Weiterer Plustag im DAX: Sartorius und HelloFresh weiter im Aufwind

Unser System krankt
Unser System krankt
 

Weiterer Plustag im DAX: Die Aktien von Sartorius und HelloFresh waren weiter im Aufwind. Die 15.900 sind nun die neue Hürde im Index.

Reversal-Tag im DAX

Der Schwung vom Mittwochabend wurde direkt zum Start des Donnerstags fortgesetzt. Mit einer Eröffnung über 15.800 Punkten wurde nicht nur der Schlusskurs vom Vortag verteidigt, sondern auch gleich das Ausrufezeichen in Richtung „Ankermarke“ bei 15.800 gesetzt. Denn dort hat sich in der Vergangenheit mehrfach eine Richtungsänderung gezeigt.

Daher sind Marktteilnehmer besonders aufmerksam, wenn wir diese Marke von jeweils einer Seite aus überschreiten oder unterbieten. Letzteres geschah direkt nach dem Tagesstart. Zuvor wurde die heutige Kurslücke geschlossen und danach die 15.775 mehrfach als eine Art „Sprungbrett“ genutzt.

Von dieser Schwelle aus startete der DAX mehrere Versuche, an das Eröffnungslevel zu gelangen. Es folgte dann erst einmal ein weiterer Rücklauf bis genau an das Tief von vergangenem Montag. Die 15.737 hielt und leitete direkt eine Gegenbewegung ein. Sie führte dann letztlich doch zum Eröffnungsniveau und legte den Weg frei, um das gestrige Hoch anzulaufen.

Unterstützt wurde der Aufschwung von den deutschen Erzeugerpreisen. Sie stiegen im Dezember um 24,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat und zeigten damit den stärksten Anstieg gegenüber dem Vorjahresmonat seit Beginn der Erhebung im Jahr 1949 auf.

Damit ließ sich der Index aber noch Zeit bis zur vor Handelsende. Erst da übersprang dann unser DAX auch die 15.900 und schloss auf seinem Tageshoch mit genau 100 Punkten Aufschlag zu gestern.

Die Volatilität sank wieder auf 175 Punkte und hat folgende Eckdaten am XETRA-Markt manifestiert:

Eröffnung15.837,24
Tageshoch15.912,33
Tagestief15.737,33
Vortageskurs15.809,72
Schlusskurs15.912,33

In diesem Schaubild ist die Unsicherheit am Morgen und das später Zugreifen der Anleger nach der Rückeroberung der 15.800 deutlich zu sehen:

DAX Xetra Intraday am 20.01.2022
DAX Xetra Intraday am 20.01.2022

In dieser Erholung profitieren erneut die Werte, welche in der vergangenen Woche besonders unter Druck gestanden hatten. Sartorius dominierte den Markt und auch eine HelloFresh war wieder stark gefragt.

Bei den meistgehandelten Werte an der Börse Frankfurt stand erneut Daimler und SAP ganz oben auf der Einkaufsliste. Dies ist in den entsprechenden Umsätzen im Detail zu sehen:

Daxaktien an der Boerse Frankfurt am 20.01.2022
Daxaktien an der Boerse Frankfurt am 20.01.2022

Welche Storys spielten dabei eine dominante Rolle auf dem Parkett?

Fast nur Aktiengewinner im DAX

Wie schon am Vortag waren die Favoriten hier unter den Verlierern der Vergangenheit zu finden. Sartorius, HelloFresh und Siemens Energie führten das Feld an. Aber auch einige Gewinner aus dem Vorjahr, die nicht zum Jahresstart abgestraft wurden, wie Siemens Healthineers und Merck KGaA fanden sich im Ranking vorne.

Ebenfalls überzeugen konnte Puma mit den Quartalszahlen. Dies zog auch den Konkurrenten aus dem gleichen Segment, die Adidas mit.

Auf der Verliererseite stand der Chipwert Infineon, nachdem die Zahlen des US-Konkurrenten ASML sehr gut ausgefallen waren. Im Jahr 2021 war der Umsatz um ein Drittel auf knapp 19 Milliarden Euro und der Gewinn um fast zwei Drittel auf annähernd sechs Milliarden Euro gestiegen.

Aus der Heatmap aller Werte geht das gemischte Verhältnis von Gewinnern und Verlierern sehr deutlich farblich hervor:

Daxaktien Heatmap am 20.01.2022
Daxaktien Heatmap am 20.01.2022

Wie entwickelte sich das mittelfristige Chartbild nach diesem zweiten Plustag in Folge?

Weiterer Plustag im DAX-Tageschart

Nach dem neuen Jahrestief am Mittwochmorgen hat sich der Index nun wieder rund 300 Punkte erholt und die Kurslücke der Woche auf der Oberseite fast geschlossen. Insbesondere der Schlusskurs auf dem heutigen Tageshoch ist als starkes Signal zu werten. Diese Bewegung könnte damit am Freitag eine Fortsetzung erhalten.

Auch an der Wall Street ist die Korrektur nun wieder erfolgt, doch da sieht das Gesamtbild etwas schlechter aus. Sollte der DAX am Freitag die 16.000 in Augenschein nehmen?

Das mittelfristige Chartbild zeigt die starke Erholung an den letzten beiden Tagen deutlich auf:

DAX Xetra bisheriger Jahresverlauf 2022
DAX Xetra bisheriger Jahresverlauf 2022

Kommen Sie mit diesem Marktbericht bestens informiert in den Feierabend.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns als Leser und ggf. als Trader oder Anleger auf www.followmymoney.de erhalten bleiben.

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Über Follow MyMoney 255 Artikel
Follow MyMoney ist die erste Multibanken-Plattform, die alle wichtigen Bereiche einer erfolgreichen, nachhaltigen Geldanlage abdeckt. Mit der passenden Bank und den passenden Finanzprofis zu jedem Anlageziel. Und das Ganze fair, transparenten und sicher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.