Noch ein Konsolidierungstag über dem Ausbruchslevel im großen DAX-Chartbild

DAX mit Blick zum Allzeithoch
DAX mit Blick zum Allzeithoch
 

Heute erlebten wir noch einen Konsolidierungstag über dem Ausbruchslevel im großen DAX-Chartbild – der 15.800. Sogar mit einem Test.

Ausbruchslevel im DAX getestet

Auch heute startete der DAX in die Vorbörse mit Minuszeichen und steuerte die 15.880 an. Eine Marke, die am vergangenen Mittwoch für den Hochpunkt des Tages und ein neues Jahreshoch sorgte. Als Ausgangsbasis für den Handelstag stand damit ein kleines GAP auf der Unterseite zur Diskussion.

Andreas Bernstein zeigte am Morgen im Livestream auf, wo die Unterstützungen im Markt liegen und dass wir die ehemaligen Jahreshochs und Widerstände um 15.800 durchaus noch einmal testen könnten.

Genau dies geschah nach der XETRA-Eröffnung. Mit 15.811 fiel der DAX genau auf das Hoch vor dem Ausbruch vergangenen Mittwoch zurück und prallten dort dynamisch ab. Damit war rein technisch die Konsolidierung vollständig vollzogen.

Daniel Saurenz nahm zum Mittag im Interview zum Zustand des Marktes Stellung und merkte an, das aus Sicht des VDAX nun auch wieder Zeit für steigende Kurse sein könnte:

Damit hatte der DAX nach dem Test der früheren Hochs um 15.811 wieder Kraft gesammelt und konnte sich zum Mittag über 15.900 Punkten stabilisieren. War der gestrige Tag damit nur eine normale Korrektur?

Darüber philosophierten wir mit Daniel Saurenz und blicken ausführlich auf die Aktien von BioNTech und CureVac vor dem Hintergrund, dass sich „Fahnenstangen“ im Chartbild häufig um 30 Prozent zurück normalisieren. Dieses Kurslevel hat das Biotechnologieunternehmen nun wieder erreicht.

Ein weiteres Thema war der Automobilsektor. Von den neuerlichen Lieferengpässen in China könnte Daimler direkt betroffen sein. Der Autobauer hat ähnlich wie Volkswagen oder Ford mit vollen Auftragsbüchern das Problem, alle Bestellungen zu produzieren. Wie wirkt sich dies auf den Aktienkurs aus?

Auch auf die Rohstoffe schauten wir. Konkret auf Lithium – einen Rohstoff, der auch in Afghanistan vorkommt und heiss begehrt ist. Mit Standard Lithium haben wir ein Unternehmen auf der Watchlist, was derzeit sehr volatil ist.

Freudig schauen Aktionäre des BVB auf die Eröffnung der Bundesligasaison. Mit einem neuem Jahreshoch glänzen die Papiere und sind ebenso sportlich unterwegs, wie der Verein selbst.

Der Trend konnte im DAX dann über die Mittagszeit hinweg fortgesetzt und sogar die Pluszone erreicht werden. Nur knapp darunter schloss der Index somit fast unverändert und vor dem Hintergrund eines ruhigen Handelsstarts an der Wall Street nahezu unverändert.

Die US-Daten waren erneut ernüchternd. Denn die Umsätze im US-Einzelhandel fielen im Juli mit 1,1 Prozent stärker als erwartet. Das ist insofern schlecht, da Analysten im Mittel mit einen Rückgang von lediglich 0,3 Prozent gerechnet hatten. Bei den Erlösen aus Autoverkäufen gab es auch einen Rückgang um 0,4 Prozent, während dort die Analysten sogar einen Anstieg von 0,2 Prozent prognostiziert hatten.

So fielen die US-Märkte im Handelsverlauf wieder und entfernten sich von den Rekordhochs ein stückweit.

120 Punkte Volatilität waren erneut im Raster der letzten Wochen, sodass von dieser Sicht her keine Unruhe am Markt zu erwarten war. Die Eckdaten sind hier verzeichnet:

Eröffnung15.872,12
Tageshoch15.931,31
Tagestief15.811,57
Vortageskurs15.925,73
Schlusskurs15.921,95

Erst nachbörslich kam wieder mehr Bewegung in den Markt. Nachdem der Dow Jones alle gestrigen Tagesgewinne wieder abgab und der Nasdaq wieder unter 15.000 Punkte fiel, notierte der DAX am Abend nun auch wieder schwächer. Genau dies ist hier im Chartbild intraday mit festgehalten:

Intraday-Verlauf des DAX am 17.08.2021
Intraday-Verlauf des DAX am 17.08.2021

An welchen Aktien waren die Anleger heute besonders interessiert?

Blick auf die Bewegungen in den DAX-Werten

Gewinner im DAX-Ranking war heute die Deutsche Post. Das Unternehmen gab bekannt, das Seefrachtunternehmen J.F. Hillebrand für einen Gesamtpreis von rund 1,5 Milliarden Euro zu übernehmen. Damit stellt sich DHL in Richtung Seetransport von Getränken, ungefährlichen flüssigen Massengütern und anderen Produkten breit auf.

Die Papiere dominierten die Gewinnerliste dicht gefolgt vom Softwarekonzern SAP. Wir sprechen hier jedoch nur über eine Bewegung von unter einem Prozent.

Mehr Bewegung gab es auf der Negativseite. Erneut litten die Automobilwerte. BMW, Daimler und auch der Zulieferer Continental fiele jeweils mehr als zwei Prozent.

Alle Tops und Flops sehen Sie in dieser Übersicht:

Tops und Flops im DAX am 17.08.2021
Tops und Flops im DAX am 17.08.2021

Welche Implikation hatte dieser Handelstag auf die DAX-Entwicklung im mittelfristigen Chartbild?

Rekordjagd im mittelfristigen Chartbild

Eine unentschiedene Tageskerze aber mit Pullback an der 15.800er-Region zeigt im DAX ein stabiles Niveau auf, was womöglich nur auf den Impuls zur weiteren Trendfortsetzung wartet.

Der Tageschart ist damit weiter aufwärts gerichtet. Auch wenn die Konsolidierung nun schon den zweiten vollständigen Handelstag anhielt:

Mittelfristiger DAX-Chart am 17.08.2021
Mittelfristiger DAX-Chart am 17.08.2021

Über die weitere Entwicklung und erste Signale des neuen Handelstages sprechen wir auch am Mittwoch wieder auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange beim Livestream in der Vorbörse mit Andreas Bernstein. Danach folgt gegen 11.30 Uhr unser Händlerinterview.

Weitere Informationen sind auf Facebook, Twitter und Instagram von der LS-Exchange zu finden.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS‘ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine „Finanzanalyse“ im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Über Lang&Schwarz LS-Exchange 355 Artikel
Die LS EXCHANGE wickelt den börslichen Handel des LS TradeCenters ab. Aktien, Anleihen und ETFs können hier an allen Börsentagen von 07:30 bis 23:00 Uhr ohne Börsengebühren gehandelt werden – ohne Courtage oder Börsenentgelt. Hier finden Sie spannende Markt-Storys und Interviews mit Händlern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.