Deutsche Bank – Leerverkäufer bleiben am Ball

Leerverkäufe bleiben bei der Deutschen Bank am Ball
Chart der Deutschen Bank - 21.08.2018
 

Die Deutsche Bank bleibt im Fokus der Marktteilnehmer. Während erste Anleger auf eine Trendwende in dem deutschen Bankhaus spekulieren, sind vor allem 2 große Player weiterhin in großen Short-Positionen.

 

Die Deutsche Bank-Aktie bleibt sehr spannend. Die Marktkapitalisierung befindet sich bei 20 Milliarden Euro und ist damit bereits an einer kritischen Schwelle für den DAX-Verbleib. In diesem Umfeld kommen immer häufiger Stimmen zu Wort, die in der Aktie eine gute Turnaround-Spekulation sehen. Allerdings sind vor allem zwei große Leerverkäufer weiterhin hartnäckig am Ball.

 

Leerverkäufer Marshall Wace und AQR Capital Management

Die beiden Investmentfirmen Marshall Wace und AQR Capital Management sind weiterhin in großen Leerverkaufspositionen. Allerdings muss man diese Positionen nicht überbewerten. Vor allem Marshall Wace ist ein Anbieter von alternativen Investments, der sich stark systematischen und quantitativen Strategien verschrieben hat. Mit diesem Ansatz fährt das Unternehmen in der Tat sehr gut, wie ein Blick auf die Fonds von Marshall Wace aufzeigt. Allerdings bedeutet das nicht zwingend, dass die Aktie der Deutschen Bank fallen muss. Quantitative Modelle vergleichen oftmals Aktien gegeneinander. Um eine möglichst marktneutrale Entwicklung zu generieren, können auf diese Weise oftmals Aktien leerverkauft werden, nur weil sie in Relation zu anderen Aktien aus der Branche relativ unattraktiv sind.

 

Fazit zu den Leerverkäufen

Wie dem auch sei, die Leerverkaufsquoten von 3,01 % bei AQR und 1,40 % bei Marshall Wace sind recht ordentlich (Quelle Bundesanzeiger). Es wird daher sehr spannend die Entwicklung dieser zu verfolgen. Vor allem wird man in den nächsten Tagen sehen können, auf welchem Niveau die beiden Firmen bereit sein werden, diese Position deutlich zu reduzieren.

Deutsche Bank-Aktie | Analystenstimmen und Kursziele – 01/2019

deepinsidehps
Über deepinsidehps 437 Artikel
"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

2 Kommentare zu Deutsche Bank – Leerverkäufer bleiben am Ball

  1. Wie lange hält sich ein Leerverkauf bzw. beeinflusst den Kurs der AG? Nur einige Tage oder über Wochen oder gibt es sogar eine bestimmte Frist?
    Danke für eine Belehrung.

    • Das kommt darauf an. Normal beeinflussen Leerverkäufe den Kurs nicht mehr direkt (wenn sie schon gemacht wurden). Erst die Auflösung selbst stellt ja ein Kauf des Wertpapiers dar. Daher würde es eher unterstützend auf den Kurs wirken. Allerdings haben Leerverkäufer oftmals ja einen Grund auf fallende Kurse zu wetten. Daher ist es eben oftmals ein Warnsignal.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.