Uber Technologies Aktienanalyse | Fahrdienstleister baut weiter Cash auf

Uber Aktienanalyse

Uber Technologies Aktienanalyse nach den Quartalszahlen. Der weltweit größte Fahrdienstleister baut weiter Cash auf. Was macht die Aktie?

Cash bei Uber übersteigt 5 Milliarden-Marke

Der Firmenname „Uber“ ist die Kurzform der Firma Uber Technologies für „über“ und als ein globaler Fahrdienstleister weltweit bekannt. Die Gründung erfolgte bereits im Jahr 2009 in San Francisco, Kalifornien. Damit hat sich die Art und Weise, wie Menschen sich fortbewegen, als Alternative zu einem Taxi grundlegend verändert. Das Unternehmen wurde von Travis Kalanick und Garrett Camp ursprünglich als Limousinenservice gegründet und hat sich seitdem zu einem der bekanntesten und einflussreichsten Namen in der Mobilitätsbranche entwickelt.

Das Hauptkonzept hinter Uber ist es, eine innovative und bequeme Alternative zu herkömmlichen Taxidiensten anzubieten. Uber ermöglicht es Kunden, über eine Smartphone-App eine Fahrt zu buchen und einen privaten Fahrer in der Nähe zu finden, der sie an ihr gewünschtes Ziel bringt. Dieser revolutionäre Ansatz hat dazu geführt, dass Uber schnell weltweit expandierte und in aktuell rund 10.000 Städten in über 60 Ländern verfügbar ist.

Die Vorteile von Uber liegen auf der Hand. Kunden können bequem und einfach eine Fahrt buchen, die Preise sind oft wettbewerbsfähiger als bei herkömmlichen Taxis. Das erstaunt insofern, als dass Uber eine Pauschale von 25 Prozent auf den Fahrpreis erhebt.

Über ein Bewertungssystem für Fahrer und Passagiere wird ein transparentes und sicheres Fahrerlebnis geschaffen. Darüber hinaus bietet Uber verschiedene Dienstleistungen an, darunter UberX für erschwingliche Fahrten, Uber Black für Premium-Fahrten und Uber Eats für die Lieferung von Speisen. Diese Diversifikation stellen wir im Detail im Video vor.

Das Unternehmen hat vor allem in der Anfangszeit eine Vielzahl von Fahrern angezogen, die die Flexibilität und Unabhängigkeit schätzen, die das Fahren für Uber bietet. Dies hat jedoch auch Fragen zur Arbeitsrechtslage und zur sozialen Absicherung aufgeworfen, die weiterhin diskutiert werden. Aktuell dürfen sich nur Mietwagenagenturen registrieren, um den Arbeitsschutz zu gewährleisten.

Trotz der Herausforderungen hat Uber seinen Einfluss auf die Mobilitätswelt weiter ausgebaut, indem es in innovative Technologien wie autonome Fahrzeuge und Elektromobilität investiert. In ersten Städten wird dies schon ausprobiert. Das Unternehmen strebt damit eine nachhaltigere Zukunft an und hat das Ziel, bis 2030 alle Fahrten auf seiner Plattform emissionsfrei zu gestalten.

Sharing Economy und anhaltende Innovationen bei globaler Präsenz unterstützt Uber voraussichtlich auch in den kommenden Jahren. Die Quartalszahlen zeigten ein Wachstum von 11 Prozent auf. Dies lag jedoch unter den Erwartungen. Ob den Aktionären wegen der aktuell hohen Cashflows eine Dividende zusteht oder Aktienrückkäufe anstehen, ist die nächste spannende Frage. Dies sagte der Konzernchef Dara Khosrowshahi bei einer Kommunikations- und Technik-Veranstaltung von Goldman Sachs vor einem Monat. Beide Alternativen sind positiv für den Aktienkurs. Seit März 2023 hat sich ein Aufwärtstrend etabliert. Die Aktie verdoppelte sich in diesem Jahr bereits, ist damit das Potenzial ausgeschöpft? Roland Jegen prüft dies mit dem Freestoxx-Tool.

Das Video zur Uber Aktienanalyse

Im Format „US-Aktien im Fokus“ nehmen Roland Jegen und Andreas Bernstein regelmäßig US-Aktien näher unter die Lupe. Heute ist Uber Technologies das Thema des Tages, anbei das Video:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Analysen konzentrieren sich dabei sowohl auf Fundamentaldaten als auch auf die Charttechnik.

Was lässt sich im weiteren Verlauf erwarten? Alle Insights erhalten Sie in unserem Video!

Risikohinweis für Trader

Beraters, prüfen, ob diese Finanzinstrumente für seine persönliche Situation geeignet sind. Die auf einem Demokonto erzielten Gewinne sind keine Garantie für zukünftige Gewinne. Der Einsatz eines Hebels beinhaltet das Risiko, mehr als den Gesamtbetrag des Kontos zu verlieren. Sie sind nicht verpflichtet, eine Hebelwirkung zu nutzen.

Über Freestoxx 381 Artikel
Freestoxx ist eine Marke des preisgekrönten Brokers WH SelfInvest. Mit Freestoxx können Aktien an der NYSE und an der Nasdaq zum Nulltarif gehandelt werden. Zusätzlich garantieren wir die bestmögliche Orderausführung und bieten kostenlose Echtzeitkurse.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.