DAX-Rutsch wieder abgebremst: Rote Wochenmitte setzt Trend dennoch fort

Öl- und Gasaktien gefragt
Öl- und Gasaktien gefragt
 

DAX-Rutsch wieder abgebremst: Rote Wochenmitte setzt Trend dennoch fort und schliesst im Minus. Welche Ereignisse standen im Mittelpunkt?

DAX-Rutsch weiter fortgesetzt

Auch heute folgte auf die negativen letzten Handelstage keine Erholung. Direkt zum Start notierten wir erneut unter 16.000 Punkten. Der Aufschlag aus der Vorbörse wurde direkt mit der XETRA-Eröffnung aufgezehrt und die Kurslücke geschlossen.

Weitere Abgaben folgten, sodass auch die gestrigen Tagestiefs schnell erreicht wurden. Maßgeblich verantwortlich schien der ifo-Index. Er signalisierte eine weitere Eintrübung der Wirtschaftserwartung. Die vierte Coronawelle legt sich langsam wie ein Schleier auf die Stimmung der Marktakteure.

Zum Mittag stand der Index bereits bei 15.800 Punkten. Dort war die alte Oberkante der Range zu finden, die den Index von April bis August immer wieder auf der Oberseite deckelte.

Entsprechend zurückhaltend in Bezug auf den Ausblick gab sich unser Händler Andi im Mittagsinterview.

Aktienwerte im Mittagsvideo der LS-X

Der sich fortsetzende Abwärtsdruck im DAX war der erste Gedanke in unserem Gespräch mit dem Händler Andi, bevor wir auf Rohstoffe zu sprechen kamen:

Mit den Sorgen um eine vierte Coronawelle sank heute der ifo, was noch einmal im Detail besprochen wurde. Er sank um 1,2 Punkte gegenüber dem Vormonatsstand.

Ebenfalls schwach notierte seit seinigen Tagen der Ölpreis. Wir blickten auf diese Entwicklung anhand des WTI.

E.ON schaut währenddessen nach vorn und investiert zukünftig 27 Milliarden Euro. Damit soll das Netz ausgebaut werden. Nach einem Minus gestern kann sich die Aktie heute gegen den Trend positiv behaupten.

Mit Blick auf die Zukunft ist das Thema Emissionshandel verbunden. Der CO2-Future in diesem Bereich steigt stark an. Globale Produkte fehlen noch, wie unser Händler Andi bescheinigt, aber ein ETC ist hier bereits aufgelegt und wird vorgestellt.

Aus dem Aktienbereich blicken wir noch auf Standard Lithium. Ein Investor treibt den Kurs aktuell, nachdem Short-Seller in der Vorwoche für Schlagzeilen sorgten.

Alle genannten Werte schauten wir uns mit Charts entsprechend im Video gemeinsam an.

Unterschreitung der 16.000 war das große Signal

Zum Nachmittag wurden dann Kurslevels aus dem Oktober erreicht. Alle Novembergewinne waren dahin und der Index vollzog weiter seine Orientierung auf der Unterseite. Erst bei 15.740 schien ein Boden gefunden zu sein.

Mit einer Erholung an der Wall Street nahm der DAX auch noch einmal Fahrt auf der Oberseite auf. Der Intraday-Abwärtstrend wurde gebrochen und sehr zügig das Vortagestief bei 15.863 Punkten erreicht.

Knapp darüber schloss der XETRA-Handel und hinterließ heute sogar eine Bandbreite der Bewegung von 234 Punkten. Damit stieg die Volatilität auf ein Mehrwochenhoch.

Per Schlusskurs wurden die Verluste halbiert und der Index kam insgesamt noch „recht gut davon“, wie es aus Marktkreisen hieß. Denn letztlich setzten sich die positiven US-Daten nicht durch. Bei den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe gab es eine Überraschung. Mit 199.000 Anträge war es das niedrigste Niveau seit Mitte November 1969.

