DAX mit starkem Freitag: Wochenverluste fast aufgeholt

DAX-Sprung
DAX-Sprung
 

DAX mit starkem Freitag: Wochenverluste fast aufgeholt und damit ein versöhnlicher Freitag, den Börsianer nun als große Chance empfinden.

Die Woche endet mit einem Reversal

Nahezu unverändert startete der Freitag beim DAX und hatte damit erst einmal keine Reaktion auf die starke Wall Street, die im Handelsverlauf des Donnerstags ihr komplettes Minus aufholen konnte, reagiert.

Im Hintergrund standen an der Terminbörse Eurex die Juli-Optionen auf Indizes und Einzelaktien der Deutschen Börse bereit. Es war ein Abrechnungstermins für große institutionelle Adressen, der so genannte kleine Verfallstag.

Doch direkt ab dem XETRA-Start traten die Käufer mehrheitlich in Erscheinung. Der Index sprang zur 12.600 und nahm sehr zügig auch die 12.700er-Marke ins Visier. Es gab nur geringe Gegenbewegungen. So nährte sich der Trend letztlich selbst und konnte bis zum Mittag auf 12.760 Punkte klettern. Damit waren nahezu alle Verluste des Vortages ausgeglichen. Erneut wartete man auf die US-Daten, welche mehrheitlich um 14.30 Uhr veröffentlicht wurden. Vor allem die Einzelhändler brillierten. Im Juni wurden die Erlöse um 1,0 Prozent im Vergleich zum Vormonat gesteigert. Ökonomen hatten lediglich mit einem Plus von 0,8 Prozent gerechnet, nachdem im Mai noch ein Minus von revidiert 0,1 Prozent zu Buche stand.

Dieser Schwung brachte den Index dann kurzzeitig an die 12.800 und ließ danach eine Konsolidierung einleiten. Da sich jedoch die Amerikaner mit einem starken Wall Street Start Hoffnungen auf weitere Erholungen machten, setzte sich im DAX die gute Stimmung auch weiter durch.

Ebenso stieg der Empire-State-Index in den UAS zum Vormonat um 12,3 Punkte auf 11,1 Zähler.

Bis zum XETRA-Ende stieg der Index bis auf 12.875 Punkte und damit zum Peak, der am Mittwoch zu den US-Verbraucherpreise kurzzeitig Einzug gehalten hatte. In deren Nähe schloss der Index den Handel und hatte folgende starke Tagesentwicklung vollzogen:

20220715 Xetra-DAX Wochenausklang

Für ein neues Wochenhoch reichte es nicht ganz. Vom Tief aus wurden jedoch mehr als 300 Punkten binnen eines Handelstages zurückgelegt und damit das Wochenminus auf rund 1 Prozent verkleinert.

Dies sorgte zumindest mittelfristig nun wieder für Hoffnung, die Tiefs um 12.400 Punkten hinter sich zu lassen. Der Tageschart zeigt eine große grüne Kerze an, welche mit Überschreitung der 13.000 dann ein mittelfristiges Kaufsignal generieren dürfte:

20220715 Xetra-DAX Tageschart

Wie gestaltete sich das Bild bei den einzelnen Aktien im Index?

Fast nur Gewinner bei den DAX-Aktien

An der Börse Frankfurt gab es heute fast nur Gewinner. Nachdem die Autowerte nun zwei Tage in Folge zu den Verlierer zählten, drehte das Bild heute. Porsche führte das Feld an, dahinter rangierten Covestro und Volkswagen mit jeweils rund 5 Prozent Aufschlag.

Hierzu gab es positive Zahlen aus China. Die Wolfsburger meldeten für den Juni zwar ein Minus von 6,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat auf 802.000 weltweit ausgelieferte Fahrzeuge, doch im Mai gab es noch einen Rückgang um 23,5 Prozent zu verarbeiten. Damit schwächt sich dieser Trend deutlich ab.

Gestern gab es nur eine Aktie mit Gewinn, heute nur eine mit Verlust. Es war die Deutsche Börse AG.

