Coronaangst ist an der Börse wieder das dominante Thema: DAX fällt stark

Frau schaut durch Loch
Trading Angst Tiefstände
 

Coronaangst ist an der Börse wieder das dominante Thema. Der DAX fällt zum Wochenausklang stark und bringt die alte Range zurück.

Coronaangst zum Wochenausklang

Das so genannte „böse Erwachen“ kam bereits am frühen Morgen. Im Nachthandel fiel der DAX bereits auf ein neues Monatstief und unterschritt die 15.700er-Marke. Hier war zuvor am Mittwoch eine dynamische Gegenbewegung zu sehen gewesen, die am gestrigen Donnerstag dann noch einmal Stabilisierungstendenzen offenbarte.

Hintergrund war eine Meldung aus Südafrika. Dort ist eine möglicherweise gefährliche neue Corona-Variante mit der Bezeichnung B.1.1.529 aufgetaucht. Sie könnte auch schon in Europa sein, wie Medien aus Belgien berichteten. Laut der WHO soll dieser Virus unter dem griechischen Buchstaben Omikron geführt und nun näher erforscht werden.

Bereits an den asiatischen Börsen war es zu Kursabschlägen gekommen. Dies war jedoch nur eine Art Vorgeschmack auf die heutige Bewegung im Aktienindex.

Denn bereits der XETRA-Start verlief wesentlich tiefer bei rund 15.400 Punkten. Eine erste Erholung konnte dann zumindest kurzzeitig die 15.500 anlaufen. Doch wenig später drehte die Stimmung erneut und Angst machte sich breit.

Unter erhöhten Umsätzen fiel der Markt bis zum Start der Wall Street zum Eröffnungslevel zurück. Auch dort fanden sich die Sorgen wider, über die man bereits in Europa nachdachte.

Der Dow Jones korrigierte heute im verkürzten Handel, da bereits gestern ein Feiertag war, mehr als 2 Prozentpunkte. Auch der Nasdaq notierte leichter und erholte sich heute nicht.

In Richtung Handelsschluss und Wochenende nahm der Verkaufsdruck noch einmal zu. Der Index brach die Tagestiefs und kam erst bei 15.245 Punkten und somit an der Schlussglocke zum Stehen. Ein sehr negatives Zeichen.

Der Abschlag zum gestrigen Schlusskurs betrug 660 Punkte. Die Volatilität hatte sich damit vervielfacht.

Diese Xetra-Rahmendaten sind aufgezeichnet worden:

Eröffnung15.383,90
Tageshoch15.520,99
Tagestief15.245,35
Vortageskurs15.917,98
Schlusskurs15.257,04

Per Saldo schloss der DAX damit tiefrot mit einem Minus von 4,2 Prozent. Im europäischen Vergleich war dies der größte Abschlag bei den großen Indizes.

Der Druck ist förmlich zu spüren beim Anblick der heutigen Bewegung an der Börse Frankfurt:

DAX-Verlauf an der Börse Frankfurt am 26.11.2021
DAX-Verlauf an der Börse Frankfurt am 26.11.2021

Was gab es für Bewegungen bei den einzelnen DAX-Aktien?

Teilweise zweistellige Verluste bei den DAX-Aktien

Beginnen wir bei den Gewinnern. Die bekannten „Coronagewinner“ standen heute auf der Kaufliste der Investoren. Eine Zalando und auch eine HelloFresh konnten jeweils mehr als 5 Prozent zulegen. Dabei schwang die Idee mit, dass bei einem drohenden Lockdown die Umsätze vermehrt in den virtuellen Raum ziehen und damit Onlinedienstleister profitieren können. Mit der Coronaangst steigen dann wieder diese bekannten Werte.

Auf der Negativseite stand eindeutig eine Airbus und der Triebwerkzulieferer MTU Aero Engines. Sollte sich die Situation verschärfen, sind Reisen erst einmal rückläufig. So wundert es nicht, dass auch eine Lufthansa zweistellig verlor und daher die ganze Branche, nebst der Reisebranche, heute stark unter Druck gerieten. Die TUI fiel auf ein Mehrjahrestief.

Blicken wir auf die heutigen Gewinner und Verlierer des Handelstages an der Börse Frankfurt:

Umsätze und Gewinne bei den DAX-Aktien an der Börse Frankfurt am 26.11.2021
Umsätze und Gewinne bei den DAX-Aktien an der Börse Frankfurt am 26.11.2021

Abseits des DAX steigen natürlich die Impfstoffhersteller BioNTech, Moderna oder auch Novavax stark an.

Wie entwickelte sich das mittelfristige Chartbild?

Blick auf den DAX-Tageschart

Die Dynamik der letzten Tag legte heute massiv zu. Die Coronaangst ist zurück. Mit einer Kurslücke brachen mehrere Unterstützungen und der Index tauchte tief in die alte Range ein. Die Bandbreite von April bis August wurde damit direkt einmal durchschritten.

Mit dem Schlusskurs auf Tageszeit lässt sich technisch weiterer Druck erwarten.

So skizziert sich das mittelfristige Chartbild. Wir liegen damit schlagartig wieder auf dem Niveau von Mitte Oktober:

Mittelfristiger DAX-Verlauf bis zum 26.11.2021
Mittelfristiger DAX-Verlauf bis zum 26.11.2021

Kommen Sie gut in den Feierabend und sichten Sie für Ihr Trading gern unser Angebot auf www.followmymoney.de,

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Über Follow MyMoney 255 Artikel
Follow MyMoney ist die erste Multibanken-Plattform, die alle wichtigen Bereiche einer erfolgreichen, nachhaltigen Geldanlage abdeckt. Mit der passenden Bank und den passenden Finanzprofis zu jedem Anlageziel. Und das Ganze fair, transparenten und sicher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.