DAX-Minus ausgeglichen, Bayer, Deutsche Bank und Infineon im Fokus: LS-X-Marktbericht

Agrarunternehmen Monsanto belastet Bayer weiterhin
Agrarunternehmen Monsanto belastet Bayer weiterhin
 

Die neue Handelswoche startete nicht nur verhalten, sondern zeigte zunächst Druck auf der Unterseite an. Davon konnte sich der DAX jedoch wieder befreien, blieb jedoch insgesamt im Minus. Was waren die Schlagzeilen des Tages?

Missglückter Wochenstart im DAX

Der Handelsstart stand in einem negativen Licht. Hatte doch US-Präsident Trump hier am Wochenende erneute Sanktionen gegen einige hochrangige Funktionäre in China angekündigt. Dies könnte die Handelsbeziehungen erneut beeinträchtigen, so interpretierte es der asiatische Handel.

Mit diesen Vorgaben startete der DAX bereits im Minus und baute dieses direkt aus. Die Tiefs vom Freitag hielten im ersten Anlauf nicht und so fiel der DAX sehr dynamisch auf ein neues Verlaufstief bei 13.163 Punkte. Dort befand sich der Index zuletzt am 23. November und leitete davon eine ebenso dynamische Erholung ab.

Sie verlief der weitere Handel unter der Vorgabe „Rücklauf“ zum Freitagsschlusskurs. Recht genau kam der Index im Nachmittagsverlauf auch dort an und entfernte sich nur marginal davon. Die Parameter des Handelstages zeigten heute wieder eine leicht erhöhte Volatilität an. 125 Punkten lagen zwischen dem Tagestief und dem Tageshoch:

Eröffnung13.255,78PKT
Tageshoch13.289,43PKT
Tagestief13.163,26PKT

Der heutige Intraday-Verlauf präsentierte sich wie folgt:

DAX-Chart in die Handelswoche
DAX-Chart in die Handelswoche

An der Wall Street notieren die Kurse aktuell auch eher leichter. Der Dow Jones hält jedoch die 30.000er-Marke und der Nasdaq verzeichnet auch nur geringe Abgaben. Damit sind die Indizes im Vergleich mit dem DAX wieder nahezu gleichauf. Ein Thema, welches wir am Morgen mit unserem Händler besprachen:

Welche Aktien rangierten in der Gunst der DAX-Anleger?

Aktien-Bewegungen im DAX

Spannend war es heute bei den Automobilwerten. Volkswagen-Chef Herbert Diess gab seine Zukunftsvisionen bekannt. Er geht davon aus, dass in wenigen Jahren autonome Autos unser Straßenbild prägen. Dies offenbarte er dem Magazin „Wirtschaftwoche“ in einem Interview.

Auch wenn die Hersteller selbst nicht profitierten, ist dies doch für die ganze Branche zumindest ein Denkanstoß.

Die Gewinner waren Covestro, Infineon und Adidas. Infineon profitierte von der anhaltend guten Marktstimmung bei Technologiewerten allgemein, wie man an der Nasdaq ebenfalls sehen konnte.

Im Minus lag erneut die Bayer-Aktie. Der Dax-Konzern Bayer ging eine Partnerschaft mit Atara Biotherapeutics ein, um die Zell- und Gentherapie-Strategie auszubauen. Dies soll letztlich auf einer gemeinsamen Plattform angeboten werden, kostet jedoch entsprechendes Investitionsvolumen.

Ebenfalls schwach war die Deutsche Bank. Eine Ausweitung des Lockdowns, wie es nach den aktuellen RKI-Zahlen anstehen könnte, könnte zu höheren Kreditausfällen in der Privatwirtschaft führen.

Das vollständige Ranking sehen Sie an dieser Stelle:

DAX-Ranking am ersten Handelstag der Woche
DAX-Ranking am ersten Handelstag der Woche

Wie wirkte sich der heutige Handelstag auf das mittelfristige Chartbild aus?

Mittelfristiges DAX-Chartbild

Der Widerstand über 13.300 Punkten wurde nicht angelaufen. Er bleibt damit im Chartbild verankert und bildet weiterhin den Widerstand im Chartbild:

DAX-Blick mittelfristig
DAX-Blick mittelfristig

Da am Morgen das Minus wieder aufgeholt wurde, kann man charttechnisch noch nicht von einer weiteren Schwäche ausgehen, sondern muss dafür ein entsprechendes Signal abwarten. Es wäre erst bei einem Schlusskurs deutlich unter dem Widerstand vollzogen.

Nachbörslich notiert die Wall Street nahezu unverändert zum 17.00 Uhr-Niveau. Auch dort warten Anleger auf weitere Impulse.

Gerne berichten wir darüber auch morgen wieder vorbörslich auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS‘ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine „Finanzanalyse“ im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Lang&Schwarz LS-Exchange
Über Lang&Schwarz LS-Exchange 226 Artikel
Die LS EXCHANGE wickelt den börslichen Handel des LS TradeCenters ab. Aktien, Anleihen und ETFs können hier an allen Börsentagen von 07:30 bis 23:00 Uhr ohne Börsengebühren gehandelt werden – ohne Courtage oder Börsenentgelt. Hier finden Sie spannende Markt-Storys und Interviews mit Händlern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.