Hochspannung vor dem FED-Event: DAX zur Wochenmitte stärker

Energie der Zukunft mit BHKW als dezentrale Lösung
Hochspannungsleitungen sind notwenig in der Energiewende. BHKW können dezentral ein wenig Abhilfe schaffen.
 

Wir erleben gerade Hochspannung vor dem FED-Event am Abend. Der DAX notierte zur Wochenmitte stärker und nun wieder bei 15.500 Punkten. Wir schauen auf den Handelstag.

Die letzten vier Handelstage lassen sich recht einfach zusammenfassen. Zwei Tage starkes Minus und zwei Tage starkes Plus. Am Ende steht ein kleines Plus bei dieser Bilanz. die sich über den Verfallstag und fast einer Berührung der 15.000er-Marke erstreckte.

Bereits mit den ersten Indikationen aus der Vorbörse sah es für den Deutschen Aktienmarkt gut aus. Die 15.400 Punkte-Marke lag hinter dem Markt und zum XETRA-Start sprang der Index direkt an die Kurslücke vom Wochenstart und schloss diese.

Damit orientierte sich der DAX nun wieder an der alten Range, die mit dem Überspringen der Unterkante bei 15.300 Punkten überschritten wurde. Genau in diesem Tempo stieg der Markt zunächst bis 15.460 Punkte und holte damit alle Verluste dieser Woche auf.

Ab da kam es zu einer kleineren Konsolidierung, die aber nicht zu einer Trendumkehr heute führte. Denn bereits zum Mittag standen wir erneut über der 15.440 und visierten weitere Hochs an.

Mit dem Rückenwind von der Wall Street erreichte der Index neue Tageshochs am Nachmittag und sogar die nächste Hunderter-Schwelle. Der Tagestrend wurde damit fortgesetzt und der Schlusskurs lag sogar auf dem Tageshoch.

Die Volatilität nahm heute erneut etwas ab und verringerte sich seit dem Verfallstag zusehends. Sie liegt nun bei 130 Punkten und damit auf einem normalen Level

Folgende Rahmendaten umrahmten den Handelstag:

Eröffnung15.463,24
Tageshoch15.506,74
Tagestief15.378,93
Vortageskurs15.348,53
Schlusskurs15.506,74

Dieser Trendtag ist im Intraday-Chartbild der Börse Frankfurt sehr gut dargestellt:

DAX am 22.09.2021 an der Börse Frankfurt
DAX am 22.09.2021 an der Börse Frankfurt

Nun sind wir auf die Nachbörse gespannt, in der die US-Notenbank Fed einen konkreten Fahrplan für das Abschmelzen der monatlichen Anleihekäufe verkünden könnte. Aktuell werden monatlich 120 Milliarden Dollar dafür genutzt, um den Markt zu stützen.

Ein positives Zeichen war zudem die Beruhigung um Evergrande. Dies brachte den ganzen China-Sektor wieder etwas nach vorn und beruhigte bei uns vor allem die Werte aus der Autobranche. Daimler und BMW gehörten zu den grüßten Gewinnern.

Dabei stieg die Daimler-Aktie über 71 Euro und konnte damit eine wichtige charttechnische Marke zurückerobern. Ebenfalls stark war die Deutsche Bank. Die Aktie legte nach zwei schwachen Tagen nun wieder zu und etablierte die 10 Euro Marke.

Im Minus notierten die jüngsten DAX-Aufsteiger Siemens Healthineers und heute auch die Aktie von HelloFresh. Der Wert war in den letzten beiden Tagen sehr gut gestiegen und im vorderen Feld des DAX zu finden gewesen.

Per Saldo wechselten Deutsche Bank und HelloFresh die Seiten in der Gewinner & Verlierer-Liste, die hier von der Börse Frankfurt zu sehen ist:

Umsätze im DAX-Chart am 22.09.2021 Börse Frankfurt
Umsätze im DAX-Chart am 22.09.2021 Börse Frankfurt

Auf das große Chartbild hatte der DAX-Anstieg heute einen positiven Einfluss. Bereits gestern sprachen wir von einem starken Zeichen, wenn der Rücklauf in die breite Range über 15.300 Punkte erfolgen würde.

Heute konnten wir dann tief in diesen Bereich eindringen und damit die Bewegung aus dem Juli wiederholen. Auch dort kam es zu einer schnellen Erholung. Der Tageschart zeigt damit wieder ein positives Signal an:

Mittelfristiger DAX-Chart bis zum 22.09.2021
Mittelfristiger DAX-Chart bis zum 22.09.2021

Kommen Sie gut in den Feierabend und sichten Sie für Ihr Trading gern unser Angebot auf www.followmymoney.de,

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Über Follow MyMoney 70 Artikel
Follow MyMoney ist die erste Multibanken-Plattform, die alle wichtigen Bereiche einer erfolgreichen, nachhaltigen Geldanlage abdeckt. Mit der passenden Bank und den passenden Finanzprofis zu jedem Anlageziel. Und das Ganze fair, transparenten und sicher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.