Rüstungsindustrie als Gewinner – Armeen müssen modernisiert werden

 

Der Konflikt um Nagorno-Karabakh offenbarte eine Neue Doktrin des Krieges. Diese neue Doktrin wurde schon zuvor in Syrien, Libyen und der Ukraine entwickelt, doch kam sie dort noch nicht ihrer Gänze zum Einsatz. So offenbarte der Nagorno-Karabakh Konflikt Schwachstellen und neue Möglichkeiten. Es ist eine Entwicklung die schon seit einigen Jahren vom Pentagon untersucht wurde und sich in ihrer Implementierung befindet.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Neue Technik führt zu Modernisierungszwang

Ein Kern dieser neuen Doktrin stellt die F35 dar. Das modernste Kampfflugzeug, dessen eigentliche Aufgabe allzu oft übersehen wird. Die F35 ist eine Art Netzwerkknoten im sogenannten Kill Chain. Sensoren identifizieren und verfolgen ein mögliches Ziel, die F35 erhält die Informationen und weist das für den Auftrag am besten ausgestattete Waffensystem an das Ziel zu bekämpfen. Hierbei kann es ein mehrere 100 Meilen entfernter AEGIS Kreuzer sein oder eine B52 mit ihren Marschflugkörpern. Die Waffensysteme werden weltweit mit Sensoren vernetzt.

Zu den Sensoren zählen unteranderem Drohnen, Satelliten, Pseudo-Satelliten, etc.. Insgesamt haben die Armeen der Anglosphäre und der NATO einem enormen Nachholbedarf.

Werbung

Kurzum, Armeen müssen aufgrund von Technischen Entwicklungen modernisiert werden. Drohnen, Sensoren, Satelliten, Modernisierte Waffensysteme (Luft, Land, See), Cyber Defense & Offense, etc. werden zukünftig eine starke Nachfrage erfahren.

Unbedachte Außenpolitik und Neue Interventionen?

Hinzu kommt noch die Gefahr einer unbedachten Außenpolitik unter Biden, welche schnell zu neuen Stellvertreterkriegen führen kann. In Bezug auf die Gefahr einer unbedachten Außenpolitik lassen die ein oder anderen Äußerungen nichts gutes vermuten.

Hinter dieser Äußerung von Susan Rice steht wahrscheinlich der Versuch der Medialen Vorbereitung auf eine neue Intervention. War Crimes ist ein gutes Framing, um eine Intervention zu rechtfertigen.

Der Dragonbear (Namensgebung durch Velina Tchakarova) wird versuchen jede Chance wahrzunehmen, um das Standing der USA zu unterminieren, was die Gefahr von bewaffneten Konflikten in Afrika, Asien und dem Mittleren Osten erhöht.

Wirtschaftsförderung durch steigende Rüstungshaushalte in der Anglosphäre?

Aktuell scheint es so, als ob das Vereinigte Königreich sein Verteidigungsbudget stark aufstocken möchte. Das ist zum einen der Sicherheitslage geschuldet, auf der anderen Seite kann so die Wirtschaft des Vereinigten Königreichs gefördert werden. Der Schwerpunkt der Rüstungsbemühungen soll auf den Bereichen Schiffsbau, Weltraum, Cyber, Forschung und anderen Bereichen liegen. Auch Australien ist bemüht die eigenen Militärischen Fähigkeiten zu stärken, sodass von dieser Seite zusätzlich mit einer steigenden Nachfrage zu rechnen ist.

Insgesamt kann davon ausgegangen werden, dass die gesamte Anglosphäre plus Japan ihre Rüstungsbemühungen ausbauen werden. Das führt natürlich zu steigenden Umsätzen bei den entsprechenden Unternehmungen der Anglosphäre.

Werbung

Was ist gefragt welche Unternehmungen können profitieren?

