Zweiter Konsolidierungstag im DAX: Index sucht nach Orientierung

Bärenflagge bei der Volkswagen VZ Aktie
Bärenflagge bei der Volkswagen VZ Aktie
 

Zweiter Konsolidierungstag im DAX zeigt an, dass der Index weiter nach einer Orientierung sucht. Mit Spannung wurde die News von Volkswagen erwartet.

Weiterführung der Konsolidierung

Heute gab es zum Tagesstart keine klare Richtung, von der aus man auf die ersten Bewegungen schliessen konnte. Andreas Bernstein zeigte zum Marktstart auf, wo die nächsten Unterstützungen und Widerstände lagen. Immerhin blieb der Index zunächst weiter zwischen zwei Kurslücken gefangen und musste sich auf mittelfristige Sicht für eine entscheiden. Diese Entscheidung stand zunächst aus.

Der DAX hielt sich damit am Mittwochmorgen vornehmlich in einer Konsolidierungszone auf, die bereits am Dienstagmittag skizziert wurde. Die 15.700 war hierbei der sogenannte Dreh- und Angelpunkt und hatte damit den zweiten Tag in Folge eine dominante Wirkung.

Wie weit kann sich eine solche Konsolidierung ausdehnen? Darüber sprachen wir am Morgen direkt zum Börsenstart und blickten auf die ersten Kursnotierungen und das Sentiment, das in den USA gestern wieder etwas zulegen konnte.

Vor allem die stark gefallenen Aktien des letzten Monats werden nun wieder interessant. Ein Vertreter ist Peloton, die ihr Sortiment zudem erweitern möchten. Boxen im Homeoffice? Genau dieser Gedanke schwingt hier mit. Die Deutsche Bank hat die Peloton-Aktie bereits zum Kauf empfohlen. Ist damit die Bodenbildung bereits abgeschlossen?

Weiterhin erwarteten wir heute News von Volkswagen: Der Aufsichtsrat entscheidet über die Zukunft des Chefs Herbert Diess. Damit einhergehend könnte der Kurs volatil werden. Wir blickten auf einige Fakten zur Entscheidung.

Auf der anderen Seite wird der Post-Chef ab Mai 2023 wohl abgelöst, denn der Vertrag ist nicht verlängert worden. Nach 13 Jahren wurde viel an Post-Geschichte geschrieben und der Weg zur Digitalisierung beschritten. Das wurde am Morgen näher beleuchtet.

Ein leichter Abschwung hat den Index dann zum Start erst einmal unter die 15.700 gedrückt und damit an die Vortagestiefs. Diese hielten nicht und ließen damit das Kursniveau vom Dienstag weiter abschmelzen.

Ingmar Königshofen nahm dazu im Interview entsprechend Stellung.

Marktgespräch mit Ingmar Königshofen

Unter der 15.700er-Region macht sich der DAX auf, die Stärke vom Dienstag doch etwas tiefer zu konsolidieren. Dies war ein erstes Thema im Gespräch heute:

