Herbstwetter an der Börse mit kurzem Schauer im DAX

Regenbogen Wetter: Lage unsicher
 

Das Herbstwetter an der Börse mit kurzem Schauer im DAX war nicht zu übersehen. Dabei wurde erst lange die 15.500 gehalten und am Ende dann doch unterschritten. Jedoch nur knapp.

Mit den negativen Vorgaben aus China hatte der DAX zunächst Mühe, den Wochenstart ohne größeres Minus zu absolvieren. Die Ausbruchsmarke vom Freitag, an der wir den Abwärtstrend gebrochen hatten, konnte lange Zeit verteidigt werden.

So lief der DAX eher seitwärts ohne weitere Impulse über 15.500 in die Mittagszeit hinein. Erst dort zeigte sich weiterer Druck, der den Index dann zur Eröffnung der Wall Street noch einmal der 15.400 nahe brachte.

Damit konsolidierte der DAX den Anstieg der Vorwoche deutlich aus und fiel unter das Niveau vom Freitag.

Vor allem die China-Daten belasteten den Markt, der von den Autowerten wie Volkswagen, Porsche aber auch der Covestro im Gesamtmix belastet wurde.

Am frühen Nachmittag konnte der DAX die 15.500 nicht mehr halten und fiel deutlicher zurück. Auslöser war hierbei die US-Industrieproduktion, denn diese fiel im Monatsvergleich um 1,3 Prozentpunkt zurück. Es war im Vorfeld jedoch von einem Anstieg um 0,1 Prozent ausgegangen worden.

Das Tagesminus im DAX vergrößerte sich sehr schnell bis auf 15.416 Punkte und konnte dann erst zum Handelsende hin wieder verringert werden. Dabei notierte die Vola auf dem gleichen Niveau wie am Freitag bei rund 130 Punkten.

Die entsprechenden Tagesparameter sind hier aufgeführt:

Eröffnung15.518,59
Tageshoch15.542,17
Tagestief15.416,02
Vortageskurs15.587,36
Schlusskurs15.474,47

Das heutige Chartbild der Börse Frankfurt zeigt die starke Konsolidierung vom Wochenstart auf:

DAX-Entwicklung zum Wochenstart 18.10.2021 an der Börse Frankfurt
DAX-Entwicklung zum Wochenstart 18.10.2021 an der Börse Frankfurt

Im Tagesverlauf verringerten auch die US-Indizes das Minus deutlich. Am Abend notierte der Dow Jones nur noch leicht im negativen Bereich und der Nasdaq vollzog den Sprung in die Gewinnzone.

Dabei hielt sich der Chiphersteller Infineon im DAX sehr robust. Weil die Nasdaq als Index besonders heute Stärke zeigte und in dieser Woche noch Quartalszahlen von IBM und Intel erwartet werden, stand die Aktie aus München bei den Anleger hoch im Kurs.

Ebenfalls stärker waren defensive Werte wie Vonovia und ebenso der Krisen-Antizykler Hellofresh. Meldungen gab es dazu keine.

Aber unter der Meldung aus China litten vor allem die Autowerte. Eine Covestro wurde zudem abgestuft und der ganze Automobilsektor befürchtet nun schwächere Absätze im vierten Quartal. Volkswagen war daher der heutige Tagesverlierer, gefolgt von einer Porsche.

Der Blick auf die Umsätze und Rankings des heutigen Handelstages von der Börse Frankfurt sehen Sie in dieser Übersicht:

Gewinner und Verlierer an Börse Frankfurt im DAX am 18.10.2021
Gewinner und Verlierer an Börse Frankfurt im DAX am 18.10.2021

Damit nahm der Schwung auf der Oberseite vom Freitag etwas nach und kehrte sich fast schon um. Grundsätzlich ist diese Bewegung an einem Einzeltag nicht negativ zu werten, denn nach einem solchen Anstieg wie in den letzten Tagen ist technisch eine Korrektur der Bewegung technisch sogar gewünscht. Doch es muss nun abgewartet werden, ob daraus weiterer Druck entsteht.

Der Tageschart zeigt weiterhin eine positive Tendenz auf:

Mittelfristige DAX-Entwicklung am 18.10.2021
Mittelfristige DAX-Entwicklung am 18.10.2021

Kommen Sie gut in den Feierabend und sichten Sie für Ihr Trading gern unser Angebot auf www.followmymoney.de,

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Über Follow MyMoney 234 Artikel
Follow MyMoney ist die erste Multibanken-Plattform, die alle wichtigen Bereiche einer erfolgreichen, nachhaltigen Geldanlage abdeckt. Mit der passenden Bank und den passenden Finanzprofis zu jedem Anlageziel. Und das Ganze fair, transparenten und sicher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.