DAX-Rutsch ging in die zweite Runde: DAX40 rettete die Stimmung nicht

Frau schaut durch Loch
Trading Angst Tiefstände
 

Der DAX-Rutsch ging heute nach dem Verfallstag sozusagen in die zweite Runde. Die Erweiterung des Index auf DAX40 rettete die Stimmung nicht.

Vom Verfallstag am Freitag hatten wir bereits Kursverluste im DAX zu verarbeiten. In diesem Tempo ging es heute direkt weiter.

Bereits vorbörslich sahen wir ein neues Monatstief und pendelten um die 15.300. Diese Marke gilt als untere Kante der großen Range, die sich seit dem Monat April manifestiert hatte.

Als weitere Besonderheit gab es heute 40 Werte im Index, die erst einmal „geordnet“ werden mussten. Dies geschah direkt zum XETRA-Start verbunden mit weiteren Abgaben. Nach der 15.300 fiel der Index direkt zur 15.200 und zum Mittag zur 15.100 zurück.

Zunächst dachte man an Nachwirkungen des Hexensabbat, aber es war auch ein Mix aus negativen Daten aus China, wo der Immobilienkonzern Evergrande finanziell mit dem Rücken zur Wand steht. Auch der VDAX stieg entsprechend an.

Das heutige Tagestief wurde vor dem Start des Handels an der Wall Street bei 15.019 Punkten markiert und damit nur wenige Punkte vor der runden 15.000er-Marke. Auch die US-Aktien fielen massiv, nachdem die ehemalige FED-Präsidentin Janet Yellen nachdem US-Finanzministerin den Kongress bat, die Schuldenobergrenze zu erhöhen. Würde dies nicht realisiert, drohe das Szenario einer historischen Finanzkrise.

Insgesamt nahm die Volatilität im Vergleich zum Freitag zwar etwas ab. Sie betrug dennoch 243 Punkte und zusammen mit dem Gap vom Morgen dann sogar mehr als 400 Punkte.

Dies zeigen die Tagesparameter entsprechend auf:

Eröffnung15.259,50
Tageshoch15.262,76
Tagestief15.019,49
Vortageskurs15.490,17
Schlusskurs15.132,06

Der heutige Kursrutsch startet an der Börse Frankfurt somit optisch gleich zum Start. Dies zeigt der Intraday-Chart deutlich auf:

Intraday-Verlauf an der Börse Frankfurt am 20.09.2021
Intraday-Verlauf an der Börse Frankfurt am 20.09.2021

Zwischenzeitlich gab es nur wenige Gewinner, die dann zum Handelsende etwas zunahmen. So stemmten sich die Versorgerwerte wie RWE gegen den Tagestrend wie auch eine Deutsche Wohnen.

MTU Aero Engine führte letztlich die Tops im DAX an, gefolgt von drei neuen Mitglieder im DAX40: Symrise, HelloFresh und Qiagen.

Belastet wurde Volkswagen heute vom Prozess wegen Veruntreuung. Immer mehr Details kommen hierbei an die Öffentlichkeit und zerstreuen das Vertrauen. Dabei wurde heute technisch eine alte Kurlücke aus dem März angelaufen. Die Aktien verloren 5 Prozent, genauso wie Siemens und Continental.

Stärkster Verlierer war heute die Deutsche Bank. Beim Blick nach China werden Erinnerungen an Lehman Brothers wach. Damals rutschte der ganze Bankensektor massiv ab, wenn auch keine Verflechtungen zur möglichen Immobilienkrise in China mit Evergrande erkennbar ist, gab es dabei heute eine Art „Sippenhaft“.

Alle starken Bewegungen und die Umsätze des heutigen Handelstages sehen Sie in dieser Übersicht:

Umsätze und Ranking der DAX-Aktien am 20.09.2021
Umsätze und Ranking der DAX-Aktien am 20.09.2021

Damit ist die Seitwärtsphase im DAX sehr klar aufgelöst. Mit dem Bruch des Monatstiefs, das auch im Juli bereits eine Unterstützung darstellte, erhöhte sich der Druck auf der Unterseite. Die runde 15.000er-Marke ist vermutlich das nächste optische Ziel im Index. Es wurde schon bis auf 19 Punkte angelaufen.

Die zweite große rote Kerze ist im Tageschart deutlich zu sehen:

Mittelfristiger DAX-Chart am 20.09.2021
Mittelfristiger DAX-Chart am 20.09.2021

Kommen Sie gut in den Feierabend und sichten Sie für Ihr Trading gern unser Angebot auf www.followmymoney.de,

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Über Follow MyMoney 49 Artikel
Follow MyMoney ist die erste Multibanken-Plattform, die alle wichtigen Bereiche einer erfolgreichen, nachhaltigen Geldanlage abdeckt. Mit der passenden Bank und den passenden Finanzprofis zu jedem Anlageziel. Und das Ganze fair, transparenten und sicher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.