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSBsb2FkaW5nPSZxdW90O2xhenkmcXVvdDsgIGlkPSZxdW90O195dGlkXzk4Nzc3JnF1b3Q7ICB3aWR0aD0mcXVvdDs4MDAmcXVvdDsgaGVpZ2h0PSZxdW90OzQ1MCZxdW90OyAgZGF0YS1vcmlnd2lkdGg9JnF1b3Q7ODAwJnF1b3Q7IGRhdGEtb3JpZ2hlaWdodD0mcXVvdDs0NTAmcXVvdDsgc3JjPSZxdW90O2h0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL0hqZTRlVWxILU5nP2VuYWJsZWpzYXBpPTEmYW1wOyMwMzg7YXV0b3BsYXk9MCZhbXA7IzAzODtjY19sb2FkX3BvbGljeT0wJmFtcDsjMDM4O2NjX2xhbmdfcHJlZj0mYW1wOyMwMzg7aXZfbG9hZF9wb2xpY3k9MSZhbXA7IzAzODtsb29wPTAmYW1wOyMwMzg7bW9kZXN0YnJhbmRpbmc9MCZhbXA7IzAzODtyZWw9MSZhbXA7IzAzODtmcz0xJmFtcDsjMDM4O3BsYXlzaW5saW5lPTAmYW1wOyMwMzg7YXV0b2hpZGU9MiZhbXA7IzAzODt0aGVtZT1kYXJrJmFtcDsjMDM4O2NvbG9yPXJlZCZhbXA7IzAzODtjb250cm9scz0xJmFtcDsjMDM4OyZxdW90OyBjbGFzcz0mcXVvdDtfX3lvdXR1YmVfcHJlZnNfXyAgZXB5dC1pcy1vdmVycmlkZSAgbm8tbGF6eWxvYWQmcXVvdDsgdGl0bGU9JnF1b3Q7WW91VHViZSBwbGF5ZXImcXVvdDsgIGFsbG93PSZxdW90O2FjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUmcXVvdDsgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIGRhdGEtbm8tbGF6eT0mcXVvdDsxJnF1b3Q7IGRhdGEtc2tpcGdmb3JtX2FqYXhfZnJhbWViamxsPSZxdW90OyZxdW90OyZndDsmbHQ7L2lmcmFtZSZndDs=

Das morgendliche Minus und damit die Konsolidierung im DAX schritten somit weiter voran. Im Tief notierte der Index bei 15.620 Punkten und hatte damit ab dem Hoch gestern Morgen rund 200 Punkte abgegeben. Ist das schon ein Richtungswechsel?

Ingmar Königshofen stellt seine Kursziele entsprechend dar und verweist auf die Saisonalität, die auch bei den Rohstoffen eine große Rolle spielt. Von daher blickten wir heute einmal nicht auf Gold oder Silber, sondern ganz spezifisch auf Palladium.

Bei den Aktienwerte ist heute vor allem eine Hornbach spannend. Die Baumarktkette verweist auf gute Ergebnisse vor dem Jahresende und kann sich charttechnisch aus einer Seitwärtszone befreien. Die Holding notiert sogar auf einem Allzeithoch. Beide Aktien sind hier im Interview dargestellt worden.

Ebenfalls im Aufwärtstrend, aber leicht gebremst, präsentierte sich der Chiphersteller Infineon. Einige Analysten wurden gestern zwar etwas skeptischer, das mittelfristige Bild bleibt jedoch vorerst intakt.

Zweiter Konsolidierungstag in Folge

Nachdem es auf der Oberseite keine neuen Verlaufshochs gab, suchte der Index auf der Unterseite nach einer Richtung. Das Tief vom Mittwoch wurde zügig unter schritten und mit 15.613 Punkten erst eine Stunde später ein neuer Boden gebildet.

Dieser hielt dann jedoch über den gesamten Handelstag. Auch eine schwächere Wall Street führte nicht mehr zu weiteren Abgaben. Immerhin sind wir ab dem Hochpunkt vom Dienstag auch mehr als 200 Punkte nach unten gelaufen.

Zwischen zu starker Wirtschaft und dem drohenden Eingriff der Fed und einer sich weiter verbreitenden Coronavariante schwankten die Marktteilnehmer auch heute.

Zumindest gab es positive Daten vom US-Arbeitsmarkt. Dort fiel die Zahl der Erstanträge in der Woche zum 4. Dezember auf saisonbereinigter Basis um 43.000 auf 184.000 Anträge. Das ist der niedrigste Wert seit der Woche zum 6. September 1969 und war in diesem Umfang vorab nicht erwartet worden.

Dennoch konnte sich die Wall Street bis zum Redaktionsschluss nicht aus dem Minus befreien. Dow Jones und auch Nasdaq gaben leicht nach.

Der DAX beendete damit den Handel erneut nahe dem Tagestief und büsste einen weiteren Tag Boden ein, den er sich mühsam am Dienstag erkämpft hatte.