Die umsatzstärksten Werte waren der Autowert Mercedes Benz Group, Siemens und Linde heute.. Dies zeigt die Zusammenfassung der Börse Frankfurt auf:

20220715 DAX Boerse Frankfurt

Auch eine Allianz und die Deutsche Bank konnten wieder zulegen, nachdem die Citigroup im zweiten Quartal zwar weniger, aber besser als erwartete Zahlen vermeldete. Zum Redaktionsschluss legten die Aktien der Citigroup um 13 Prozent zu. Wells Fargo konnte ebenso zulegen und zwar um 6 Prozent.

Ansonsten gab es seit mehreren Wochen mal wieder 38 Gewinner und am Abend nur zwei Verlierer, wie diese Heatmap aufzeigt:

20220715 DAX-Aktien Heatmap

Gespannt sein darf man nun auf weitere Quartalszahlen aus den USA, nachdem die Quartalssaison in dieser Woche so abwechslungsreich gestartet ist.

Über die gestrigen Zahlen bei JP Morgan Chase, Morgan Stanley und die Stabilisierung beim Bitcoin sprachen wir heute übrigens im Finanztalk:

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSBsb2FkaW5nPSZxdW90O2xhenkmcXVvdDsgIGlkPSZxdW90O195dGlkXzEyODg0JnF1b3Q7ICB3aWR0aD0mcXVvdDs4MDAmcXVvdDsgaGVpZ2h0PSZxdW90OzQ1MCZxdW90OyAgZGF0YS1vcmlnd2lkdGg9JnF1b3Q7ODAwJnF1b3Q7IGRhdGEtb3JpZ2hlaWdodD0mcXVvdDs0NTAmcXVvdDsgc3JjPSZxdW90O2h0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL2RWQ3B3clRtV2xJP2VuYWJsZWpzYXBpPTEmYW1wOyMwMzg7YXV0b3BsYXk9MCZhbXA7IzAzODtjY19sb2FkX3BvbGljeT0wJmFtcDsjMDM4O2NjX2xhbmdfcHJlZj0mYW1wOyMwMzg7aXZfbG9hZF9wb2xpY3k9MSZhbXA7IzAzODtsb29wPTAmYW1wOyMwMzg7bW9kZXN0YnJhbmRpbmc9MCZhbXA7IzAzODtyZWw9MSZhbXA7IzAzODtmcz0xJmFtcDsjMDM4O3BsYXlzaW5saW5lPTAmYW1wOyMwMzg7YXV0b2hpZGU9MiZhbXA7IzAzODt0aGVtZT1kYXJrJmFtcDsjMDM4O2NvbG9yPXJlZCZhbXA7IzAzODtjb250cm9scz0xJmFtcDsjMDM4OyZxdW90OyBjbGFzcz0mcXVvdDtfX3lvdXR1YmVfcHJlZnNfXyAgZXB5dC1pcy1vdmVycmlkZSAgbm8tbGF6eWxvYWQmcXVvdDsgdGl0bGU9JnF1b3Q7WW91VHViZSBwbGF5ZXImcXVvdDsgIGFsbG93PSZxdW90O2FjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUmcXVvdDsgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIGRhdGEtbm8tbGF6eT0mcXVvdDsxJnF1b3Q7IGRhdGEtc2tpcGdmb3JtX2FqYXhfZnJhbWViamxsPSZxdW90OyZxdW90OyZndDsmbHQ7L2lmcmFtZSZndDs=

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns als Leser und ggf. als Trader oder Anleger auf www.followmymoney.de erhalten bleiben.

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Über Follow MyMoney 255 Artikel
Follow MyMoney ist die erste Multibanken-Plattform, die alle wichtigen Bereiche einer erfolgreichen, nachhaltigen Geldanlage abdeckt. Mit der passenden Bank und den passenden Finanzprofis zu jedem Anlageziel. Und das Ganze fair, transparenten und sicher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.