Disney will der Nr.1 Streaming-Dienst werden: Aktienanalyse

Disney begehrt
Disney begehrt
 

Dass Disney der der Nr.1 Streaming Dienst werden will, ist seit dem Launch von Disney+ bekannt. Was steckt dahinter und was gibt es für Alternativen?

Die Pläne von Disney

Disney hat diese Woche die aggressiven Pläne vorgestellt, mit denen der Streaming Dienst bald die Abonnentenanzahl von Netflix übertreffen will. Nach der Veröffentlichung stieg der Wert der Disney Aktie sprunghaft an.

Spät am Donnerstagabend gab der CEO von Disney, Bob Chapek, bekannt, dass der Streaming Dienst am 2. Dezember über 86,8 Millionen Abonnenten verfügt. Der Kanal hat somit 73,7 Millionen neue Kunden seit Anfang Oktober und 60,5 Millionen neue Kunden seit Anfang August. Anfang nächsten Jahres will Disney seinen Service auch in Ost Europa, Südkorea, Hongkong und noch vielen anderen Ländern anbieten.

Der CEO gab auch das neue Ziel für den Streaming Dienst an. Bis 2024 sollen mindestens 230 Millionen Abonnenten den Dienst von Disney nutzen. Weltweit sollen dann 350 Millionen Menschen die Dienstleistungen von Disney nutzen. Im Vergleich dazu, Netflix hat zum aktuellen Zeitpunkt 195,15 Millionen Abonnenten.

Image by Lothar Dieterich from Pixabay
Image by Lothar Dieterich from Pixabay 

Um die Anzahl der Abonnenten weiterhin zu erhöhen, will Disney zehn neue Marvel Serien, zehn Star Wars Serien und 15 neue Live Action Serien veröffentlichen. In einigen Märkten, wie in Europa, Kanada und Neuseeland will das Unternehmen „ Disney Star“ anbieten, die sechste Marke von Disney. Darin sollen die Marken Disney, Pixar, Star Wars, Marvel und National Geoprahics angeboten werden, sowie Angebote von FX und 21st Century.

Neuerungen ab 2021 bei Disney

Disney Star soll ab Februar nächsten Jahres auf den Markt kommen. Während einige Streaming Dienste Filme wie die Spiele im Online Casino Schweiz weltweit anbieten, will Disney sein Programm trennen.  In einigen Ländern, größtenteils in Latein Amerika, wird das Angebot als eigenständige App eingeführt. Diese soll im Juni vorgestellt werden.

Eine wichtige Rolle soll dabei das Hulu Angebot von Disney haben. Auf diesem Kanal soll Originalfilme von 20th Century Studio und Searchlight Uraufgeführt werden. Außerdem wird ab nächstem Jahr auch ESPN+ als kostenpflichtiger Kanal auf Hulu angeboten. ESPN gab bekannt, dass sie einen Vertrag mit der Southeastern Conference der NCAA abgeschlossen hat und alle Filme der Fußball Saison 2024 exklusiv auf dem Sender gezeigt werden.

Disney will den eigenen Streamingdienst mit neuen Shows und Filmen noch interessanter machen. So soll die Kardashian Reality Show auf Hulu ausgestrahlt werden und die neue Aliens Serie, die im Moment noch gedreht wird.

Lucasfilm hat angekündigt, dass Ende 2021 zwei neue Serien veröffentlicht werden, „Rangers of the new Republic“ und „Ahsoka“. Die geplante Uraufführung von der Serie „Andor“ wurde entgegen auf das kommende Jahr verschoben. Das Studio hat Evan McGregor verpflichtet in der neuen Obi Wan Kenobi Serie zu spielen. Außerdem befindet sich eine neue Lando Calrissian Serie in der Entwicklung und ein neuer „Rogue Squadron“ Film unter der Regie von Patty Jenkins. Eine gute Nachricht für Indiana Jones Fans, ein neuer Film dieser Serie ist ebenfalls geplant.

Kursentwicklung und Konkurrenz

Durch die aggressive Aktualisierung des Streamingdienst haben die Aktien von Disney ein neues Hoch erreicht. Dies wahrscheinlich auch, weil sich Disney dazu entschlossen hat einige Filme exklusiv auf dem Streaming Dienst anzubieten. Davon werden einige kostenlos für Abonnenten des Kanals angeboten, während für einige ein Aufschlag bezahlt werden muss. 

Bis jetzt haben sich die meisten Filmproduzenten daran gehalten den Kinos eine Exklusivität für 75 Tage oder länger zu garantieren. Für Disney war dies in der Vergangenheit sehr lukrativ, da das Unternehmen in den letzten fünf Jahren einige Top-Kassenschlager veröffentlicht hat.

Auch die Konkurrenz schläft nicht. Vertiefen Sie dies gerne in diesem Wochenend-Gespräch mit der LS-Exchange hier.

Gastkommentar
Über Gastkommentar 42 Artikel
Mit einem Gastkommentar können andere Blogger oder Finanzinteressierte Informationen, die auch werblich sein können und auf ein Angebot hinweisen, veröffentlichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.