Momentum entweicht im DAX zum Jahresende, erster Minustag seit 5 Handelstagen

Value versus Growth - Kommt nun der FANGover
Value versus Growth - Kommt nun der FANGover
 

Momentum entweicht im DAX zum Jahresende. Der erste Minustag seit 5 Handelstagen ist nun eingetreten und drückt die Kurse wieder etwas.

Ende der DAX-Rallye?

Nach fünf Handelstagen mit Kursausschläge konsolidierte der Index heute zunächst in der Bandbreite des Vortages. Einen weiteren Ausbruch auf der Oberseite gab es nicht, sodass über Strecken hinweg der Index zunächst keine Bewegung zeigte.

Das Hoch lag sogar „nur“ im 15.950er-Bereich und konnte somit nicht näher an die 16.000er-Marke gelangen. Damit verblieb eine kleine Kurslücke zum Vortagesschluss zum Handelsstart, die auch am Nachmittag nicht geschlossen werden konnte.

In der Mittagszeit brach die 15.900. Sie galt am Vortag als Widerstand und war das Nachthoch vom Montag auf den Dienstag. Damit wurden erste Gewinnmitnahmen ausgelöst, die den Index in eine tiefere Konsolidierung zwangen. Sie dauerte noch um rund 100 Punkte weiter an und tangierte fast das 15.800er-Level.

Eine leichte Erholung gegen Handelende verhinderte den weiteren Abverkauf. So blieb der Index dennoch heute schwächer, aber wahrte im Gesamtbild noch seinen Wochentrend.

Hier sehen Sie den heutigen Tagesverlauf aus dem XETRA-Handelssystem:

DAX Intraday-Verlauf am 29.12.2021
DAX Intraday-Verlauf am 29.12.2021

Die Volatilität blieb auf dem gleichen Niveau wie an den vergangenen Tagen bei rund 150 Punkten.

Folgende Rahmendaten sind im XETRA-Markt verankert worden:

Eröffnung15.952,47
Tageshoch15.955,03
Tagestief15.803,59
Vortageskurs15.963,70
Schlusskurs15.852,25

Welche Aktien standen heute im Fokus der Marktteilnehmer?

Momentum entweicht auch bei vielen DAX-Aktien

Heute war die Bandbreite der DAX-Weite vorrangig auf der Verliererseite vertreten. Dabei gab es Schlagzeilen bei der Deutschen Bank. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat die Deutsche Bank zu einem Bußgeld in Höhe von 8,66 Millionen Euro verurteilt und damit für Aufsehen gesorgt. Der Betrag an sich ist von der Höhe her keine besorgniserregende Summe, aber die Berichterstattung darüber könnte dem Image des größten Bankhauses in Deutschland schaden. Die Aktien verloren rund zwei Prozent und standen damit im Ranking auf dem letzten DAX-Platz.

Zu den weiteren Verlierern zählten erneut die Automobilwerte rund um Daimler und BMW sowie die Deutsche Telekom, die sich einem schwierigen Jahre gegenüberstehen sieht. Immerhin müssen massive Investitionen in den Netzausbau getätigt werden.

Auf der Gewinnerseite brillierte heute Sartorius. Der DAX-Aufsteiger notiert damit knapp unter seinem Allzeithoch und war der stärkste Werte im DAX in diesem Jahr mit mehr als 60 Prozent Aufschlag.

In folgender Übersicht sind die Gewinner und Verlierer an der Börse Frankfurt und das Ranking nach Umsätzen bei den Aktien zu sehen:

DAX-Aktien an der Börse Frankfurt am 29.12.2021
DAX-Aktien an der Börse Frankfurt am 29.12.2021

Aus der Heatmap aller Werte geht noch einmal die Dominanz der Verlustaktien hervor, die heute eine breite Konsolidierung zeigten.

In dieser Übersicht sind alle 40 Einzelwerte nach Gewinn und Verlust farblich geordnet:

DAX-Aktien-Heatmap am 29.12.2021
DAX-Aktien-Heatmap am 29.12.2021

Wie entwickelte sich das Chartbild seit Ende November?

DAX verliert an Momentum

Das Momentum ist raus und der DAX begann heute eine größere Konsolidierung. Dabei konnte die 16.000 zwar bis auf 25 Punkte am Dienstag angelaufen aber nicht erreicht werden.

Nun drehte der Markt zunächst unter 15.900 und bis zur 15.800 wieder ab. Dieser Bereich gilt technisch als obere Bandbreite einer breiten Handelsspanne aus dem letzten halben Jahr. War dies bereits der Pullback vor einem weiteren Anstieg?

Der Stundenchart zeigt die Bewegungen der letzten Wochen deutlich auf:

Mittelfristiger DAX-Chart zum 29.12.2021
Mittelfristiger DAX-Chart zum 29.12.2021

Morgen haben wir den letzten vollen Handelstag in diesem Jahr. Marktbeobachter rechnen nicht mehr mit größeren Bewegungen. Vor dem Hintergrund von Depotbereinigungen bleibt es jedoch spannend, wie sich der Index hier schlägt.

Kommen Sie gut in den heutigen Feierabend und bleiben Sie auch morgen wieder engagiert.

Für Ihr Trading steht unser Angebot auf www.followmymoney.de jederzeit bereit.

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Über Follow MyMoney 210 Artikel
Follow MyMoney ist die erste Multibanken-Plattform, die alle wichtigen Bereiche einer erfolgreichen, nachhaltigen Geldanlage abdeckt. Mit der passenden Bank und den passenden Finanzprofis zu jedem Anlageziel. Und das Ganze fair, transparenten und sicher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.