Rücklauf im DAX trotz guter Quartalszahlen: LS-X-Marktbericht

DAX unbeirrbar
DAX unbeirrbar
 

Der Rücklauf im DAX fand heute trotz guter Quartalszahlen von den Technologiewerten in den USA statt. Was ereignete sich genau? Erfahren Sie mehr zum Handelstag in diesem LS-X-Marktbericht.

Erneut die 15.330 als Widerstand

Über mehrere Tage hinweg bildete sich an der 15.330 im DAX ein Widerstand heraus, den es heute Morgen erneut zu bezwingen galt. Der Index scheiterte erneut und brachte damit das Gesamtbild vom Trendverlauf her weiter weiter ins Stocken. Über dieses Thema sprachen wir am Mittag mit Ingmar Königshofen ausführlich:

Er stellte dabei die positiven Bilanzdaten in den Vordergrund, die nun jedoch nach einer Art „Wiederholung“ im zweiten Quartal suchen müssen. Dies dürfte nicht leicht fallen.

Genau dies interpretierten die Anleger auch nach den Rekordzahlen von Apple und Facebook vom Vorabend. Beide Unternehmen starteten zunächst mit einem GAP auf der Oberseite sehr fest in den Handel und wurden anschliessend abverkauft. Das FED-Event vom Mittwochabend spielte nur eine untergeordnete Rolle, da sich hier keine weiteren Erkenntnisse für den Kapitalmarkt ergaben.

Diesem Druck konnte sich der Deutsche Leitindex nicht entziehen und fiel zunächst auch das Vortagestief zurück, um im Nachgang die 15.200 zu brechen und mit dem Unterschreiten der US-Indizes Dow Jones sowie Nasdaq unter das Vortagestief noch stärker abzugeben.

Erst bei 15.085 stoppte diese kurzfristige Talfahrt und leitete eine kleine Erholung ein. So schloss der Index zwar tiefer, jedoch nicht am Tagestief, was womöglich etwas Hoffnung für den Freitag geben könnte.

Die Volatilität als Gradmesser der Nervosität verdoppelte sich heute und zeigte damit folgende Tagesparameter auf:

Eröffnung15.326,23
Tageshoch15.329,72
Tagestief15.085,02
Vortageskurs15.292,18
Schlusskurs15.154,20

Die größere Seitwärtsphase im DAX aus den letzten Handelstagen ist damit einmal komplett durchlaufen worden. Die Stabilisierung um 15.100 könnte hier ein Indiz sein, dass diese Zone uns auch am Freitag in den Bann zieht:

Intraday-Verlauf des DAX am 29.04.2021
Intraday-Verlauf des DAX am 29.04.2021

Auch die Wall Street stabilisierte sich am späteren Abend wieder und lässt etwas mehr Ruhe am Parkett einkehren. Vor dem letzten Handelstag im April fragen sich nun die Anleger, ob ein „Sell in may“ folgt.

Welche Aktien standen beim DAX-Handel heute im Fokus?

Aktien-Bewegungen im DAX

Den dritten tag in Folge stand die Deutsche Bank auf der Rangliste im DAX an vorderster Stelle. Damit hat sich das Papier ein neues Mehr-Jahreshoch erkämpft und lässt Anleger optimistischer in die Zukunft blicken.

Weitere Gewinner waren heute schwer zu finden. So fiel heute auch die Delivery Hero durch Gewinnmitnahmen zurück. Zudem belasteten die Aussagen des US-Autobauers Ford den gesamten Sektor. Der weltweite Chipmangel soll nach Konzernausgaben die Produktion im laufenden zweiten Quartal deutlich drosseln und bis auf 50 Prozent zurückfallen.

Aus diesem Grund fielen heute auch die Papiere von Volkswagen und den Zulieferern wie Continental deutlich.

Tagesverlierer war die Münchner Rück. Dies muss vor dem Hintergrund der Dividendenzahlung in dieser Woche jedoch betrachtet werden.

Alle Tops und Flops aus dem DAX sehen Sie hier geordnet:

Tops und Flops im DAX am 29.04.2021
Tops und Flops im DAX am 29.04.2021

Wie beeinflusste dieser Handelstag das mittelfristige Chartbild?

Mittelfristiges DAX-Chartbild

Mit der aktuellen Tageskerze hat der DAX seine Trendlinie heute massiv gebrochen. Über das Verharren darüber spekulierten wir die letzten Tage, nun ist die Entscheidung gefallen, wie man im Chartbild sehen kann:

Mittelfristiger DAX-Chart am 29.04.2021
Mittelfristiger DAX-Chart am 29.04.2021

Dies muss keine nachhaltigen Auswirkungen haben. solange wir in der Kursregion von 15.100 unterstützt werden. Genauere Informationen erhalten Sie gerne wieder in der morgigen Vorbörse von Andreas Bernstein und dann im weiteren Handelsverlauf als Händlerinterview gegen Mittag. Zudem möchten wir auf das Webinar am Freitagabend mit Frank Helmes aufmerksam machen:

Folgende Sie uns dazu auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS‘ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine „Finanzanalyse“ im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Lang&Schwarz LS-Exchange
Über Lang&Schwarz LS-Exchange 222 Artikel
Die LS EXCHANGE wickelt den börslichen Handel des LS TradeCenters ab. Aktien, Anleihen und ETFs können hier an allen Börsentagen von 07:30 bis 23:00 Uhr ohne Börsengebühren gehandelt werden – ohne Courtage oder Börsenentgelt. Hier finden Sie spannende Markt-Storys und Interviews mit Händlern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.