DAX nähert sich nächstem Widerstand: Abstand zum Allzeithoch unter einem Prozent

Bullenmarkt oder Bärenmarkt im DAX?
Sind die Bullen am Drücker?
 

Der DAX näherte sich heute seinem nächstem Widerstand bei 15.700 Punkten. Dabei wurde der Abstand zum Allzeithoch auf 0,7 Prozent verkürzt. Welche Aktien standen im Fokus?

Vortagesgrenzen locker überschritten

Wie schon am Montag eröffnete der DAX heute über 15.600 Punkten und strebte direkt weiter nach oben. Das Hoch vom Freitagabend und damit das bereits geschlossene GAP stand dort im Fokus, bevor eine Konsolidierung einsetzte.

Aus der Vorbörse heraus waren diese Ziele auf der Oberseite von Andreas Bernstein im Livestream am Morgen besprochen. Zudem wurde über die interessanten News aus der Liga der Impfstoffhersteller berichtet, die nun höhere Margen bei der EU durchsetzen können.

Im weiteren Verlauf nahm unser Händler Georg Stellung zum Marktverhalten am Mittag:

Übergeordnet kam der DAX damit aus der Range vom Vortag heraus. Bis zum Mittag war sogar die Marke von 15.700 fast erreicht. Damit fehlten zum Rekordhoch weniger als ein Prozent an Kurssteigerung.

Ebenfalls stark präsentierte sich die Aktie von BYD. Nach Hochstufungen u.a. von Goldman Sachs kletterten die Papiere aus China auf ein neues Allzeithoch über 30 Euro. Wir berichtete bereits am Montag darüber. In den vergangenen beiden Monaten verdoppelte sich der Aktienkurs zudem, worüber sich Aktionäre sehr freuten. Wie sehen hier die Zukunftsaussichten aus?

Zweiter Aktienwert ist Northern Data. Bilanztermine verschieben und die Umstellung auf neue Bewertungsrichtlinien erinnert ein wenig an Wirecard, glaubt man den Presseberichten. Anleger griffen heute erneut zu und holten damit einen Teil der gestrigen Verluste auf.

Dritter Wert ist die Commerzbank. Mehr als 500 Millionen Euro Quartalsverlust erschrecken Anleger. Die Aktie verliert rund fünf Prozent. Beim genauen Sichten der Daten ist jedoch eine Menge an Rückstellungen und Kosten für den Konzernumbau enthalten.

Für den DAX bedeutete die Konsolidierung bis zum Vortageshoch ein „Luftholen“ vor dem nächsten Anlauf an die 15.700. Es gelang diesmal und wurde sogar um wenige Punkte überschritten.

Knapp unter dieser Marke, bei 15.692 Punkten schloss der Index den Handelstag ab und verringerte damit den Abstand zum Allzeithoch auf 120 Punkte.

Die Volatilität war wie am Vortag bei 110 Punkten angesiedelt, wie die Tagesparameter aufzeigen:

Eröffnung15.653,65
Tageshoch15.709,10
Tagestief15.600,80
Vortageskurs15.555,08
Schlusskurs15.692,13

Damit ist die übergeordnete Seitwärtsphase bis 15.700 etwa einmal durchlaufen worden und der Index von gestern 15.500 / 15.600 auf die nächste Stufe 15.600 / 15.700 gebracht worden.

Der Intraday-Verlauf zeigt vor allem die Stärke am Nachmittag deutlich auf:

Intraday-Verlauf des DAX am 04.08.2021
Intraday-Verlauf des DAX am 04.08.2021

Dabei drehte die Wall Street im späteren Verlauf etwas. Der Dow Jones notiert aktuell im Minus, der Nasdaq hält sich weiter im positiven Bereich in Blickweite der Allzeithochs. In den USA waren die ADP-Daten der Belastungsfaktor. Sie fielen deutlich schlechter als erwartet aus, denn unter dem Strich schuf die Privatwirtschaft nur 330.000 neue Stellen nach der Erwartungshaltung von 695.000 neuen Jobs.

Wie skizzierte sich das Gesamtbild innerhalb der 30 DAX-Aktien?

Blick auf Bewegungen der DAX-Werte

Nachdem gestern Infineon nach den Quartalszahlen einen großen Teil der Tagesverluste aufholen konnte, gelang heute der Sprung über das Niveau vor Verkündung der Zahlen. Das Momentum nahm dabei zu, sodass die Aktie am Handelsende der Gewinner im Index mit rund 4 Prozent Aufschlag war. Hilfreich waren die Hochstufungen von gleich sieben Analysehäusern. Sie passten ihre Kursziele für den Halbleiterkonzern jeweils nach oben an oder bestätigten ihre Kaufempfehlungen.

Gefolgt wurde Infineon von Adidas im Feld der Gewinner, die sich hier am Allzeithoch weiteres Terrain erschliessen wollen und von Delivery Hero, die bereits in der Vorbörse sehr stark waren.

Auf der Minusseite dominierte Siemens Energy das Feld. Knapp 3 Prozent Abschlug mussten Aktionäre verkraften, nachdem Vorstandschef Christian Bruch in einer Telefonkonferenz sagte: „Der Onshore-Bereich ist absolut nicht zufriedenstellend“. Die Aktie hat damit technisch wieder die Korrektur im Chartbild abgeschlossen.

Ein weiterer Verlierer war die Allianz-Aktie, die weiterhin unter der Klage in den USA durch die Börsenaufsicht SEC leidet. Technisch trifft das Papier hier nun auf die Aufwärtstrendlinie, wie wir seit dem Pandemie-Tief einzeichnen können.

Alle Tops und Flops sehen Sie in dieser Übersicht:

Tops und Flops im DAX am 04.08.2021
Tops und Flops im DAX am 04.08.2021

Welche Implikation hatte dieser Handelstag auf die DAX-Entwicklung im mittelfristigen Chartbild?

Unverändertes mittelfristiges DAX-Chartbild

Der DAX steht nun tief in der oberen Region der Range, die seit April 2021 im Chartbild die Kurse begrenzt. Zwischen 14.800 und 15.800 Punkten schwankte der Markt bisher. Gelingt in der zweiten Wochenhälfte ein Ausbruch?

Saisonal fehlt im August weiterhin das Volumen, urlaubsbedingt und weil die Quartalszahlen der Aktienunternehmen durchaus gemischt ausfallen. Ein Ausblick ist daher weiterhin schwierig, vor allem vor dem US-Arbeitsmarktbericht am Freitag.

So skizzierte sich der Tageschart nach dem heutigen Handelstag:

Mittelfristiger DAX-Chart am 04.08.2021
Mittelfristiger DAX-Chart am 04.08.2021

Schalten Sie auch morgen wieder auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange zum Livestream in der Vorbörse ein:

Im späteren Interview werden wir mit Ingmar Königshofen über spannende Aktien sprechen. Weitere Informationen sind auf Facebook, Twitter und Instagram von der LS-Exchange zu finden.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS‘ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine „Finanzanalyse“ im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Über Lang&Schwarz LS-Exchange 313 Artikel
Die LS EXCHANGE wickelt den börslichen Handel des LS TradeCenters ab. Aktien, Anleihen und ETFs können hier an allen Börsentagen von 07:30 bis 23:00 Uhr ohne Börsengebühren gehandelt werden – ohne Courtage oder Börsenentgelt. Hier finden Sie spannende Markt-Storys und Interviews mit Händlern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.