Folgende Aufzeichnungen des Handelstages sind hier als Chartbild zu sehen:

Intraday-Verlauf des DAX an der LS-X am 09.12.2021
Intraday-Verlauf des DAX an der LS-X am 09.12.2021

Der Verlauf ging mit einem Rücklauf der Volatilität einher. Sie betrug heute weniger als 100 Punkte. Dabei wurden diese Xetra-Rahmendaten aufgezeichnet:

Eröffnung15.705,93
Tageshoch15.721,48
Tagestief15.613,40
Vortageskurs15.687,09
Schlusskurs15.639,26

Was gab es für Bewegungen bei den einzelnen DAX-Aktien?

DAX-Aktien im Ranking

Seitens Volkswagen waren heute viele Marktteilnehmer auf News aus Wolfsburg gespannt. Nach einem wochenlangen Machtkampf zwischen Herbert Diess und dem einflussreichen VW-Betriebsrat gab es heute Neuigkeiten. So beschloss der Aufsichtsrat einige Personalien und damit den Umbau des Vorstandes. Im Detail soll VW-Markenchef Ralf Brandstätter ab Jahresbeginn in den Konzernvorstand kommen und das neue Ressort „Volkswagen Pkw“ leiten. Bisheriger Konzernchef Diess soll Mitte 2022 die Leitung des schwächelnden China-Geschäfts an Brandstätter abgeben. Als „Kompensation“ wird er oberster Chef der Software-Tochter Cariad.

Die Aktien von Volkswagen reagierten zunächst positiv, gaben die Gewinne aber bis zum Handelsende wieder ab. Ebenso wie bei Porsche.

Tagesgewinner war die E.ON, also ein eher konservativer Wert. Auch HelloFresh stieg heute, nachdem gestern noch das Minus dominierte. Somit bleibt die Aktie ein volatiler Wert.

Auf der Minusseite sahen wir eine Deutsche Bank. Hierzu gab es eine Meldung aus den USA, wonach das US-Justizministerium möglicherweise gegen einen früheren Vergleich verstoßen haben soll. So berichtete das „Wall Street Journal“ ausführlicher und belastete damit den Aktienkurs.

In dieser Übersicht sind die heutigen Tops und Flops des Handelstages von der LS-X aufgelistet:

Tops und Flops im DAX an der LS-X am 09.12.2021
Tops und Flops im DAX an der LS-X am 09.12.2021

Wie entwickelte sich das mittelfristige Chartbild?

DAX-Konsolidierung im Tageschart weit fortgeschritten

Auch nach der heutigen Tageskerze konnte der Markt sich nicht weiter auf der Oberseite etablieren. Es verstärkt sich der Eindruck, dass wir am Dienstag nur eine technische Gegenreaktion gesehen hatten.

Immerhin blieb die Bewegung innerhalb des Dienstagsbereichs. Damit ist noch keine Entscheidung über die nächste Bewegungsrichtung zu treffen. Ob wir am Freitag mehr dazu erfahren werden?

Die Volatilität wird wieder geringer und die Marktteilnehmer vorsichtiger. So skizziert sich der Tageschart nach diesem Handelstag:

Mittelfristiger DAX-Chart am 09.12.2021
Mittelfristiger DAX-Chart am 09.12.2021

Weitere Aspekte erörtern wir gern für Sie auch morgen wieder vor dem Handelsstart. Dabei wir auf dies charttechnische Konstellation und spannende Einzelwerte gegen 8.30 Uhr auf dem YouTube-Kanal der LS-Exchange eingegangen.

Gegen Mittag sprechen wir wieder mit einem unserer Händler über spannende Werte am Aktienmarkt.

Weitere Informationen von der LS-Exchange sind auf Facebook, Twitter und Instagram unter diesen Kanal-Namen zu finden:

Kanäle der LS Exchange
Kanäle der LS Exchange

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS‘ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen.

Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine „Finanzanalyse“ im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.

Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Über Lang&Schwarz LS-Exchange 455 Artikel
Die LS EXCHANGE wickelt den börslichen Handel des LS TradeCenters ab. Aktien, Anleihen und ETFs können hier an allen Börsentagen von 07:30 bis 23:00 Uhr ohne Börsengebühren gehandelt werden – ohne Courtage oder Börsenentgelt. Hier finden Sie spannende Markt-Storys und Interviews mit Händlern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.