DAX Wochenmitte mit hoher Vola und starkem Ausklang: Bayer erneut unter Druck

Inflation schlägt zu
Inflation schlägt zu
 

DAX Wochenmitte mit hoher Vola und starkem Ausklang: Bayer erneut unter Druck und die Verbraucherpreise aus den USA auf dem Prüfstand.

Später Schwung im DAX

Der Mittwoch konnte noch einmal mit leichtem Schwung an den Dienstag anknüpfen und direkt im Plus eröffnen. Dabei stand erneut die 13600 im Fokus. Das Niveau war zunächst jedoch der Hochpunkt und Widerstand zugleich. In Richtung des neu entstandenen Gaps fand zunächst der Druck auf der Unterseite statt. Ganz geschlossen wurde die Kurslücke aber nicht. Bereits zum Mittag startet der Index erneut durch und durchbrach denn die 13.600. Vor allem die Rede der EZB-Präsidentin Christine Lagarde sorgte für Phantasie. Hierbei dürften die Anleihenkäufe zu Beginn des dritten Quartals auslaufen und von einer Zinserhöhung „einige Wochen später“ begleitet werden, sagte sie heute auf einer Konferenz in Slowenien.

Sehr zügig wurde auch das Vortageshoch erreicht und ganz leicht überboten, bis die US-Verbraucherpreise für noch stärkere Volatilität sorgten. Mit 8,3 Prozent Anstieg wurde ein leichter Rücklauf von den 8,5 Prozent aus März vermeldet. Dies war jedoch erst einmal für die Börsianer ein Schock. Denn bei nachlassendem Inflationsdruck würde die US-Notenbank mit zu starken Steigerungen womöglich über das Ziel hinaus geraten und die Wirtschaft eher abbremsen.

Von diesem Szenario besessen fielen die Kurse rapide. Der DAX schloss dann doch noch sein Gap und die US-Futures fielen auf die Tiefs des Vortages zurück.

Zum Handelsstart der Wall Street drehte die Stimmung erneut und zog den DAX dann sogar auf ein weiteres Tageshoch. 13.829 und ein Schlusskurs nahe dieser Marke brachten letztlich ein Kursplus von mehr als zwei Prozent auf die Kurstafel. Dabei stieg die Volatilität auf rund 320 Punkte und hatte folgenden Verlauf genommen:

20220511 Xetra-DAX Wochenmitte
20220511 Xetra-DAX Wochenmitte

Mittelfristig kann sich der DAX nach diesen zwei Plustagen nun deutlich auf der Oberseite von den Monatstiefs absetzen und ggf. auch wieder die 14.000er-Region in Augenschein nehmen. Dies zeigt der Chart der letzten vier Wochen:

20220511 Xetra-DAX Mittelfristig
20220511 Xetra-DAX Mittelfristig

Welche Aktien wurden heute am meisten nachgefragt?

Aktien-Bewegungen am Mittwoch

Vor allem Bayer stand heute im Fokus der Anleger. Nachdem das Unternehmen gestern zum Gewinner im DAX gekürt wurde, war es heute schon der Verlierer. Der Pharma- und Chemiekonzern hat im US-Rechtsstreit um angebliche Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat einen weiteren und unerwarteten Rückschlag erlitten. Die US-Regierung riet dem obersten Gericht im Land von der „Annahme eines wegweisenden Falls“ deutlich ab. Damit drohen dem Konzern weitere milliardenschwere Rechtsrisiken.

Der Gewinner vom Montag, die E.ON, stand auch heute wieder mit oben auf der Einkaufsliste der Anleger. Zwar wurde ein Ergebnisrückgang im letzten Quartals berichtet, doch unterm Strich blieb ein bereinigter Konzernüberschuss von 679 Millionen Euro zurück. Immerhin kein Minus und „nur“ 16 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, dachten sich die Anleger scheinbar.

Beide Aktien waren stark gefragt. Zu den umsatzstärksten Werten zählte jedoch auch noch die BMW und die Porsche, wie die Übersicht der Börse Frankfurt aufzeigt:

20220511 DAX-Aktien Boerse Frankfurt
20220511 DAX-Aktien Boerse Frankfurt

Continental leidet unter Ukraine-Krieg

Für das Plus bei den Autowerten sorgte über Umwegen der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental. Das Unternehmen hat im ersten Quartal zwar einen Gewinneinbruch verzeichnet, kann dies aber mit der Ukrainekrise begründen. Es bleibt die Hoffnung zurück, dass sich dieser Faktor bald entspannt und wieder sich zudem angespannte Logistikketten und Rohstoffmärkte bessern.

Im Minus notierte erneut die Zalando-Aktie etwas deutlicher, während Delivery Hero an einer Bodenbildung arbeitete.

Insgesamt notierte die deutliche Mehrheit der DAX-Aktien im Abendhandel im grünen Bereich, wie diese Heatmap aufzeigt:

20220511 DAX-Aktien Heatmap
20220511 DAX-Aktien Heatmap

Die Wall Street und der Nasdaq gaben im Abendhandel fast alle zwischenzeitlichen Gewinne wieder ab. Damit notiert die Technologiebörse vor dem closing auf einem neuem Jahrestief.

Mit Spannung wird nun noch am Abend ein weiterer Schwung an Quartalszahlen erwartet. Unser Hauptaugenmerk gilt dabei Rivian, Beyond Meat und Walt Disney. Weitere Werte sind hier mit aufgelistet:

20220511 Earnings after
20220511 Earnings after

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns als Leser und ggf. als Trader oder Anleger auf www.followmymoney.de erhalten bleiben.

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Über Follow MyMoney 210 Artikel
Follow MyMoney ist die erste Multibanken-Plattform, die alle wichtigen Bereiche einer erfolgreichen, nachhaltigen Geldanlage abdeckt. Mit der passenden Bank und den passenden Finanzprofis zu jedem Anlageziel. Und das Ganze fair, transparenten und sicher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.