Heidelberg Cement: Weltmarktführer ist eine Top Aktie

Umweltschäden durch Sandabbau
Sandabbau
 

Sieht man die Sache olympisch, ist der HeidelbergCement AG ein ganz seltenes Ergebnis gelungen. Momentan ist das Unternehmen weltweit die Nummer 1 bei Zuschlagstoffen, die Nummer 2 bei Zement und die Nummer 3 bei Transportbeton. Gold, Silber und Bronze auf einen Streich, das gelang bei Olympia nur den erfolgsverwöhnten Nordischen Kombinierern in den Jahren 1976 und 2018.

HeidelbergCement mit der ISIN DE0006047004

Die HeidelbergCement AG untermauert ihren Dreifachsieg mit beeindruckenden Zahlen: In 60 Ländern beschäftigt man 60.000 Mitarbeiter in 3.000 Standorten. So erarbeitete man sich im Jahr 2019 beim Umsatz von 18,9 Milliarden Euro einen Jahresüberschuss von 1,2 Milliarden Euro. Aktuell wird das globale Bauvolumen auf 9.000 Milliarden US-Dollar im Jahr geschätzt, Experten rechnen bis 2025 mit dem Anstieg auf 15.000 Milliarden US-Dollar. Dann sind für die HeidelbergCement AG durchaus noch mehr Dreifachsiege drin. Allerdings muss die gesamte Betonbranche, und damit auch die Heidelberger, das dringliche Problem ihrer exorbitanten Kohlenstoffdioxid-Emissionen in Griff kriegen, damit man bei der Olympiade der größten Umweltsünder nicht ebenfalls oben auf dem Siegertreppchen steht. Davon abgesehen wird Heidelberg Cement in 2021 zu den absoluten Gewinnern im Dax gehören!

Unser Primärszenario für das Trading

Es lohnt sich bei der Aktie von Heidelberg Cement nochmals den Blick auf das Tief im März zu werfen. Seither sahen wir eine stetige Aufwärtsbewegung, so dass wir nun das Überschreiten der €60.64-Marke erwarten können. Tritt dieser Fall ein, den wir mit der Wahrscheinlichkeit von 72% berechnet haben, können wir diese Aufwärtsbewegung durchaus als nachhaltig bezeichnen. Dann werden wir aller Wahrscheinlichkeit nach bereits die nächste Zwischenkorrektur für einen Einstieg nutzen. Diesen Punkt haben wir für Sie im Chart mit der Ziffer (IV) gekennzeichnet. Von dort erwarten wir ein noch markanteres Hoch bei Kurswerten zwischen €68 bis €70. Auch an diesem Punkt – markiert mit der Ziffer (V) – zeichnet sich eine Zwischenkorrektur ab. Diese nutzen wir definitiv für den Einstieg oder für Zukäufe.

Chart Heidelberg Cement
Chart Heidelberg Cement

Unser Alternativszenario mit 28%

Das zweite Szenario mit einer Wahrscheinlichkeit von 28% tritt in Kraft, wenn der Kurs der Aktie nach der ersten Zwischenkorrektur bei Ziffer (IV) nicht in den Aufwärtstrend übergeht, sondern stattdessen den Wert €54.12 unterschreitet. Voll und ganz legen wir das erste Szenario zu den Akten, wenn die Bären den Kurs im Anschluss daran noch durch den Widerstand bei €47.36 stoßen. Dann wird die Aktie einen größeren Umweg gehen müssen, der sie sogar bis zu einem Wert von €12.66 führen kann, bevor ein Umschwung Richtung Norden eintritt.

Wollen Sie beim nächsten Einstieg dabei sein und einfach unverbindlich testen ob wir diese Ergebnisse auch für Ihr Depot darstellen können?

Das geht und zwar kostenlos!

Das bedeutet, Sie können für alle 30 Dax Aktien und das Positionsmanagement erhalten (Einstiege, Ausstiege, Stopps, Gewinnmitnahmen). Überzeugen Sie sich selbst!

DAX30
DAX30

Kostenlose Anmeldung: www.hkcmanagement.de

Viel Erfolg,

Ihr Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 417 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.