Welche Märkte und Investments sehen für Anfang 2021 vielversprechend aus?

Blick auf das neue Jahr
Blick auf das neue Jahr
 

Ein Blick auf das neue Jahr mit einem Gastbeitrag, der sich Technologie, dem Internet und grünen Innovationen widmet. Welche Wachstumsmärkte könnten sich in 2021 profitabel entwickeln?

2020 war ein turbulentes Jahr an den Aktienmärkten, mit vielen Auf- und Abschwüngen. Am Ende des Jahres kann jedoch festgehalten werden: Insgesamt ging es für Sachwerte wie Unternehmensbeteiligungen weiter bergauf, Anleger konnten sich über mehr als ordentliche Renditen freuen. Dieser Trend wird sich auch 2021 aller Voraussicht nach weiter fortsetzen. Doch welche Märkte und Industrien versprechen für langfristig und kurzfristig orientierte Anleger im kommenden Jahr die höchsten Gewinne? Wir stellen die potenziellen Spitzen-Investitionen vor und analysieren sie.

Technologie, Internet und grüne Innovation

Wachstumsmärkte finden sich Ende 2020 in ausreichender Zahl und diese werden auch im kommenden Jahr für Anleger ertragreich sein. Das Thema Nachhaltigkeit und grüne Investments beispielsweise bewegt die Börsen bereits seit langer Zeit. Inzwischen ist eine große Auswahl an Investmentfonds und ETFs für Investoren verfügbar, die gerne in klimaneutrale Unternehmen und Technologien investieren möchten. Ob sauberes Trinkwasser, ein Fokus auf globale Erwärmung oder Elektromobilität und Wasserstoff-Verbrennungsmotoren: Mit vielen grünen Anlagen ist eine jährliche Rendite zwischen fünf und zehn Prozent durchaus realistisch.

Ein weiterer Wachstumsmarkt ist das Internet: Gerade im Jahr 2020 konnten Internet-Firmen einen noch nie da gewesenen Boom erleben. Unternehmen wie Amazon, Zalando, aber auch Netflix und eine große Reihe kleinerer E-Commerce Dienstleister konnte vom Netz-Aufschwung profitieren. Diese zusätzlichen Einnahmen werden die Konzerne im nächsten Jahr investieren, um ihr Geschäft auszuweiten. Nicht umsonst gilt das Internet aktuell als einer der größten Renditebringer. Hiervon können Anleger beispielsweise mit cleveren Aktienkäufen oder der Investition in einschlägige ETFs profitieren.

Nach wie vor ist auch der Finanzmarkt äußerst lukrativ und Beteiligungen an Instituten wie der Deutschen Bank versprechen auch im kommenden Jahr für Anleger äußerst ertragreich zu werden.

Die hier vorgestellten Märkte sind ebenso für weniger risikofreudige Investoren geeignet. Langfristige Investitionen in ETFs oder Fonds mit mehreren Jahren Laufzeit – oder auch in Form von Sparplänen – können sich lohnen, da kaum damit zu rechnen ist, dass Wachstumsmärkte wie das Internet oder grüne Technologien in der näheren Zukunft an Zugkraft verlieren werden. Ganz im Gegenteil könnte sich das Wachstum hier in den kommenden Jahren noch weiter beschleunigen.

Kurzfristige Anlagezeiträume können sich lohnen

Doch auch wer mit kurzfristigeren Investments Gewinne erzielen möchte, kann 2021 gut starten. So ermöglichen die bereits erwähnten Wachstumsmärkte Internet, Vernetzung und Künstliche Intelligenz beispielsweise erfolgreiches Daytrading an der Börse: Risikofreudige Anleger können hier in kurzer Zeit veritable Gewinne einfahren, denn die aktuell vielversprechenden Wirtschaftszweige sorgen beinahe täglich für Schlagzeilen, welche die Kurse weiter nach oben treiben.

Weiterhin bieten sich auch Rohstoffe für kürzere Anlagezeiträume an. Während Edelmetalle wie Gold und Silber preislich zumeist weniger stark schwanken, zeigen sich andere Güter wie Rohöl äußerst dynamisch: Mit ausreichend hohen Anlagesummen können hier innerhalb weniger Wochen bereits ordentliche Gewinne eingefahren werden. Das kann sich für Trader im neuen Jahr lohnen, besonders wenn die Wirtschaft im Frühling im Neujahresaufschwung ist.

Ein weiterer potenziell starker Markt für kurze Investitionszeiträume wird auch 2021 das Forex Trading sein. Hier setzen Anleger auf die Bewegungen von Währungen und können dank Short-Trading auch bei fallenden Kursen Gewinne erzielen. Entscheidend beim Forex Trading ist die Wahl des richtigen Brokers. Ein guter ECN Forex Broker (ECN steht für „Electronic Communications Network“) überzeugt nicht nur mit geringen Spreads, sondern auch mit Unterstützung für moderne Handelsplattformen und einem angemessenen maximalen Hebel – denn gerade der Hebel ist beim Forex Handel entscheidend.

Für traditioneller orientierte Anleger können zudem kurzfristige Geldanlagen in die Klassiker Tagesgeld und Festgeld mit geringer Laufzeit attraktiv sein. Hier fallen die Renditen aufgrund der aktuell niedrigen Zinsen geringer aus als in den anderen erwähnten Märkten; dafür ist diese Form der Anlage aber auch mit kleineren Risiken behaftet und daher gerade für Neu-Anleger nach wie vor eine spannende Möglichkeit.

Fazit zu Ihrer Geldanlage

2020 war ein gutes Jahr an der Börse und 2021 sollte sogar noch mehr Rendite für Kenner bringen. Inzwischen gibt es eine große Zahl an Wachstumsmärkten, in die es sich zu investieren lohnt. Darunter etwa grüne Technologien, das Internet und der E-Commerce. Für kurzfristig orientierte Anleger ergeben sich am Forex Markt und bei Einzelunternehmensbeteiligungen ebenfalls große Chancen. Auch im kommenden Jahr wird es für Investoren wichtig sein, das eigene Portfolio auszubalancieren: Konservative, langfristige Anlagen und Investments mit kurzem Horizont sollten sich möglichst ergänzen. So ist es auch möglich, bei schnellen, vorübergehenden Abschwüngen noch ordentliche Renditen mit nach Hause zu nehmen und den eigenen Vermögensaufbau kontinuierlich voranzutreiben.

Redaktion
Über Redaktion 284 Artikel
Die Redaktion von Trading-Treff informiert Sie nicht nur über Veranstaltungen und Messen, sondern beleuchtet auch Tradingaspekte und Handelsinstrumente. Gastbeiträge sind hierunter ebenfalls subsumiert, um das Angebot breit und vielfältig zu halten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.