36 das nächste Ziel der Bullen.

Chartbild der Boeing-Aktie mit unserem Szenario
Chartbild der Boeing-Aktie mit unserem Szenario
Parameter Long

Das Alternativszenario mit 22%

Im Sekundärszenario mit der Wahrscheinlichkeit von 22% drücken die Bären die Aktie unter die Unterstützung bei $191.87 bis in die Region um $180. In diesem Fall wird die Trendwende auf diesem tieferen Preislevel eingeleitet, was wir für Sie mit der roten alt.(ii) markiert haben. Warum Boeing die nächsten Jahre so profitabel sein wird und perfekt für langfristigen Vermögensaufbau geeignet ist, erklären wir in folgendem Video.

Sie können für alle 30 Dax Aktien und alle 30 Dow Jones Aktien das Positionsmanagement erhalten (Einstiege, Ausstiege, Stopps, Gewinnmitnahmen). Überzeugen Sie sich selbst!

DOW30 Aktien-Paket

Anmeldung: www.hkcmanagement.de

HKCM

Viel Erfolg ihr

Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 409 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.