Deutsche Post Aktie: Wird sie bald zur deutschen Pest?

Deutsche Post
Deutsche Post
 

Die Deutsche Post ist als wichtiger Player in die weltweiten Logistikketten eingebunden, mit allen Vor- und Nachteilen. Auf der einen Seite kann das Unternehmen die Dividende erhöhen, auf der anderen Seite droht Ärger durch die Corona-Krise und die Pläne Amazons, selbst ins Zustellgeschäft verstärkt einzusteigen. Die Aussichten für die Deutsche Post sind in diesen Zeiten also unsicher. Wir geben deshalb unserem Primärszenario derzeit eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 60%.

Szenario zur Post-Aktie

Die Deutsche Post gehört zu den Titeln, die sich bereits vor dem Corona-Crash in einem Abverkauf befunden hat. Die Abwärtsbewegung in Welle (2), im Chart in Gelb markiert, wurde dadurch deutlich beschleunigt. Wir erwarten, dass hier ein direkter Boden ansteht, solange sich der Titel über 19.88€ hält. Fällt die Aktie unter einen Kurs von 19.88€, stehen wohl Notierungen im Bereich von 14.04€ an.

Der Titel zeigt sich allerdings bereits jetzt auf allen relevanten Zeitebenen stark überverkauft, was wiederum unterstreicht, dass hier ein baldiger Boden ansteht. Werden uns deshalb hier langfristig Positionieren und gehen anschließend von Notierungen im Bereich von 75€ – 80€ aus. Der Titel hatte bereits in der Vergangenheit nach Korrekturbewegungen ein sehr starkes Potenzial entfaltet, denn zwischen 2009 – 2017 verzeichnete die Aktie ein Plus von 530%.

Deutsche Post Aktie im Chartbild
Deutsche Post Aktie im Chartbild

Unser Fazit für das Aktien-Trading

Die Deutsche Post befindet sich momentan noch in einer Abwärtsbewegung. Wie im Titel als Frage aufgeworfen, gehen wir nicht davon aus das die Kursentwicklung zur Pest wird, sondern im Gegenteil uns einen Einstieg zum Spottpreis liefern wird. 

Nach Abschluss der Korrektur werden wir hier Long gehen. Wichtig ist, dass sich der Titel über 19.88€ hält, um nicht bis auf 14.04€ durchgereicht zu werden. Derzeit erwarten wir, dass hier langfristig Notierungen im Bereich vo75€ – 80€ anstehen. Das mehrere 100% Potenzial nach oben nur um alte Stände zu erreichen. Die exakten Einstiege für alle 30 DAX Werte und das Positionsmanagement können Sie problemlos von uns erhalten.

Wollen Sie beim nächsten Trade dabei sein und selbst unsere Ergebnisse einfahren? Dann besuchen Sie einfach unsere neue Homepage und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de

Ihr Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 118 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.