Wall Street am Black Friday | Aktien Alibaba, Nvidia, Walmart, Amazon, John Deere

Börsencheck 241123

Die Wall Street hat am Black Friday nur verkürzten Handel. Was kann man über die Aktien von Alibaba, Nvidia, Walmart, Amazon und John Deere sagen?

Brückentag an der Wall Street

Die kurze Handelswoche an der Wall Street, in der wir den Feiertag „Thanksgiving“ verankert hatten, führte zu einem deutlichen Abschwung der Handelsaktivitäten. Insbesondere im DAX war zu spüren, wie der Markt auf Impulse wartete und diese aus den USA vermisste.

Denn die meisten Wirtschaftsdaten der zweiten Wochenhälfte wurden bereits am Mittwoch vor Thanksgiving vermeldet und waren damit bereits eingepreist. Ebenfalls eingepreist war die erste Reaktion nach den Nvidia-Quartalszahlen, die wir uns ebenso noch einmal als Aktienreaktion ansahen.

Zuvor galt der Blick jedoch der runden Marke von 16.000 Punkten im DAX, der sich unser Aktienindex bis zum Donnerstag immer weiter annähern konnte und sie dann letztlich überschritt. Es dürfte auch ein positiver Wochenschluss werden, so wie sich die aktuellen Kurslevel präsentieren. Ein Jahreshoch ist es jedoch noch nicht, dazu fehlen rund 500 Punkte.

Diese Schwelle hat der Nasdaq jedoch schon erreicht und neu definiert. Zunächst am Montag und dann noch einmal am Mittwoch. Damit summiert sich der Gewinn allein im November beim Nasdaq auf mehr als 10 Prozent, während andere Indizes eher das Nachsehen hatten. Zum Vergleich: Der Russell 2000 markierte jüngst sogar ein Jahrestief.

Neben diesen drei Indizes blickten wir auf die Entwicklung am Ölmarkt, welche durch die Verschiebung der OPEC+ Sitzung geprägt war. Sehr stark war hingegen auch der Bitcoin, der sich mit der aktuellen Wochenbewegung nun vom Jahrestief aus mehr als verdoppeln konnte. Wo liegen hierbei die Kurslevels, die für einen Rücksetzer im intakten Trend genutzt werden können?

Roland Jegen nutzt für die technische Beurteilung den Nanotrader und entsprechende Future-Kurse. 𝗧𝗲𝘀𝘁𝗲 𝗱𝗲𝗻 𝗡𝗮𝗻𝗼𝘁𝗿𝗮𝗱𝗲𝗿 𝗸𝗼𝘀𝘁𝗲𝗻𝗳𝗿𝗲𝗶

Welche Aktien waren die Wochenfavoriten?

Aus dem Aktienbereich blickten wir in der Black Week, zu der nach dem heutigen Black Friday dann auch noch der Cybermonday zählt, zunächst auf die großen Handelsunternehmen. Die Walmart-Aktie stand bereits vor einer Woche auf Jahreshoch und verlor nach den Quartalszahlen etwas an Boden. Amazon hingegen notiert weiter fest und hat ab dem Jahresstart rund 70 Prozent zulegen können.

Davon weit entfernt ist Alibaba, die zwar auch solide Quartalszahlen vermelden konnten, aber letztlich unter Zukunftsängsten bezüglich der Realisierung von diversen Spin Offs zu kämpfen haben. Ein China-Konsumtitel ohne Sorgen scheint die Pinduoduo zu sein, welche weiterhin im Aufwärstrend notiert.

Bezogen auf die anderen analysierten Assetklassen standen Coinbase aus dem Kryptosektor und Chevron aus dem Rohstoffbereich auf unserer Agenda und selbstverständlich auch die Nvidia-Aktie, die maßgeblich zur starken Nasdaq-Entwicklung beigetragen hatte.

Zum Abschluss der Sendung blickten wir auf einige konservative Titel, von deren Entwicklung häufig die weitere Wirtschaftsentwicklung abgeleitet wird. John Deere als Landmaschinenhersteller und auch Caterpillar aus dem Bereich der Baumaschinen notierten jüngst schwächer und zeigten mit einem gesenkten Ausblick auf, dass hier die zukünftigen Erwartungen gedämpft werden sollten. Ist dies bereits ein Zeichen für einen wirtschaftlichen Abschwung?

Dies war die spannende Abschlussfrage zum Freitag…

Sei auch Du wieder am Montag dabei, wenn Roland Jegen jeweils einen Blick auf Unterstützungen und Widerstände wirft und Deine Fragen interaktiv beantwortet werden. Hier geht es zur Anmeldung:

Alle genannten Aktien kannst Du 𝐨𝐡𝐧𝐞 𝐏𝐫𝐨𝐯𝐢𝐬𝐢𝐨𝐧 𝐛𝐞𝐢 𝐅𝐫𝐞𝐞𝐬𝐭𝐨𝐱𝐱 handeln:

Das Video zur Aktienmarkt-Aktienanalyse

Jeden Freitag widmen sich Roland Jegen und Andreas Bernstein dem Aktienmarkt im Rahmen der Wirtschaftsdaten und blicken auf interessante US-Aktien. Anbei das Video:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Analysen konzentrieren sich dabei sowohl auf Fundamentaldaten als auch auf die Charttechnik.

Was lässt sich im weiteren Verlauf erwarten? Alle Insights erhalten Sie in unserem Video!

Risikohinweis für Trader

Beraters, prüfen, ob diese Finanzinstrumente für seine persönliche Situation geeignet sind. Die auf einem Demokonto erzielten Gewinne sind keine Garantie für zukünftige Gewinne. Der Einsatz eines Hebels beinhaltet das Risiko, mehr als den Gesamtbetrag des Kontos zu verlieren. Sie sind nicht verpflichtet, eine Hebelwirkung zu nutzen.

Über Freestoxx 326 Artikel
Freestoxx ist eine Marke des preisgekrönten Brokers WH SelfInvest. Mit Freestoxx können Aktien an der NYSE und an der Nasdaq zum Nulltarif gehandelt werden. Zusätzlich garantieren wir die bestmögliche Orderausführung und bieten kostenlose Echtzeitkurse.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.