Sportwetten: Bitcoins auf dem aufsteigenden Ast

Regenbogen Wetter: Lage unsicher
 

Sportwetten sind beliebt und nicht nur während aufregender Turniere wie der Fußballweltmeisterschaft ein echtes Highlight. Mittlerweile sind auch Online-Sportwetten in Deutschland legal und die Nachfrage ist riesig. Was gilt es zu beachten?

Es fällt auf, dass vor allem Buchmacher mit Bitcoin als Zahlungsmöglichkeit hohen Zulauf generieren können. Als bester Bitcoin Wettanbieter sind die Marktführer natürlich froh über die Veränderung und zeigen sich als Zugpferd in der Glücksspielbranche. Was aber ist dafür verantwortlich, dass gerade die Einzahlung mit Kryptowährungen beim Wetten und auch in Online Casinos immer beliebter wird?

Bitcoin zeigt sich als sichere und zukunftsorientierte Zahlungsmethode

Kryptowährungen sind längst kein Nischenprodukt mehr, sondern im Mainstream angekommen. Das gleiche gilt für Sportwetten, die lange Zeit als verpönt galten und sogar stellenweise illegal waren. Mittlerweile hat sich das gesellschaftliche Bild geändert. Mehr und mehr Menschen investieren in Bitcoin und Co., kennen sich mit Themen wie der Blockchain und den Transaktionsmöglichkeiten aus und wissen die Zuverlässigkeit von Kryptos zu schätzen. 

Sowohl die digitale Währung als auch der digitale Glücksspielmarkt haben eines gemeinsam. Es handelt sich um Innovationen und Vorreiter einer Branche, die mutig genug waren, sich den Kritiken zu trotzen. Lange wurde der Bitcoin belächelt, selbst nachdem mehrere Menschen Millionen mit einer geschickten Investition generieren konnten. Ebenso wurde auf Online-Buchmacher herabgeschaut, es wurde von Betrug und Abzocke gesprochen. 

Auf beiden Seiten hat sich gezeigt, dass die Vermutungen und stellenweise Verunglimpfungen unwahr waren. Sicher gab es in der Vergangenheit bereits Betrug mit Kryptowährungen und auch Betrug mit Sportwetten. Beides hat aber nichts damit zu tun, dass es sich um digitale Angebote handelt. Betrug gibt es überall auf der Welt, auch mit Fiatwährungen und beim Kauf eines Rubbelloses im Offline-Store. Entscheidend ist, dass sowohl der Kryptomarkt als auch der digitale Glücksspielmarkt in Sachen Sicherheit eine ganze Menge leisten.

Auch Sportwettenanbieter profitieren von Kryptowährungen 

Es war zunächst eine große Freude, als der Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland am 1. Juli 2021 in Kraft trat. Schnell bemerkten jedoch Casinobetreiber, Buchmacher und auch Spieler und Wettfreunde, dass die Legalisierung des Glücksspiels in Deutschland nicht nur Vorteile hat. Der GlüStV bietet nun Buchmachern in Deutschland die Möglichkeit, ihr Angebot hierzulande verifizieren und lizenzieren zu lassen, zu harten Bedingungen. 

Ohne Zweifel steckt zu einem Großteil der Wunsch nach Spielerschutz dahinter, doch einige Einschränkungen, stoßen vor allem erfahrenen Wettfans ohne Glücksspielsucht übel auf. Hierzu gehören: 

  • Die Einzahlungsgrenze von 1.000 Euro pro Monat
  • Der Wegfall von Livewetten aufgrund zu hohen Risikos 
  • Die Einschränkung der Werbung im TV
  • Die Aufnahme in die OASIS Sperrdatei 

Maximal 1.000 Euro darf ein Wettfreund pro Monat bei seinem virtuellen Buchmacher einzahlen, danach ist Schluss. Diese Grenze gilt jedoch nicht nur online, sondern bei allen Wettanbietern, die ans OASIS-Sperrsystem angeschlossen sind. Wer also sein Limit online erreicht hat, darf auch offline bei einem in Deutschland lizenzierten Anbieter nicht mehr wetten. Ein Ärgernis für jene Spieler, die genug Einkommen haben und mehr als die Grenzsumme verwenden möchten.

