DAX-Reversal nach unten: Nach dem Fed-Abend folgt die Ernüchterung, nur Airbus bleibt gefragt

 

DAX-Reversal nach unten: Nach dem Fed-Abend folgt die Ernüchterung, nur Airbus bleibt gefragt am Deutschen Aktienmarkt heute.

Der Aufschlag am Abend nach der US-Notenbanksitzung Fed hat sich heute morgen sehr schnell wieder relativiert. Nach einer sehr starken Markteröffnung von mehr als 300 Punkten Plus gegenüber dem Vortageskurs kamen die Aktienwerte im Handelsverlauf bereits leicht unter Druck. Als die Wall Street schliesslich alle Vortagesgewinne aufgezehrt hatte, fiel auch der DAX unter die 14.000 und letztlich bis auf 13.902 Punkte.

Diese Parameter mit einer Bandbreite von mehr als 450 Punkten wurden hinterlassen:

20220505 DAX-Aktien Boerse Frankfurt
20220505 DAX-Aktien Boerse Frankfurt

Erneut hausgemachte Daten aus Deutschland stimmten negativ. Die wirtschaftlichen Folgen des russischen Kriegs gegen die Ukraine für die deutsche Konjunktur ist damit deutlich. Nach den Exporten und den Einzelhandelsumsätzen fielen nun im ersten Monat nach Kriegsbeginn auch die Industrieaufträge.

Aktienbewegungen an der Börse Frankfurt

Die positiven Meldungen musste man heute suchen. Hauptaugenmerk waren die Notenbanken, die Inflation und weitere Szenarien für die Zukunft. Denn die Lohnkosten in den USA steigen auch weiter, die Zinsen stiegen in England an und letztlich ist die Angst vor einer Rezession in Europa nicht von der Hand zu weisen.

Für positive Meldungen sorgte heute der Immobilienkonzern Vonovia: Nach seinem Rekordjahr 2021 und der Übernahme des kleineren Konkurrenten Deutsche Wohnen konnte das Untenrehmen mit Zuwächsen in das aktuelle Jahr starten und den Gewinn aus dem operativen Geschäft um 44,4 Prozent auf 564 Millionen Euro steigern. Die Aktie hielt sich recht gut.

Dies kann man nicht von BMW sagen, die aber ebenso robuste Zahlen vermeldeten. Im ersten Quartal konnte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern um 12,1 Prozent auf 3,39 Milliarden Euro zulegen. Dies war ein Nettoüberschuss von fast 10,2 Milliarden Euro und damit mehr als dreimal so viel wie vor einem Jahr.

Am stärksten profitierte Airbus heute von der Nachfrage der Aktionäre. Der Flugzeughersteller überraschte mit einem Umsatzanstieg um 15 Prozent auf zwölf Milliarden Euro im Jahresvergleich und einem operativen Gewinnsprung um 82 Prozent auf knapp 1,3 Milliarden Euro.

Die Aktien standen damit an der DAX-Spitze. Bei den Umsätzen konnten Allianz, SAP und Linde am meisten punkten, wie diese Übersicht der Börse Frankfurt zeigt:

20220505 DAX-Aktienwerte Boerse Frankfurt
20220505 DAX-Aktienwerte Boerse Frankfurt

Nachbörslich verloren die Werte auf breiter Basis weiter. Der Dow Jones verliert bis zum Redaktionsschluss rund 1.200 Punkte und der Nasdaq steht mit 5 Prozent im Minus.

Wie gestaltet sich damit die Aktienliste?

Deutlich rote Heatmap des DAX im Abendhandel

Ganz hinten im Ranking notierte Europas größter Mode-Onlinehändler Zalando. Hier ging der Umsatz sogar um 1,5 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro zurück und das Ergebnis fiel in den negativen Bereich.

Der bereinigte Betriebsverlust (Ebit) beträgt nun knapp 52 Millionen Euro nach einem Betriebsgewinn von 93 Millionen Euro im Vergleichszeitraum. Anleger stiegen mehrheitlich aus.

Relativ stabil hielten sich Siemens Healthineers, die gestern sehr gute Quartalszahlen und eine Anhebung der Jahresprognose verlauten ließen.

Das Ranking der Aktienperformances heute sehen Sie hier in der Heatmap aller DAX40-Wertpapiere mit Kursreferenz der LS-Exchange:

20220505 DAX-Aktien Heatmap
20220505 DAX-Aktien Heatmap

Wie sich das Bild im weiteren Verlauf in den USA entwickelt, bleibt abzuwarten. Vor allem Quartalszahlen dominieren die Bewegungen. Gestern Abend enttäuschten Etsy, ebay und eine AirBnB.

Nachbörslich blicken wir heute an der Wall Street noch auf diese Quartalszahlen:

20220505 Earnings after
20220505 Earnings after

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns als Leser und ggf. als Trader oder Anleger auf www.followmymoney.de erhalten bleiben.

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Über Follow MyMoney 210 Artikel
Follow MyMoney ist die erste Multibanken-Plattform, die alle wichtigen Bereiche einer erfolgreichen, nachhaltigen Geldanlage abdeckt. Mit der passenden Bank und den passenden Finanzprofis zu jedem Anlageziel. Und das Ganze fair, transparenten und sicher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.