Wir stehen bei Wirecard-Aktien kurz vor dem Einstieg

Wirecard - Wie geht es weiter?
Wirecard - elektronische Zahlungssysteme in einer Hand
 

An der Aktie von Wirecard scheiden sich die Geister. Der Zahlungsdienstleister könnte zu den Profiteuren der Corona-Krise gehören, allerdings wurde das Unternehmen auch schon als Übernahmekandidat gehandelt. Wie traden wir diese Aktie?

Trading der Wirecard-Aktien

Unser Primärszenario hat daher eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 60%.

Keine Frage, Wirecard mit der ISIN DE0007472060 ist der Hot-Shot im DAX30. Trotz Skandalen und Vergleichen mit Enron und Worldcom behauptet sich der Newcomer im DAX standhaft. Zumindest vom Chart her betrachtet war die jüngste Korrektur längst überfällig. Wir sehen hier ausgehend vom Allzeithoch bei 199€ eine gesunde Bereinigung. Aktuell präferieren wir ein Szenario mit der Annahme, dass die Aktie bereits durch ist mit der Korrektur. Dies bedeutet, es darf kein Low mehr unter Kursen von 79.90€ geben. Wichtig ist es nun, dass hier eine impulsive Struktur etabliert werden muss. Wenn dies gelingt, werden wir auf Sicht der nächsten Tage, einen Einstieg tätigen. Ziel sind dann mittelfristig Kurse über 199€. Schlägt dieses Szenario aber fehl, dann kommt die Alternative zum Tragen.

Szenario 2 Alternativszenario 40%

Solange die strukturellen Anforderungen nicht erfüllt werden, bleibt es offen, dass wir hier ein neues Tief unter 79€ anlaufen (gestrichelte rote Linie im Chart). Diese Entwicklung muss weiterhin eingeplant werden. Allerdings dürfte sich das im aktuellen Marktumfeld binnen der nächsten Tage entscheiden. Wenn die Alternative ins Spiel kommt, sehen wir unter der Marke von 76€ bald Kurse von 49€ bis 42€ auf die Aktie zukommen.

Wirecard Aktie mit Szenario
Wirecard Aktie mit Szenario

Fazit der Aktienanalyse

Unser Fazit für die Aktie von Wirecard lautet: ein Einstieg steht kurz bevor. Unter allen 30 Aktien des DAX ist dieser Titel derzeit unter den Top 5, was die Struktur des Tiefs anbelangt. Bereits die nächsten Handelstage werden entscheiden, ob ein neues Tief unter 76€ folgt, oder ob die Aufnahme eines Ausbruches in Richtung neuer Allzeithochs zu beobachten ist. Sobald unsere Indikatoren anschlagen, verschicken wir eine weitere Mail mit allen Daten zum Einstieg. Kostenlose Anmeldung unter www.hkcmanagement.de

Ihr Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 148 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.