Starker Druck am Aktienmarkt: DAX markiert neue Mehrwochentiefs

Value versus Growth - Kommt nun der FANGover
Value versus Growth - Kommt nun der FANGover
 

Es gab heute starken Druck am Aktienmarkt auf der Unterseite. Der DAX markierte letztlich neue Mehrwochentiefs. Was war der Auslöser?

Entladung auf der Unterseite

In der Vorbörse stand der DAX noch sehr solide auf dem Niveau des Vortages. Es zeichnete sich ab, als ob die 15.800 halten könnte. Auf erste Szenarien und die Termine des Tages ging Andreas Bernstein im Livestream am Morgen genauer ein.

Negativ war jedoch schon, dass der DAX die Bewegung vom US-Feiertag am Dienstag wieder revidiert hatte und auf das Startniveau der Woche gefallen war.

Noch volatiler war der Bitcoin. Er verlor am Dienstag zweistellig und zeigt weiter auf, wie nah Kryptowährungen an Nachrichten gekoppelt sind. Moody’s stufte das Land El Salvador ab und die Weltbank hatte in dieses Vorhaben des Landes auch kein Vertrauen. All dies belastet den Kurs der bekanntesten Kryptowährung.

Wir blickten beim Thema Aktien heute zudem auf die Allianz, die weiterhin Gegenwind aus den USA und nun von der BaFin bekommt. Es geht um eine Summe von 6 Milliarden Euro, die in der Bilanz berücksichtigt werden müssen. Die verwalteten Gelder in den USA sind natürlich weitaus höher und mit 600 Milliarden beziffert. Dennoch könnte dies einen Imageschaden auslösen.

Direkt nach der XETRA-Eröffnung tauchte der DAX ab und schloss die Kurslücke vom Wochenstart. Nur wenig später standen wir am Vorwochentief und konnten an der 15.700 auch nur eine kurze Gegenbewegung sehen.

Die Zeichen standen auf Abgabedruck, wie wir zum Mittag mit unserem Händler Erdem näher auswerteten:

Damit verlor der DAX gleich zum Handelsauftakt mehr als 200 Punkte und notiert zwischenzeitlich an der 15.600er-Unterstützung. Mit unserem Händler Erdem sprachen wir über die Volatilität am Aktienmarkt, die über den VDAX-new abgebildet wird.

Aus dem Aktienbereich ist die Boeing spannend. Sie belastete gestern den Verlauf des Dow Jones. Interne Probleme beim Gerichtsverfahren zur 737 Max und eine Flaute bei den Bestellungen machen den Anlegern Sorgen.

Die Sorgen sind bei der China Evergrande Group weitaus höher. Der Immobiliensektor könnte damit auch auf den Bankenbereich abstrahlen. Mehrere Handelsaussetzungen bei der Aktie selbst und ein Einbruch des Kurses waren das Ergebnis der aktuellen Unternehmenssituation, die wir hier entsprechend darstellen.

Dritter Wert war die Deutsche Telekom. Sie stockt die Beteiligung an T-Mobile US auf und nutzt dafür das Kapital, was es durch die japanische Softbank an deren Aufstockung erhalten hatte. Ein Schritt in die richtige Richtung? Dies kommentieren wir hier entsprechend.

Wenig später kam dann eine Gegenbewegung, die den Index zumindest auf ein neues Tageshoch brachte. Die Kurslücke wurde dabei zwar verkleinert, aber nicht geschlossen. Mit der Wall Street Eröffnung verstärkte sich der Druck noch einmal und das Tagestief wurde erneut angesteuert. Es hielt dem Druck stand, so dass wir zumindest über 15.600 aus dem Handel gingen.

In Summe war dies ein roter Handelstag mit einer Verdopplung der Volatilität zum Dienstag.

Folgende Parameter wurden hinterlassen:

Eröffnung15.714,61
Tageshoch15.755,30
Tagestief15.596,43
Vortageskurs15.843,09
Schlusskurs15.610,28

Dem heutigen Intraday-Chart sieht man die wieder gestiegene Vola deutlich an. Damit wurde der Kalendermonat September tief ins Minus gedrückt:

DAX-Intraday Verlauf am 08.09.2021
DAX-Intraday Verlauf am 08.09.2021

Damit fiel der Index auf auf ein Fünf-Wochen-Tief.

Welche Aktien stemmten sich gegen den Trend?

Blick auf die Bewegungen in den DAX-Werten

Wie schon am Vortag konnte Covestro zulegen und heute auch die defensiven Werte wie Versorger und Immobilien. Dem Spezialchemie-Konzerns Covestro half die Empfehlung von Goldman Sachs, mittelfristig gute Perspektive zu finden. 

Stark im Minus lagen hingegen die Volkswagen-Papiere. Sie unterschritten erneut die 200-Euro-Marke und geben Grund zur Sorge im Chartbild.

Noch stärkere Abgaben zeigten nur Siemens und Siemens Energy. Am Montag markierte die Siemens-Aktie noch ein neues Allzeithoch, doch Anleger trennten sich heute sehr schnell von diesem Wert. Hintergrund war die Abstufung von Siemens Energy durch JPMorgan. Das DAX-Ende im Ranking war daher für diese beiden Werte heute reserviert und wurde nicht mehr strittig gemacht.

Alle Tops und Flops des heutigen Handelstages sehen Sie in dieser Übersicht:

DAX Tops und Flops am 08.09.2021
DAX Tops und Flops am 08.09.2021

Welche Implikation hatte dieser Handelstag auf die DAX-Entwicklung im mittelfristigen Chartbild?

Eingetrübtes mittelfristiges DAX-Bild

Nun sind wirklich alle Gewinne vom Wochenstart abgebaut. Nach diesem Rücklauf entlud sich der Index weiter auf der Unterseite. Das Unterschreiten der 15.800 war ein weiteres Signal für die Charttechniker, welche am Morgen schnell handelten.

Damit notieren wir knapp unter den Tiefs aus Mitte August und sehr nah an der noch offenen Kurslücke aus Anfang August. Die große Range mit der Spannbreite bis 15.500 oder gar 15.300 Punkten könnten nun das Ziel des Index sein:

DAX-Entwicklung mittelfristig zum 08.09.2021
DAX-Entwicklung mittelfristig zum 08.09.2021

Über diese Situation und die ersten Indikationen zum Tagesstart sprechen wir auch morgen wieder auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange mit Andreas Bernstein um 8.30 Uhr. Verpassen Sie nicht das Interview mit Ingmar Königshofen gegen 11.30 Uhr auf dem gleichen Kanal.

Weitere Informationen sind auf Facebook, Twitter und Instagram von der LS-Exchange zu finden.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS‘ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine „Finanzanalyse“ im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Über Lang&Schwarz LS-Exchange 439 Artikel
Die LS EXCHANGE wickelt den börslichen Handel des LS TradeCenters ab. Aktien, Anleihen und ETFs können hier an allen Börsentagen von 07:30 bis 23:00 Uhr ohne Börsengebühren gehandelt werden – ohne Courtage oder Börsenentgelt. Hier finden Sie spannende Markt-Storys und Interviews mit Händlern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.