Wie zahlt man korrekt Steuern, wenn man im Casino spielt?

Casino oder Anlage in Gold
Casino oder Anlage in Gold
 

Zuerst kommt natürlich der Gewinn, aber dann macht man sich Gedanken über Steuern. Wir zeigen in diese Gastartikel auf, worauf man achten sollte.

Spielt man das beste Online Casino, dann gibt es einige Dinge, die man auf jeden Fall beachten muss. Viele Spieler wundern sich, ob man überhaupt Steuern zahlen muss, wenn man spielt – und wenn ja, wie hoch diese sind? Die Antwort darauf ist, zumindest in Deutschland, relativ simpel. Wir erklären, wie Steuern beim Glücksspiel funktionieren und was man als Spieler auf jeden Fall beachten sollte.

Steuern im Casino – muss man zahlen?

Zuerst einmal muss man privat erwirtschaftete Gewinne in Deutschland nicht versteuern. Spielt man also in der Spielothek, im Online Casino oder in einer ähnlichen Institution und man gewinnt Geld, muss dieses nicht versteuern werden und man kann die gesamte Menge ohne Probleme auf das eigene Konto schaffen.

Gewinnt man aber sehr viel, dann sieht die Sache schon etwas anders aus. Der Gewinn selbst muss dennoch nicht versteuert werden. Ist er aber auf dem Bankkonto gelandet und wirft, je nach Höhe, Zinsen ab, dann muss man diese versteuern – und zwar mit einem meist sehr hohen Wert.

Eine weitere Ausnahme gibt es, wenn man so oft spielt, dass man behaupten könne, das Glücksspiel diene dem Lebensunterhalt. Es gibt zum Beispiel tatsächlich professionelle Pokerspieler, die mit diesem Spiel ihren Lebensunterhalt verdienen. Die Gewinne daraus gelten dann als Einnahmen, die regulär versteuert werden müssen.

Spielt man regulär im Casino, dann ist dies aber kein Problem. Denken Sie nur daran, dass das Casino, in dem Sie spielen, eine gültige Lizenz haben muss, um die eigene Sicherheit gewährleisten zu können. Ist ein Casino komplett legitim, dann muss man zumindest in Deutschland auch keine Steuern zahlen.

Steuern bei Wetten

Spielt man also hier und da im Casino und nutzt dieses nicht als Lebensunterhalt, braucht man sich keine Sorgen machen. Etwas anders sieht dies aber bei Wetten aus, zum Beispiel bei Sport- oder Pferdewetten. Gewinnt man hier Geld, dann wird eine Steuer von 5 % auf alle Gewinne fällig, die dann gezahlt werden muss. Meist zahlt dieser der Wettanbieter und man erhält den Rest der Gewinne; in anderen Fällen muss man diese selbst zahlen. Dies hängt vom Anbieter ab.

Ein Fazit über die Steuern

Wie man sieht, muss man sich in Sachen steuern also keine Gedanken machen. Die meisten Spieler in Deutschland werden im Casino nur gelegentlich spielen und die Gewinne, die sie aus der Spielhalle erhalten, nicht als Lebensunterhalt nutzen. Somit braucht sich der durchschnittliche Spieler also keine Gedanken machen.

Verdient man aber genug, um davon zu leben, möchte der deutsche Staat auch seinen Teil abhaben. Diese Fälle geschehen sicher selten, sollten aber trotzdem beachtet werden. Spielt man nur zum Spaß, dann ist das aber kein Problem. Wetten Sie zwischendurch, müssen Sie aber 5 % bezahlen – denken Sie daran.

Über Gastkommentar 71 Artikel
Mit einem Gastkommentar können andere Blogger oder Finanzinteressierte Informationen, die auch werblich sein können und auf ein Angebot hinweisen, veröffentlichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.