Neuer DAX-Rekord zum Monatsstart: Autobranche wächst weiter

 

Ein neuer DAX-Rekord konnte zum Monatsstart erreicht werden. Dabei lag der Fokus auf der Autobranche. Sie wächst dynamisch weiter.

DAX-Fazit zum Junistart

Der erste Handelstag im Juni verhielt sich direkt ab dem Start konträr zum Ausklang des Monats Mai. Jüngste Verluste waren direkt aufgeholt und der Handelsstart fand bereits über der 15.500er-Marke statt. Eine Marke, über die kein Anstieg am Montag gelingen konnte. Damit war das Gesamtbild direkt aufgehellt, wie wir am Morgen mit Daniel Saurenz besprechen konnten:

Es gab einen weiteren Aufschwung direkt am Morgen, der über das Allzeithoch im DAX reichte. Das neue Rekordhoch im DAX lag zum Mittag damit 80 Punkte über dem Hoch der letzten Woche.

Somit zeigte der DAX eine dynamische Fortsetzung der übergeordneten Bewegung zum Monatsstart. Woher kam der Schwung und was sind potenzielle Ziele?

Mit Daniel Saurenz blickten wir zudem auf weitere Aktien, die in der Konsolidierung stecken, wie Henkel, SAP oder auch Lufthansa. Bei Lufthansa ist ein Anziehen der Passagierzahlen zu spüren. Henkel legt stark im Onlinebusiness zu und die SAP gibt etwas Rätsel auf. Mit welchen Ideen und Produkten könnte man hier ansetzen? Die Münchner Rück konsolidierte ebenfalls und kann eine Dividende als Argument vorweisen, die mit anderen Werten einen direkten Vergleich zulässt. Auch diese Fakten sollten Aktienfans ins Kalkül ziehen.

Im Blick waren die Inflationsdaten aus Europa kamen jedoch später einige Ängste auf. Auch wenn die Stimmung in den Industrieunternehmen der Eurozone im Mai erneut ein Rekordhoch erreichen konnte, ist Vorsicht geboten. Das neue Rekordhoch wurde mit 15.685 Punkten fixiert.

Einen Stimmungsumschwung zeigte am Nachmittag die Wall Street. Nach einer zunächst robusten Eröffnung fielen die Indizes in New York wieder zurück und nahmen damit dem DAX auch seinen Schwung vom Vormittag. Der Nasdaq rutschte ins Minus, nachdem zu starke Wirtschaftsdaten die Ängste vor einer Zinsanhebung der FED wieder nährten.

So blieb es im DAX bei einem Kursgewinn und dem Schlusskurs auf dem alten Rekordhoch, welches rund 120 Punkte unter dem neuen Intraday-Rekord lag. Folgenden Tagesparameter wurden verzeichnet:

Eröffnung15.513,13
Tageshoch15.685,40
Tagestief15.512,36
Vortageskurs15.421,13
Schlusskurs15.567,36

Den Stimmungsabschwung sieht man im Intraday-Chart sehr deutlich:

Intraday-Verlauf des DAX am 01.06.2021
Intraday-Verlauf des DAX am 01.06.2021

Welche Aktien standen besonders im Blickfeld der Anleger?

Spannende Aktien-Bewegungen zum Juni-Start

Die Automobilwerte führten heute die DAX-Aktienliste an. Vor allem Volkswagen profitierte von der Studie des Vortages aus dem Haus EY, wonach das Vorkrisenniveau im Bereich der Margen und Dynamik erreicht ist.

Zudem denkt der Volkswagen-Konzern über einen Börsengang für den eigenen Batteriebereich nach, wie vom Technikvorstand Thomas Schmall aus einem „Handelsblatt“-Artikel zu entnehmen war. Auch steht eine Einigung mit mehreren ehemaligen Vorständen in Aussicht. Demnach soll Ex-VW-Chef Martin Winterkorn rund zehn Millionen Euro an das Unternehmen zurückzahlen.

Im Minus standen die Pharmawerte Merck und Fresenius. Bei Merck in den USA stand heute die Hauptversammlung an. Ebenfalls schwach war erneut die Bayer-Aktie.

Alle Tops und Flops aus dem DAX sehen Sie hier geordnet:

Tops und Flops im DAX am 01.06.2021
Tops und Flops im DAX am 01.06.2021

Wie beeinflusste dieser Handelstag das mittelfristige Chartbild?

Mittelfristiges DAX-Chartbild

Das neue Allzeithoch steht dem DAX gut und wurde diesmal nur zur Hälfte korrigiert. Damit unterscheidet sich dieser Handelstag von den anderen Tagen der letzten Monate, an denen Allzeithochs an der Tagesordnung waren.

Das Kursniveau gilt laut Analysten zwar als ambitioniert, aber noch fair bewertet. Könnte damit der Aufschwung weitergehen?

Mittelfristiger DAX-Chart am 01.06.2021
Mittelfristiger DAX-Chart am 01.06.2021

Gern berichten wir auch morgen wieder für Sie auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange. Folgen Sie uns ebenso gern auf YouTube, Facebook, Twitter und Instagram.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS‘ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine „Finanzanalyse“ im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Lang&Schwarz LS-Exchange
Über Lang&Schwarz LS-Exchange 253 Artikel
Die LS EXCHANGE wickelt den börslichen Handel des LS TradeCenters ab. Aktien, Anleihen und ETFs können hier an allen Börsentagen von 07:30 bis 23:00 Uhr ohne Börsengebühren gehandelt werden – ohne Courtage oder Börsenentgelt. Hier finden Sie spannende Markt-Storys und Interviews mit Händlern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.