Unruhiger Handel am Donnerstag: 15800 in Gefahr

Unruhiger Herbst im DAX
Unruhiger Herbst im DAX
 

Ein unruhiger Handel zeigte sich an den Aktienmärkten am Donnerstag. Die wichtige Entscheidungsmarke von 15.800 Punkten ist nun in Gefahr.

Rücklauf unter 15.800

Der neue Handelstag zeigte deutlich mehr Vola, als wir an den vergangenen beiden Tagen gesehen hatten. Bereits in der Vorbörse stand die wichtige Marke von 15.800 zur Diskussion. Andreas Bernstein ging im Livestream ausführlich darauf ein.

Als weiteres Thema hatte er die Gaming-Aktien porträtiert, zu denen Gamestop, Activision Blizzard und Electronic Arts gehören.

Nach der Eröffnung rutschte der DAX direkt unter die Marke von 15.800 Punkten und zeigte erst bei rund 15.700 eine Gegenreaktion. Diese war allerdings deutlich und brachte den Index direkt zum Ausgangsniveau zurück. Darüber sprach Ingmar Königshofen in diesem Interview:

Die Verluste vom Vortag wurden damit weiter ausgebaut.

Stark war dagegen die Deutsche Telekom. Nicht nur mit neuen Ideen für die Kunden, sondern auch im Chartbild. Wir notieren auf einem Mehrjahreshoch und könnten hier diesen Weg weiter beschreiten.

Fielmann hatte am Morgen die Gewinnprognose erhöht. Die Aktie notiert ebenfalls stark und zeigt technisch nun den Abschluss der Konsolidierung an. Wie waren die Zahlen im Detail?

Beim Thema Zukunft geht kaum ein Blick am autonomen Fahren vorbei. Gerade in Kalifornien gibt es mehrere Tests, unter anderem von Waymo – einer Schwesterfirma des Internetgiganten Google (Alphabet).

Wie ausgereift ist diese Vision bereits und wie steht die Google-Aktie da?

Zudem schauen wir technisch auf Natural Gas und das Währungspaar AUD/USD.

Der DAX konnte sich bis zum Mittag nur kurz über 15.800 stabilisieren und tauchte dann noch einmal etwa ab.

Hintergrund war die geringere Exporterwartung innerhalb der deutschen Industrie im August. Das ifo-Institut spezifizierte die Exporterwartungen auf 16,6 Punkte nach 23,1 im Juli und 23,9 im Juni. Damit hatten Marktbeobachter nicht gerechnet. Ebenso verschlechterte sich das Konsumklima in Deutschland, wie das Nürnberger GfK-Institut am Morgen meldete.

Die Marke von 15.800 Punkten stand auch am Nachmittag im Fokus der Trader. Sie konnte mit einer starken Wall Street Eröffnung zunächst verteidigt werden. Doch mit einsetzenden Gewinnmitnahmen bei Dow Jones und Nasdaq fiel der Markt erneut zurück und schloss unter dieser so genannten Schlüsselmarke.

Das Minus ist damit zwar eingedämmt worden, aber weiterhin vorhanden und somit den zweiten Tag in Folge in der Historie sichtbar. Technisch spannend wird damit der Freitag, wenn dieser Schlusskurs womöglich das nächste Signal generiert.

Die Volatilität sprang von gestern 80 Punkten auf heute 160 und verdoppelte sich damit. Eine kleine Kurslücke blieb zurück und folgende Parameter wurden verzeichnet:

Eröffnung15.773,71
Tageshoch15.834,91
Tagestief15.701,85
Vortageskurs15.860,66
Schlusskurs15.793,62

In den USA erholten sich die Kurse am frühen Abend wieder. Diese zeigt der Chartverlauf von heute nach dem XETRA-Schluss an der LS-X mit an:

Intraday-Verlauf am 26.08.2021 LS-X
Intraday-Verlauf am 26.08.2021 LS-X

Welche Aktien standen heute im Fokus der Anleger?

Blick auf die Bewegungen in den DAX-Werten

Stabilisierend standen Volkswagen-Aktien heute im Marktgeschehen teilweise konträr zu den anderen Werten. Das operative Ergebnis konnte mit 45 Milliarden Euro über dem VW-Vorkrisenniveau von 2019 liegen. Damit kletterte auch der Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 29 Prozent und, gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 um 14 Prozent. Ein Grund zur Freude, der vor allem mit der Rückeroberung der 200 Euro-Marke einherging.

In dem Zusammenhang stieg auch Covestro und setzte sich an die Spitze des DAX-Rankings.

Ebenfalls stark war die SAP-Aktie, welche von positiven Zahlen des US-Konkurrenten Salesforce profitierte. In den USA stieg zwar der Salesforce-Marktanteil weiter, doch das Gesamtumfeld läßt womöglich für beide Unternehmen genug Platz für gesunde Margen.

Verlierer war im DAX die Deutsche Bank Aktie. Sie fiel um mehr als zwei Prozent, nachdem bei der Tochter DWS von „Greenwashing“ die Rede war. Zu den 13 Prozent Minus bei der DWS ein positives Ergebnis, was jedoch aus Seiten des Image eine Belastung sein könnte.

Alle Tops und Flops sehen Sie in dieser Übersicht:

Tops und Flops am 26.08.2021
Tops und Flops am 26.08.2021

Welche Implikation hatte dieser Handelstag auf die DAX-Entwicklung im mittelfristigen Chartbild?

Nun wieder in der alten Bandbreite

Die 15.800 waren gestern noch als Auffangbereich dieser Woche dargestellt. Heute wandelte sich diese Unterstützung zu einem Widerstand. Auch nach mehreren Versuchen im Handelsverlauf konnte die Marke nicht per Schlusskurs gehalten werden. Dies gilt technisch als negatives Zeichen.

Im Tageschart ist daher Vorsicht geboten und die alte Range zwischen 15.300 und 15.800 nun wieder aktuell:

Mittelfristiger DAX-Verlauf am 26.08.2021
Mittelfristiger DAX-Verlauf am 26.08.2021

Über diese Situation und die ersten Indikationen des neuen Handelstages sprechen wir morgen auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange mit Andreas Bernstein wieder 8.30 Uhr. Im weiteren Verlauf folgt gegen 11.30 Uhr ein Händlerinterview.

Weitere Informationen sind auf Facebook, Twitter und Instagram von der LS-Exchange zu finden.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS‘ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine „Finanzanalyse“ im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Über Lang&Schwarz LS-Exchange 439 Artikel
Die LS EXCHANGE wickelt den börslichen Handel des LS TradeCenters ab. Aktien, Anleihen und ETFs können hier an allen Börsentagen von 07:30 bis 23:00 Uhr ohne Börsengebühren gehandelt werden – ohne Courtage oder Börsenentgelt. Hier finden Sie spannende Markt-Storys und Interviews mit Händlern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.