Lauf im DAX bis 14600 genau getroffen: Nasdaq zieht Index später wieder nach unten

Der Run an der Börse geht weiter
Der Run an der Börse geht weiter
 

Lauf im DAX bis 14600 genau getroffen: Nasdaq zieht Index später wieder nach unten, denn trotz guter Tesla-Zahlen werden Aktien verkauft.

DAX kann seinen Lauf ausbauen

Nach zwei starken Handelstagen konnte auch am Donnerstag der DAX direkt zum Start das Momentum auf der Oberseite auf- und ausbauen. Bereits in der Vorbörse wurden die Vortageshochs überschritten und eine Trendfortsetzung damit sehr wahrscheinlich gemacht.

Vom XETRA-Start weg stieg der Index an, überrannte förmlich die 14.400er-Region und kam nach der ersten Handelsstunde bereits um 14.520 erst einmal in einen ruhigeren Modus. Damit war technisch der Weg bis zur 14.600 skizziert und eingeleitet. Ein Bereich, der vielen Tradern aus dem März als mehrfacher Widerstand in Erinnerung geblieben war.

Mit dem ersten Schwung zur US-Eröffnung und positiven Signalen aus den Tesla-Quartalszahlen, welche am Vorabend mit mehreren Punkten die Vorabschätzungen sogar noch übertreffen konnten, legte auch unser DAX noch ein weiteres Stück in der Pluszone zu.

Das Hoch wurde mit 14.598 Punkten markiert und fand damit genau an der Kante statt, die in den Vorwochen immer wieder eine kurzfristige Marktumkehr auslösten. So auch heute, denn der XETRA-Schluss fand diesmal nicht auf dem Tageshoch, sondern vielmehr rund 100 Punkte tiefer statt.

Damit könnte die aktuelle Bewegung bereits auslaufen, welche hier mit Blick auf die letzten drei Handelstage dargestellt ist:

20220421 DAX Xetra Donnerstag
20220421 DAX Xetra Donnerstag

Immerhin äußerte sich Fed-Präsident Jerome Powell am Abend zur kommenden Zinsentscheidung insofern, als dass hier auch zwei Schritte einer Anhebung sehr wahrscheinlich sind. Die letzten Wirtschaftsdaten aus den USA unterstreichen diesen Schritt.

Mit etwa einem Prozent Anstieg hatte der Index dennoch einen starken Tag erlebt und den Kalendermonat in die Pluszone bringen können. 225 Punkte Differenz zwischen dem Hochpunkt und dem Tief, welche leicht über dem Mittwochshoch blieb, ließen die Volatilität auf einem konstantem Niveau verharren.

Folgende Eckdaten wurden aufgezeichnet:

BörsenplatzXetra 
Letzter Kurs14.502,41
Performance+0,98 %
Kurszeit17:55:00
Eröffnung14.376,05
Tageshoch14.598,11
Tagestief14.374,59
Vortageskurs14.362,03

Wie entwickelten sich die Einzelwerte im Index?

Ausgeglichene DAX-Aktienliste am Abend

Erste Quartalszahlen von DAX-Unternehmen konnten heute sondiert werden. Diese kamen gut an, wie Sartorius aufzeigte. Im ersten Quartal erzielte der Pharma- und Laborausrüster einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro und lag damit etwa 30 Prozent über den Ergebnissen des Vorjahreszeitraums.

Auch das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) konnte um knapp ein Drittel auf 349 Millionen Euro zulegen. Das begeisterte die Anleger, welche den Wert letztlich auf den ersten Platz im DAX-Ranking hoben.

Dahinter rangierte MTU Aero Engines, die von positiven Signalen aus der US-Airlinebranche profitierten. United Airlines machte zwar einen Verlust von 1,4 Milliarden US-Dollar, doch die Aktien stiegen um 10 Prozent an. Hintergrund war die Hoffnung auf ein starkes Comeback im Gesamtjahr. Dann sind Zulieferer im Fahrwasser des Sektors die zweiten Profiteure.

Auf Platz drei rangierte Siemens. Diese Aktie profitierte auch indirekt von Quartalszahlen, hier speziell vom Konkurrenten ABB. Der Gewinn des Schweizer Konzerns konnte dank Volumensteigerungen und Preiserhöhungen im ersten Quartal um 20 Prozent auf 604 Millionen Dollar und der Umsatz um sieben Prozent auf 6,97 Milliarden Dollar ansteigen. Damit waren Siemens-Aktionäre zuversichtlich, ein ähnlich gutes Ergebnis präsentiert zu bekommen.

Diese Bewegungen von der Börse Frankfurt sehen Sie in folgender Übersicht neben den Umsatzspitzenreitern Allianz, Siemens und Bayer in der rechten Spalte:

20220421 DAX-Aktien Boerse Frankfurt
20220421 DAX-Aktien Boerse Frankfurt

Der Verlierer des Tages war erneut Delivery Hero. Damit markiert der Essensdienstleister ein weiteres Mehrjahrestief und ist direkt von den Zinsanhebungsphantasien am Markt getroffen, da hier noch immer keine Gewinne erwirtschaftet und damit Kapitalgeber höher entlohnt werden müssen.

In diesem Fahrwasser verloren auch wieder HelloFresh und Zalando an Boden. Man kann hier fast schon von einem „Dreigespann“ sprechen.

Die Anordnung der Gewinner und Verlierer sehen Sie in der Heatmap aller Wertpapiere deutlich:

20220421 DAX-Aktien Heatmap
20220421 DAX-Aktien Heatmap

Wie entwickelte sich das mittelfristige Chartbild nach diesem erneut starken Tag?

DAX nun an einem Widerstandsbereich

Nachdem wir mehrere Tage in Folge die runde Marke von 14.000 Punkten besprochen hatten, kamen wir heute direkt mit dem Widerstandsbereich um 14.600 in Kontakt. Ein erster Abprall ist technisch sehr wahrscheinlich und formiert sich zum Zeitpunkt der Analyse bereits.

Damit ist der April nun jedoch im Plusbereich und kommt seitens der Quartalszahlen mit den bisherigen Zahlen der Unternehmen sehr gut zurecht.

Wie weit nur ein Rücklauf erfolgt, muss der morgigen Handelstag im Detail zeigen.

In diesem mittelfristigen Bild sehen Sie die Entwicklung der letzten drei Wochen und den besprochenen Widerstandsbereich:

20220421 DAX Xetra mittelfristig
20220421 DAX Xetra mittelfristig

Nachbörslich darf man auf die Quartalszahlen von Snap gespannt sein. Diese und weitere Unternehmen legen nach dem Wall Street Schluss ihre Bilanzen vor:

20220421 Earnings after
20220421 Earnings after

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns als Leser und ggf. als Trader oder Anleger auf www.followmymoney.de erhalten bleiben.

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Über Follow MyMoney 231 Artikel
Follow MyMoney ist die erste Multibanken-Plattform, die alle wichtigen Bereiche einer erfolgreichen, nachhaltigen Geldanlage abdeckt. Mit der passenden Bank und den passenden Finanzprofis zu jedem Anlageziel. Und das Ganze fair, transparenten und sicher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.