Erneute DAX-Phantasie: 13.400 Punkten per Schlusskurs fast erreicht

Herde rennt nach vorne: DAX
Herde rennt nach vorne: DAX
 

Der Dienstag revidierte die Abgaben von vergangenen Handelstag direkt zum Start und sorgte auf der Oberseite für weitere Phantasie. Hier wurden die Vortageshochs nur knapp verfehlt, dafür jedoch im Schlusskurs ein neues Verlaufshoch erzeugt.

Dienstagsverlauf im Detail

Eine sehr stabile Eröffnung hatte umgehend die letzten Bewegungen des November im DAX wieder ausgeglichen. Positive Konjunkturdaten aus China brachten gleich die Hoffnung auf eine schnelle Erholung der Weltwirtschaft zurück in den Fokus der Anleger.

In der ersten Handelsstunde gab es dennoch eine Bewegung auf der Unterseite, die das optische GAP zu Montagabend wieder schloss, bevor der DAX sich hier weiter auf der Oberseite orientierte.

Bis zum Hochpunkt des Montags reichte die Kraft jedoch nicht aus. Dieser lag nur 15 Zähler unter dem Hoch vom September. Eine Menge Widerstände sind somit noch im Weg, bevor der DAX sich am Alltaghoch orientieren könnte.

Einfacher hatte es der Nasdaq, welcher direkt nach dem Handelsstart genau diesen Bereich ins Visier nahm. Auch der Dow Jones stieg deutlich und konnte die 30.000 überschreiten.

Für den DAX gab es jedoch am Nachmittag keine weiteren Impulse. Er fiel erneut etwas zurück, rettete jedoch im Vergleich zu Montag einen großen Teil seiner Gewinne und zeigte damit folgenden positiven Handelstag auf:

DAX-Intraday-Chart 1.12.2020
DAX-Intraday-Chart 1.12.2020

Die Tagesparameter zeigen zwar wieder nur 100 Punkte Volatilität auf, doch war diese aufwärts gerichtet und setzt somit einen übergeordneten Trend fort:

Eröffnung13.371,66PKT
Tageshoch13.434,30PKT
Tagestief13.334,99PKT
Vortageskurs13.291,16PKT

Welche Aktien rangierten in der Anlegergunst auf den vorderen Plätzen?

Aktien-Bewegungen im DAX

Die Gewinner vom Montag waren die Verlierer vom Dienstag. Deutsche Wohnen und Vonovia fand man im hinteren Feld des DAX-Rankings.

Die Gewinnerliste führte die Münchener Rück an. Hier wird ein Konzerngewinn von 1,2 Milliarden Euro für das Jahr 2020 erwartet. Dieser Wert liegt zwar unter den Erwartungen, wegen der verspäteten Meldung dieser Jahresprognose hatten einige Marktteilnehmer jedoch mit Schlimmerem gerechnet. Das „Aufatmen“ führte zu einem Kursplus von fast vier Prozent in der Aktie.

Von der allgemeinen Konjunkturzuversicht profitierten die Autowerte Volkswagen, BMW und der Zulieferer Continental.

Die Milliardenerlöse bei Bayer hatten keinen Einfluss auf den Kurs. Hierzu sprachen wir am Morgen mit unserem Händler in diesem Video ausführlich:

Das vollständige Ranking sehen Sie an dieser Stelle:

DAX-Tops und Flops am 1.12.2020
DAX-Tops und Flops am 1.12.2020

Hat sich dadurch etwas im mittelfristigen Chartbild verändert?

Mittelfristiges DAX-Chartbild

Zoomt man das Chartbild der vergangenen Marktberichte etwas zusammen, erkennt man die Aufwärtstendenz der letzten beiden Wochen. Ein Ausbruch aus der übergeordneten Widerstandszone wäre über 13.465 Punkten erst vollzogen, der wir uns nun annähern:

DAX auf Sicht von 6 Wochen
DAX auf Sicht von 6 Wochen

Nachbörslich ist die Wall Street uneinig über eine Gesamtrichtung. Der Nasdaq präsentiert sich weiter stark und der Dow Jones fällt erneut unter die runde 30.000er-Marke zurück.

Über die Auswirkungen auf den DAX berichten wir sehr gerne auch morgen wieder vorbörslich auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS‘ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine „Finanzanalyse“ im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Lang&Schwarz LS-Exchange
Über Lang&Schwarz LS-Exchange 143 Artikel
Die LS EXCHANGE wickelt den börslichen Handel des LS TradeCenters ab. Aktien, Anleihen und ETFs können hier an allen Börsentagen von 07:30 bis 23:00 Uhr ohne Börsengebühren gehandelt werden – ohne Courtage oder Börsenentgelt. Hier finden Sie spannende Markt-Storys und Interviews mit Händlern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.