Gefragt sind hier Unternehmungen, die folgendes Herstellen und oder Bereitstellen:

  • Bauteile welche in vielen Waffensystemen verbaut werden.
  • Drohnen für verschiedene Zwecke (Luft, Land, See / Aufklärung, Kampf).
  • Sensoren (Radar, etc.)
  • Kommunikation (Empfänger, Sender, etc.)
  • Artificial Intelligence zur Optimierung von verschiedenen Prozessen
  • Satelliten Aufklärung
  • Cyber Defense / Offense plus Elektronische Kampfführung
  • Raketenantriebe
  • Munition

Folgende Unternehmungen kommen hier in die nähere Betrachtung.

  • Aerojet Rocketdyne Holdings Inc – Hersteller von Raketenantrieben und Energiesystemen. Wird eine Rakete verschossen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Antrieb von $AJRD stammt.
  • AeroVironment Inc – Die Geschäftstätigkeit von $AVAV konzentriert sich vornehmlich auf die Herstellung von UAV (Drohnen), Taktische Raketensysteme (Loitering Raketen und Aufklärung C2) und hochfliegende Pseudo-Satelliten.
  • Austal – $ASB ist eine Schiffswerft, die auf den Bau kleinerer Marineeinheiten spezialisiert ist. Herzu zählt z.B. das Littoral Combat Ship.
  • BAE Systems PLC – $BA. ist der drittgrößte Rüstungskonzern der Welt. Der Konzern bietet eine sehr breite Produktpalette an. Dazu zählen unteranderem Marine Einheiten, Landysteme, etc.
  • General Dynamics – Ob Nuklear U-Boote, Arleigh Burke Klasse oder nur ein einfacher Panzer, $GD ist sehr breit aufgestellt.
  • Huntington Ingalls Industries – $HII ist auf Flugzeugträger und andere Kampfschiffe spezialisiert.
  • Leidos Holdings – Der Schwerpunkt von $LDOS liegt auf Geheimdienstliche Tätigkeit und Überwachung, Cyber Sicherheit, komplexe Logistik, Energie und Gesundheit.
  • Mantech International – $MANT bietet Cyber Sicherheit für Militär, Geheimdienste und Zivile Regierungsbehörden an.
  • Mercury Systems Inc – $MRCY bietet für viele Bereiche Elektronische Bauteile an. Diese werden z.B. für Sensorik oder auch Kommunikation verwendet. Insgesamt ist die Unternehmung breit aufgestellt.
  • National Presto Industries Inc – $NPK ist durch eine 100% Beteiligung an AMTECH Corporation in der Munitionsherstellung tätig. Dabei sind sie der Weltmarktführer im Bereich der 40mm Granaten und derzeit der alleinige Hauptauftragnehmer des US-Verteidigungsministeriums.

Aktien Charts zu ausgesuchten Unternehmungen des Rüstungssektors

Fazit

Bevor investiert wird muss dem Privatinvestor bewusst sein, dass die Branche nicht unproblematisch ist und voller Tücken der Staatlichen Regulierung steckt. Auch die Gefahr von Bestechungsskandalen ist hier relativ hoch. Was wiederum Positiv ist, ist die Tatsache, dass der Sektor eine besondere Deckung der Politik erfährt und damit sehr nah am USD Trog platziert ist. Doch hier liegt auch die Gefahr, denn die Rüstungsindustrie ist zu 100% von der Politik bestimmt.

Diese Umstände führen dazu, dass es für einen Privat Investor wahrscheinlich am besten ist, wenn er den Sektor mithilfe eines aktiv gemanagten Fonds abdeckt.

Sollte euch der gebotene Content gefallen, dann würde es uns von Trading-Treff sehr freuen, wenn Ihr uns mit einem kleinen Beitrag unterstützen würdet.


ORBP
Über ORBP 385 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Datenschutz
Wir, Trading-Treff Media GmbH, c/o Quadriga Communication GmbH (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, Trading-Treff Media GmbH, c/o Quadriga Communication GmbH (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.