ExxonMobil: Ölgigant am Boden, aber nicht mehr lange

Öl- und Gasaktien gefragt
Öl- und Gasaktien gefragt
 

Wie alle ölproduzierenden Unternehmen trifft es ExxonMobil in der Corona-Krise aktuell hart. Die ohnehin schon nach Süden ausgerichtete Aktie mit der ISIN: US30231G1022 verliert den Boden unter den Füßen, und wir notieren mittlerweile in der Region um $35. Noch Ende Januar befanden wir uns in Regionen um die $70. Wie geht es weiter?

Hintergründe zur Exxon-Aktie

Die Ölproduzenten kämpfen hier an einem 2-Fronten-Krieg, zum einen belasten die historisch niedrigen Ölpreise die amerikanischen Produzenten besonders, zum anderen greift die Corona-Krise um sich. Nachdem die Bären den wichtigen Widerstand bei $64.65 passieren, beschleunigt sich die Abwärtsbewegung dramatisch, und wir laufen bereits jetzt die Region unseres hinterlegten Tradingbereiches bei $35 an.

Wir sehen hier einen langfristigen Trendwechsel auf uns zukommen, können aber aktuell nicht davon ausgehen, dass sich die Korrektur hier in einer V-förmigen Bewegung abarbeitet. Wir müssen daher mit Long-Positionen noch vorsichtig sein und erwarten nach einer Gegenbewegung der Bullen erneute Abverkäufe, die auch noch einmal neue Tiefs mit sich bringen können.

Chartanalyse der Aktie

Aktuell haben wir keine konkrete Alternative im Chart hinterlegt und geben den beobachteten Alternativen insgesamt eine Wahrscheinlichkeit von 20%.

Chartbild ExxonMobile
Chartbild ExxonMobile

Wir gehen davon aus, dass ExxonMobil nun für eine Aufwärtsbewegung sorgen kann, sehen die Bullen aber nicht in der Lage, die übergeordnete korrektive Struktur, in der wir uns nun seit Mitte 2014 befinden, zu brechen. Es muss nach einer bullischen Gegenbewegung mit neuen Tiefs und einem tieferen Eindringen in den Tradingbereich gerechnet werden. Diese werden wir dann nutzen um langfristige Positionierungen bei ExxonMobil zu hinterlegen, da der Kurs Potenzial für eine Vervierfachung hat.

Wir warten aber noch auf die Indikatoren und eine Besserung der Corona Krise bevor wir hier einsteigen. Sobald dies der Fall ist verschicken wir eine Kurznachricht per Mail.

Ihr Philip Hopf

Was ist jetzt zu tun? Abwarten und sich kostenlos anmelden in unserem Verteiler. Wenn Sie das tun, erhalten Sie zum richtigen Zeitpunkt, wenn unsere Indikatoren Anschlagen eine Kurznachricht per Mail zugeschickt, mit allen relevanten Daten zum Einstieg sodass Sie dies nur noch selbst umsetzen müssen. Wir begleiten Sie dann konstant beim weiteren Positionsmanagement und bei Nachkäufen sowie anschließend beim richtigen Zeitpunkt zum Verkauf. www.hkcmanagement.de

Philip Hopf
Über Philip Hopf 148 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.