Siemens – Fusion der Zugsparte vor dem Aus

ICE auf Schienen
ICE aus dem Hause Siemens Mobility
 

Die politische Unterstützung war groß. Dennoch wird die EU-Kommission die Fusion wohl ablehnen. Der aus der Fusion entstehende weltweit zweitgrößte Zughersteller bleibt damit aus.

 

Vor allem die Position im Markt des durch den Zusammenschluss entstehenden Bahntechnikkonzerns ist in den Augen der Wettbewerbsbehörde zu hoch. Selbst die Zugeständnisse in Form von Verkäufen einzelner Sparten und dem zur Verfügung stellen von Technologien an den Wettbewerb reichten scheinbar nicht aus, um die Wettbewerbsbehörde zu überzeugen.

Damit bleibt der Druck auf die beiden Bahnsparten von Alstom und Siemens bestehen. Die Siemens-Aktie ist zum Zeitpunkt der Meldung der wohl geplatzten Fusion an einem wichtigen Punkt angekommen.

 

Siemens am Aufwärtstrend

 

Seit dem Tief nach der Finanzkrise konnte sich die Aktie von Siemens deutlich erholen. Damals lag das Tief nur knapp über 30 Euro. Das Hoch markierte die Siemens-Aktie dann im Jahre 2017 mit über 130 Euro. Die jüngste Korrektur führte Siemens nun auf den Aufwärtstrend. Für Aktionäre dürften daher die folgenden Tage und Wochen äußerst spannend werden.

Chart der Siemens-Aktie mit Aufwärtstrend
Siemens-Aktie am Aufwärtstrend

 

Siemens befindet sich im Umbruch

deepinsidehps
Über deepinsidehps 435 Artikel
"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.