Die 5 wichtigsten Fakten über die Nutzung von Kryptowährungen

Top 100 Kryptwowährungen nach Marktkapitalisierung
Top 100 Kryptwowährungen nach Marktkapitalisierung
 

Kryptowährungen sind heute in aller Munde. Selbst Menschen, die nicht so an den neuesten Technologischen Entwicklungen interessiert sind, haben schon von Bitcoin gehört und auch in der oft recht altmodischen Welt des Glücksspiels – darauf bezieht sich dieser Artikel.

Sollte man lieber mit echtem Geld „spielen“ wollen, dann kann man auf Webseiten wie Roulette77.de Wege finden, abseits der Kryptowährungen sein Glück an Spielautomaten zu versuchen. Wenn Sie nun auch etwas mit Kryptowährungen anfangen wollen, dann sollten Sie wissen, womit Sie es hier zu tun haben. Deshalb hier einmal 5 wichtige fakten über das Thema Kryptowährungen.

Kryptowährungen sind nur so sicher wie Sie sie machen

Lange Zeit war das Verkaufsargument für Kryptowährungen, dass man hier unter Geheimhaltung der eigenen Identität Transaktionen durchführen kann. Es ist allerdings nicht so einfach wie man glauben möchte seine Identität zu verheimlichen. Die meisten einfach zugänglichen Börsen für Bitcoin und Co. Verlangen sehr viele Identitätsnachweise und so ist mittlerweile Bargeld oft anonymer als Bitcoin die man in einer der großen Börsen kauft. Wenn man allerdings Bitcoin auf umständlicherem Wege erwirbt, dann kann man auch vollkommen ohne die eigene Identität anzugeben Geld in einem Kasino online einsetzen oder Dinge kaufen, die man im Internet bestellt.

Der Schlüssel entscheidet über den Besitz

Wie viele der Jungs, die früh mit Bitcoin experimentiert haben schmerzlich erfahren mussten, ist die Verschlüsselung du das System von Bitcoin so aufgebaut, dass es keinen zweiten Weg gibt an sein Konto zu kommen. Sie können nicht einfach Ihren privaten Schlüssel an Ihre E-Mailadresse senden lassen. Wenn Sie den Zugang zu Ihrem Konto verloren haben, dann haben Sie auch keinen Weg mehr an Ihr Konto zu kommen. Deshalb sollten Sie diesen Schlüssel sehr sorgfältig aufbewahren. Wenn jemand anders an diesen Schlüssel kommt, dann werden Sie den alleinigen Zugriff auf das Konto verlieren und der andere Besitzer des Schlüssels kann sehr einfach all das Guthaben von einer Adresse auf eine unbekannte Adresse überweisen.

Der Wert jeder Kryptowährung ist nur eine Momentaufnahme

Kryptowährungen sind eine absolut digitale Version von Währung. Sie haben es hier mit nichts weiter als einem Eintrag in einem Register zu tun. Es steckt viel Arbeit hinter diesem Register, allerdings wurde die Theorie von Marx schon oft widerlegt, das investierte Arbeit gleich Wert ist. Millionen oder besser Milliarden Menschen arbeiten täglich sehr hart und produzieren oft nichts von großem Wert. Viele Meister ihres Fachs können andererseits mit sehr wenig Mühe Dinge herstellen, die einen großen Wert haben. Wenn SEI also Kryptowährungen benutzen, dann sollten Sie sich sehr bewusst sein über die große Volatilität der Währung. Diese Eigenschaft gehört zu allen Fiatwährungen und wer die Geschichte der Weimarer Republik kennt, der weiß das auch Papiergeld schnell wertlos werden kann, selbst Gold ist unter Umständen weniger wert als ein paar Kartoffeln.

Mit Kryptowährungen können Sie Geld in wenigen Momenten weltweit verfügbar machen

Auch wenn es immer mehr Kritiken an Kryptowährungen gibt, haben sie doch noch einen Nutzen. Man kann über das Internet in sehr wenigen Momenten Kryptowährungen sehr weit schicken. In fast jeder Ecke der Welt lässt sich jemand finden der Bitcoin in Geld oder zum Beispiel in Pakistan in Benzin umwandelt, wo es Tankstellen gibt, die Kryptowährungen akzeptieren. Dieser Transfer ist deutlich billiger als die Nutzung von Western Union oder MoneyGram. 

Nicht jede Kryptowährung ist gleich

Es gibt sehr viele Kryptowährungen heutzutage. Es gibt oft große Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Währungen. Manche Währungen sind vollkommene Betrügereien, die Garnichts mit Bitcoin zu tun haben und in denen man einfach Geld an eine Person zahlt, die einem die Illusion verschafft, dass man für sein Geld einen Wert bekommt, ein Beispiel ist hier Sam Bankman-Fried und seine Kryptobörse. Andere Währungen sind direkt an eine etablierte Währung gebunden und werden als digitale Lagerstelle verwendet. Das sind sogenannte Stablecoins, die man aber immer sehr genau auf die Richtigkeit der Angaben der Betreiber überwürfen sollten.

Fazit

Neben diesen 5 Fakten zu Kryptowährungen gibt es natürlich deutlich mehr zu lernen. Sie sollten sich deshalb immer sehr über Ihre Anlage informieren. Dazu gibt es im Bereich Kryptos eine Menge weiterer Artikel.

Über Redaktion 328 Artikel
Die Redaktion von Trading-Treff informiert Sie nicht nur über Veranstaltungen und Messen, sondern beleuchtet auch Tradingaspekte und Handelsinstrumente. Gastbeiträge sind hierunter ebenfalls subsumiert, um das Angebot breit und vielfältig zu halten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.