BITCOIN und ETHEREUM am internationalen Feiertag der Cannabis-Kultur

Bitcoin oder Ethereum
Bitcoin oder Ethereum - Was setzt sich durch?
 

Die Anhänger der internationalen Cannabis-Kultur feiern heute ihren internationalen Feiertag namens 4/20. Dies steht für den 20.04. im US-Datumsformat und für den regelmäßigen Konsum von Cannabis. Was wir zu den Kryptos erwarten, lesen Sie hier.

Kryptowährungen im Fokus

Bitcoin macht den Anschein als hätte dieser den Feiertag mit einem Ausflug nach Jamaika schon vorgefeiert, jedenfalls bekommen weder die Bullen noch die Bären übers Wochenende irgendetwas auf die Reihe und der Kurs bewegt sich weiter in einer abflachenden Struktur seitwärts. Bisher ist es den Bullen noch nicht gelungen ein neues Zwischenhoch auszubauen. 

Wir müssen aber weiterhin von einem Anlaufen der $8000 Region ausgehen und erwarten im Anschluss deutlich tiefere Kurse. Die Struktur bleibt bescheiden, und hier eine nachhaltige bullische Bewegung zu sehen, braucht entweder eine ordentliche Portion Fantasie oder einen Feiertag wie oben beschrieben. Wir werden den Markt sehr wahrscheinlich Shorten sobald unsere Indikatoren ein klares Signal ausbauen.

Chartbild Bitcoin

Bitcoin im Chartbild mit Szenario
Bitcoin im Chartbild mit Szenario

Im Gegensatz zum lethargischen Bitcoin gelingt es den Bullen in Ethereum ein neues Zwischenhoch auszubauen. Der Kurs hält sich dabei weiterhin exakt an unseren hinterlegten Trendkanal. Der Ausbruch nach oben hat uns dazu veranlasst den Count noch einmal anzupassen.

Chartbild Ethereum im Chartbild

Ethereum Chartanalyse mit Szenario
Ethereum Chartanalyse mit Szenario

Dies ändert jedoch nichts an unserer bärischen Erwartung, die noch einmal neue Tiefs erzeugen könnte. Diese bleibt intakt, solange wir im Trendkanal laufen und die $190 Marke nicht nachhaltig überschreiten.

Ein Trade kommt für uns aktuell nicht in Frage, da das Risiko zu groß ist und wir uns an einem entscheidenden Wendepunkt befinden, der Markt sich aber noch nicht für eine Seite entschieden hat. Auch die Wahrscheinlichkeiten liegen weiterhin sehr nahe beieinander. Wie oben erwähnt kann sich die Situation schon sehr bald ändern. Dann werden wir direkt reagieren und Positionen im Markt hinterlegen. 

Wir werden sobald unsere Indikatoren anschlagen wieder aktiv werden als auch bei allen Trades weitere Kurznachrichten mit allen Daten zum Einstieg per Mail verschicken. Wenn auch Sie Deutschlands akkurateste Marktanalyse nutzen möchten, melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de 

Ihr Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 172 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.