Wirecard: Ist der DAX Konzern dem Untergang geweiht?

Wirecard PRIMex
Wirecard-Aktie
 

Man muss sich diesen Satz einmal auf der Zunge zergehen lassen: „1,9 Milliarden Euro existieren mit aller Wahrscheinlichkeit nicht!“ – So die Aussage der WIRECARD Pressestelle. Was schlussfolgert man daraus?

Unsere Einschätzung zur Aktie

Vor unseren Augen zerbröselt ein DAX Konzern und keine Aufsichtsbehörde noch eine Bank will die letzten Jahre mit nachhaltiger Beweiskraft etwas bemerkt haben.

Der womöglich größte Skandal der DAX Geschichte nimmt nun Ausmaße von ENRON und dem WorldCom Finanzskandal ein.

Wir waren vor dem bekanntwerden des Skandals bullisch eingestellt, Chart-technisch hatte die Aktie Potential. Wir sind nicht eingestiegen, hielten und halten keine Position in Wirecard.

Alles weitere zur aktuellen Situation bei WIRECARD in folgendem Webinar, einfach auf das Bild klicken!

Danke für Ihre Aufmerksamkeit und viel Erfolg,

Ihr Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 255 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.