Livewetten sind mit Bitcoin Einzahlung wieder möglich 

Auch der Wegfall von Livewetten war für die Teilnehmer an Sportwetten ein großes Ärgernis. Live zu wetten bedeutet, den Nervenkitzel hochzuhalten. Es sind doch gerade Last-Minute-Tore beim Fußball oder ein ins Aus geschlagener Ball beim Tennis, die für neue Abenteuer beim Sport sorgen. Genau auf solche Ereignisse und vieles mehr konnten Livewetten abgeschlossen werden, bis der Glücksspielstaatsvertrag einen Riegel davor schob. Um den Spieler nicht zu spontanen Wetten zu verführen, wurde das Angebot deutlich begrenzt und Livewetten aus dem Programm genommen. 

Wird jedoch bei einem Bitcoin-Buchmacher gewettet, gilt das Verbot des GlüStV nicht, denn der Bitcoin zählt offiziell nicht als Währung. Es mag sich noch um eine rechtliche Grauzone handeln, doch solange der Bitcoin nicht als offizielles Zahlungsmittel anerkannt ist, müssen Krypto-Buchmacher und Casinos als Spielgeld-Locations beurteilt werden. 

Das hat zur Folge, dass wieder alle Spiel- und Wettformen genutzt werden können, die vom Anbieter angeboten werden. Wer also auf heiße Livewetten setzt und den Nervenkitzel durch die Sekundenentscheidung braucht, profitiert vom Bitcoin-Buchmacher in mehrfacher Hinsicht.

Wetten mit Bitcoin ist sicher und seriös

Die Angst vor Betrug spielt beim virtuellen Glücksspiel eine große Rolle. Verständlich, immerhin wird hier echtes Geld ein- und ausgezahlt. Wird ein schwarzes Schaf vom Buchmacher erwischt, können im schlimmsten Fall der eingezahlte Betrag und die gewonnenen Gelder verloren sein. Sicherheit bietet einerseits die Lizenz, die dank des GlüStV auch in Deutschland ausgestellt werden kann. Grundsätzlich sollten Wettanbieter ohne Lizenz mit Vorsicht betrachtet werden. 

Eine Ausnahme stellen Buchmacher dar, deren Einzahlungsmethode der Bitcoin ist, denn diese sind schon aus dem Grund sicher, dass die Blockchain für Transfers genutzt wird. Diese Methode gilt als nahezu fälschungssicher, da jede Transaktion in Echtzeit abgespeichert wird und nicht mehr veränderbar ist. Wurde eine Einzahlung getätigt, ist dies in der Blockchain erkennbar, gleiches gilt für die Auszahlung. Durch eine Automatisierung des Prozesses kann sichergestellt werden, dass der Spieler keinen Betrug erfährt.

Anonymität dank Bitcoin Buchmachern ganz hoch im Kurs

Das OASIS-Sperrsystem hat zu einigem Unmut bei Wettfreunden gesorgt. Es wurde mit dem Glücksspielstaatsvertrag ins Leben gerufen und dient dazu, das Spiel- und Wettverhalten von Verbrauchern zu kontrollieren. Behördliche Institutionen können Einblick auf das Spielverhalten bekommen und bei Verdachtsfällen eine bundesweite Sperrung auslösen. Das Problem dabei: Nicht nur bei auffälligem Verhalten, sondern auch bei Hinweisen durch dritte Personen wurden bereits Sperrungen aktiviert. Die Wiederfreischaltung kann sich über Monate oder gar Jahre hinziehen. 

Für gesperrte Spieler bedeutet dies, dass sie weder bei einem in Deutschland lizenzierten Casino zocken, noch bei einem Buchmacher wetten dürfen. Es bleibt dann nur noch das Angebot aus dem Ausland, da dieses nicht an OASIS angeschlossen werden muss. Der Wunsch nach Anonymität geht mit dieser Kontrollinstanz völlig verloren und nicht zuletzt sind es Datenschützer, die gegen diesen Bestandteil des neuen GlüStV empfindlich rebellieren. 

In einem Bitcoin Casino oder beim Bitcoin Buchmacher gibt es das Problem nicht, denn der Gambler kann weitgehend anonym bleiben. Zwar finden Ein- und Auszahlungen über ein Wallet statt, was ordentlich verifiziert sein muss, doch der Buchmacher selbst erhält lediglich die Wallet-Nummer, aber keine persönlichen Daten. So kann Anonymität gewährleistet werden, ohne dass sowohl der Buchmacher, aber auch der Spieler selbst auf ihre Sicherheit verzichten müssen. 

Über Gastkommentar 78 Artikel
Mit einem Gastkommentar können andere Blogger oder Finanzinteressierte Informationen, die auch werblich sein können und auf ein Angebot hinweisen, veröffentlichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.