Infineon profitiert von Intel-Schwäche, DAX wieder stärker: LS-X-Marktbericht

Chiphersteller im Wachstumstrend?
Chiphersteller im Wachstumstrend?
 

Die Schwäche vom Wochenstart wurde heute noch ein Stück weiter aufgeholt. Der Index schaffte die Rückeroberung der 13.300 und auch den nachhaltigen Schluss darüber. Damit könnten die Kursverluste eine „Eintagsfliege“ bleiben. Was sind die Voraussetzungen für den letzten Handelstag vor Weihnachten?

Abgaben im DAX etwas aufgeholt

Höhere Kurse in der Vorbörse konnten heute direkt bestätigt und auch gehalten werden. Dies kommentierte unser Händler wie folgt:

Die Ängste um den mutierten Coronavirus traten wieder etwas in den Hintergrund, nachdem die Fallzahlen insgesamt nicht stärker anzogen und auch Meldungen zu lesen waren, dass der bisherige Impfstoff gegen diese Mutation ausreichend ist. Der Impfstoffhersteller Biontech würde auch einer stärkere Mutation binnen sechs Wochen mit einem Präparat begegnen können.

Das Konsumklima in Deutschland hat zwar nach der Gfk-Erhebung nun einen weiteren Rückschlag erlitten. Er fiel auf den niedrigsten Stand seit einem halben Jahr, vor allem durch die gestiegene Sparneigung im Lockdown, doch Ökonomen hatten mit einem stärkeren Rückgang gerechnet.

Nach der Eröffnung über 13.300 Punkten legte der DAX dynamisch zu und erreicht schnell die nächste 100er-Marke. Dort verharrte er erst einmal und korrigierte noch einmal, bevor zum Tagesschluss bei stabiler Wall Street noch einmal die Käufer dominierten und somit für ein solides Tagesplus sorgten.

So skizzierte sich der Handelsverlauf:

Starker Dienstag im DAX
Starker Dienstag im DAX

Auch die Wall Street notierte relativ fest und verzeichnete zur Wochenmitte (wir handeln nur drei Tage) nur leicht nachgebende Kurse. Dies könnte jedoch ähnlich wie gestern auch noch drehen.

Die Parameter des Handelstages lesen sich wie folgt:

Eröffnung13.311,02PKT
Tageshoch13.441,59PKT
Tagestief13.310,42PKT
Vortageskurs13.246,30PKT

Welche Aktien konnten sich dem Abwärtstrend entziehen?

Aktien-Bewegungen im DAX

Einer der Verlierer von gestern konnte heute wieder aufholen – die Bayer-Aktie. Meldungen gab es dazu nicht.

Wohl aber zu Infineon, die von der Intel-Schwäche im Sektor profitierten. Was Intel scheinbar falsch macht, macht Infineon richtig. Zu diesem Schluss kam auch unser Händler am Morgen im Marktgespräch.

Unter Druck waren die Automobilwerte Daimler, Volkswagen und BMW. Zwei Begründungen gab es am Markt. Einerseits klagte Toyoto über Lieferengpässe, da zwischen England und Frankreich einige Zulieferer nicht mehr die sonst eng getaktenen Lieferwege einhalten konnten. Hier ist auch der Brexit nicht gerade förderlich.

Zweiter Grund war die Ankündigung von Apple, hier in den kommenden Jahren in den Autosektor einzusteigen. Dies könnte den etablierten Anbietern Marktanteile abjagen. Entsprechend stark war die Phantasie in der Apple-Aktie bereits seit gestern gegen den Gesamtmarkt.

Das vollständige Ranking sehen Sie an dieser Stelle:

DAX-Ranking am Dienstag
DAX-Ranking am Dienstag

Wie wirkte sich dieser uneinige Handelstag auf das mittelfristige Chartbild aus?

Mittelfristiges DAX-Chartbild

Von den gestrigen Kursverlusten erholte sich der Markt schneller als ursprünglich angenommen. Die Dynamik ist auf beiden Seiten deutlich und führte den Index zurück an die Widerstände der letzten Monate:

DAX-Chart in der mittelfristigen Entwicklung
DAX-Chart in der mittelfristigen Entwicklung

Da sich die Wall Street für keine Tendenz entschieden hat, dürfte morgen am letzten Handelstag vor Weihnachten alles offen sein.

Gerne berichten wir darüber vorbörslich auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS‘ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine „Finanzanalyse“ im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Lang&Schwarz LS-Exchange
Über Lang&Schwarz LS-Exchange 251 Artikel
Die LS EXCHANGE wickelt den börslichen Handel des LS TradeCenters ab. Aktien, Anleihen und ETFs können hier an allen Börsentagen von 07:30 bis 23:00 Uhr ohne Börsengebühren gehandelt werden – ohne Courtage oder Börsenentgelt. Hier finden Sie spannende Markt-Storys und Interviews mit Händlern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.