Nach neuem Allzeithoch folgten Gewinnmitnahmen: DAX-Marktbericht der LS-X

Unruhe an der Börse - wo geht es hin?
Unruhe an der Börse - wo geht es hin?
 

Nach einem neuem Allzeithoch folgten Gewinnmitnahmen im DAX. Damit hat sich der Deutsche Aktienindex wieder unter das Februar-Hoch geschoben. Was war der Auslöser? Erfahren Sie alles im Marktbericht der LS-X.

Nur 97 Punkte bis zur 14.000

Direkt aus der Vorbörse heraus waren heute erneut Kursgewinne zu sehen, die in der ersten Handelsstunde neue DAX-Rekorde generierten. Über die Hintergründe sprachen wir in der Vorbörse mit unserem Händler:

Dabei stieg der deutsche Leitindex bis auf 13.903 Punkte und ließ somit zur runden 14.000 nur 97 Punkte Abstand zurück.

Eine Konsolidierung setzte bereits am Vormittag ein und führte direkt zu den Hochs vom Vortag. In der Mittagszeit wurde die Kurslücke zum Vortag geschlossen und mit einer negativen Eröffnung an der Wall Street verstärkte sich der Druck dann.

Wirtschaftsdaten gab es nur vom Häusermarkt. Dort sind die Preise in den USA weiter gestiegen. Es wurde der stärkste Zuwachs seit mehr als fünf Jahren verzeichnet. Allein in den 20 großen Metropolregionen des Landes müssen Käufer im Jahresvergleich 7,95 Prozent mehr einplanen.

Unter niedrigem Volumen setzte sich der eingeschlagene neue Tagestrend im DAX am Nachmittag fort. Zum Handelsende stand daher kein DAX-Rekord sondern ein leichtes Minus auf dem Kurszettel.

Folgende Rahmendaten wurden verzeichnet:

Eröffnung13.873,35PKT
Tageshoch13.903,11PKT
Tagestief13.747,08PKT
Vortageskurs13.790,29PKT

Damit betrug die Bandbreite des Handels im XETRA-System 156 Punkte. Der Intraday-Verlauf ist nachfolgend dargestellt:

DAX-Verlauf am 29.12.2020
DAX-Verlauf am 29.12.2020

Nachbörslich gibt der Dow Jones weiter ab und verliert aktuell rund 200 Punkte. Dies ist vor dem Hintergrund der jüngsten Rallye eine normale Bewegung, heißt es aus dem Handel. Der Nasdaq hält sich zum Redaktionsschluss noch an der Nulllinie.

Welche Aktien standen heute im Mittelpunkt?

Aktien-Bewegungen im DAX

Das Bild zwischen Gewinner und Verlierern war heute ausgeglichen. Der gestrige Verlierer MTU Aero Engines war heute die Top-Aktie im DAX. Gefolgt wurde sie von der Deutschen Börse und Vonovia.

Bei Vonovia war die Phantasie vorhanden, dass nach den US-Häusermarktdaten auch der deutsche Markt hier weiter stabile Preissteigerungen sehen kann.

Auf der Negativseite war der Gewinner des Vortages der heutige Verlierer. Delivery Hero tauschte somit im Ranking den Platz mit MTU. Hier waren Gewinnmitnahmen nach der jüngsten Rallye angesagt.

Ohne Veränderungen präsentierte sich die Deutsch Post. Dabei wurde der Ausblick hier entsprechend positiv auf das neue Jahr gerichtet. Im eingangs verlinkten Video sprachen wir darüber ausführlich.

Das vollständige Ranking sehen Sie an dieser Stelle:

DAX-Ranking am 29.12.2020
DAX-Ranking am 29.12.2020

Wie wirkte sich dieser Handelstag auf das mittelfristige Chartbild aus?

Mittelfristiges DAX-Chartbild

Das neue Allzeithoch bei 13.903 Punkten war wohl erst einmal ein Stück zu hoch für einige Marktteilnehmer. Sie traten den Rückzug an und haben nun per Tagesschluss sogar unter dem gestrigen Hoch geschlossen.

Ob man dies jedoch zwischen den Feiertagen als nachhaltiges Signal interpretieren kann, bleibt abzuwarten. Wir haben es dennoch hier vermerkt:

Mittelfristiges Chartbild im DAX
Mittelfristiges Chartbild im DAX

Für den DAX gibt es Morgen noch einmal die Chance auf weitere Rekorde. Der Handel schliesst allerdings um 14.00 Uhr.

Gerne berichten wir daher noch einmal vorbörslich auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange für Sie in 2020.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS‘ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine „Finanzanalyse“ im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Lang&Schwarz LS-Exchange
Über Lang&Schwarz LS-Exchange 218 Artikel
Die LS EXCHANGE wickelt den börslichen Handel des LS TradeCenters ab. Aktien, Anleihen und ETFs können hier an allen Börsentagen von 07:30 bis 23:00 Uhr ohne Börsengebühren gehandelt werden – ohne Courtage oder Börsenentgelt. Hier finden Sie spannende Markt-Storys und Interviews mit Händlern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.