Nächster Aktienkauf kommt bei Microsoft in Reichweite

Datensicherheit
Automatic Data Processing
 

Der Software-Konzern Microsoft: MSFT // ISIN: US5949181045 setzt nun verstärkt auf Home-Office bei seinen Mitarbeitern. Auf die Produkte hat dies bisher keine Auswirkungen. Doch was sagt der Aktienkurs?

Wieder einmal sind Kunden genervt, weil ein Windows-Update erneut Probleme bei zahlreichen Nutzern verursacht. Kurzfristig spielt das fundamental genau in unsere Prognose. Wir lassen dabei die Hosen runter und legen uns mit einem klar definierten Zielbereich (GRÜN im Chart hinterlegt fest).

Unser Szenario bei der Aktie

Seitdem die Aktie ein korrektives Tief im Chart bei C (im Chart in Blau) hinterlegt hat, erfolgte der dynamische Anstieg auf ein Hoch, welches den Start der Welle von 1 nach 2 (im Chart in Grün) markiert. Wir erwarten deshalb primär, dass die Aktie im weiteren Verlauf den grünen Zielbereich zwischen $215 und $208.50 anlaufen sollte. Im Bereich der Unterstützung von $121.61 sollte die Aktie genügend Halt für die Wende nach Norden (Kaufsignal) finden. Hier würden wir auch prüfen, ob wir unsere Long-Position weiter aufbauen. Denn dann sollte der Titel genügend Schub entwickeln, um den Widerstand bei $232.86 nachhaltig überwinden zu können.

Microsoft-Aktie im 4h-Chart
Microsoft-Aktie im 4h-Chart

Das Alternativszenario in der Aktie

Für den Fall also, dass die Aktie im Zielbereich einen Schwächeanfall erleidet, besteht die Gefahr, dass der Titel unter die Unterstützung von $204.83 und dann auch noch unter die Basis von $191.15 rutscht. Der Abwärtsdruck wäre dann so stark, dass die Aktie erst im Bereich der Unterstützung von $164.49 wieder Boden finden würde. Das ist rein hypothetisch. Wir werden bei erreichen unseres Zielbereiches alle Indikatoren prüfen um dann wenn wir einsteigen direkt eine Kurznachricht per Mail zu verschicken, mit allen relevanten Daten zum Einstieg.

Fazit der Aktienanalyse

Der Chart ähnelt der Laune eines Windows-Nutzers. Mal läuft es super, dann gibt es wieder Rückschläge. Derzeit scheinen wir vor einem Rückschlag zu stehen. Primär erwarten wir eine Korrektur, bei der die Aktie den Zielbereich anläuft, um eine entsprechende Basis für einen neuen Anstieg zu hinterlegen. Sobald es soweit ist schlagen wir sehr wahrscheinlich wieder zu und steigen nochmals für einen Nachkauf ein!

Aktuell Performance DOW30 Aktienpaket:

Performance unserer Aktienanalysen

Wie können wir Ihnen dabei helfen von dieser Situation zu profitieren?

Jeder Abonnent bekommt von uns einmal täglich umfangreiche Analysen zu den Metallen, Indizes  diversen Rohstoffen, Aktien und Kryptos. Da wir uns nicht nur als Analysehaus, sondern auch als Handelssignaldienst verstehen, erhält jeder Abonnent zusätzlich zu unseren Analysen zu jeder Position, die wir eingehen oder verändern (Stoppplatzierung, Gewinnmitnahme, Nachkäufe), eine so genannte Kurznachricht via Mail.

Das bedeutet, Sie können für alle von uns analysierten Märkte das Positionsmanagement erhalten. Überzeugen Sie sich selbst.

Kostenlose Anmeldung: www.hkcmanagement.de

Viel Erfolg wünscht Ihr Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 380 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.