Dagegen fielen die Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter in den USA um 0,5 Prozent, anstatt einen prognostizierten Zuwachs von 0,2 Prozent zu bestätigen.

Folgende Xetra-Rahmendaten sind aufgezeichnet worden:

Eröffnung15.942,28
Tageshoch15.974,30
Tagestief15.740,60
Vortageskurs15.937,00
Schlusskurs15.878,39

Die starken Bewegungen bis zum neuen Verlaufstief und die anschliessende Erholung, die nachbörslich eine Fortsetzung fand, sind hier dargestellt:

DAX-Verlauf an der LS-X am 24.11.2021
DAX-Verlauf an der LS-X am 24.11.2021

Was gab es für Bewegungen bei den einzelnen DAX-Aktien?

Marktbericht am Abend zu DAX-Aktien

E.ON erholte sich heute gegen den Trend von den Verlusten des Vortages. Die Aktie gehörte zunächst auch zu den Verlierern, zog aber nach positiven Interpretationen dieser geplanten Milliardeninvestition und vor allem der Dividendenankündigung wieder an.

Wie schon gestern stiegen nach den US-Daten und der Aussicht auf US-Zinsanhebungen die Bankwerte und damit auch die Deutsche Bank.

Autowerte kamen weiter unter Druck, da mit dem Koalitionsvertrag nun schärfere Einschnitte erwartet werden. Zudem kostet der Rückkauf vom Autovermieter Europcar durch Volkswagen, nachdem dieser Bereich im Jahr 2006 verkauft wurde, neues Kapital.

Alle Tops und Flops des heutigen Handelstages an der LS-X sehen Sie in dieser Übersicht:

Tops und Flops im DAX an der LS-X am 24.11.2021
Tops und Flops im DAX an der LS-X am 24.11.2021

Welche Implikation hatte dieser Handelstag auf die DAX-Entwicklung im mittelfristigen Chartbild?

DAX-Tageschart korrigiert weiter

Mit dem fünften Verlusttag in Folge hat der DAX nun eine kleine Serie etabliert, die ihn vom Rekordhoch vor einer Woche aus in der Spitze 550 Punkte kostete. Dies ist aktuell noch als normale Korrektur zu werten, könnte sich aber weiter ausbauen. Genau davor haben Marktteilnehmer nun Angst.

Im Chartbild sieht man aber auch deutlich, dass es immer wieder Bestrebungen gibt, die neuen Tiefs zu kaufen. Aus der heutigen Tageskerze wurde noch keine Umkehrformation, würde aber bei einem Anstieg über 16.000 Zähler dann entstehen.

So skizziert sich das mittelfristige Chartbild. Wir liegen zwischenzeitlich auf dem Niveau der letzten Oktoberwoche:

Mittelfristiger DAX-Verlauf bis zum 24.11.2021
Mittelfristiger DAX-Verlauf bis zum 24.11.2021

Auf diese charttechnische Konstellation und spannende Einzelwerte gehen wir auch am Montag wieder gegen 8.30 Uhr auf dem YouTube-Kanal der LS-Exchange ein und sprechen zum Mittag mit Ingmar Königshofen auf diesem Kanal über das Marktgeschehen.

Weitere Informationen von der LS-Exchange sind auf Facebook, Twitter und Instagram unter diesen Kanal-Namen zu finden:

Kanäle der LS Exchange
Kanäle der LS Exchange

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS‘ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen.

Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine „Finanzanalyse“ im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.

Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Über Lang&Schwarz LS-Exchange 355 Artikel
Die LS EXCHANGE wickelt den börslichen Handel des LS TradeCenters ab. Aktien, Anleihen und ETFs können hier an allen Börsentagen von 07:30 bis 23:00 Uhr ohne Börsengebühren gehandelt werden – ohne Courtage oder Börsenentgelt. Hier finden Sie spannende Markt-Storys und Interviews mit Händlern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.