Steht beim Bitcoin och eine große Korrektur aus?

Bitcoin ($): Folgt jetzt der Absturz
Bitcoin ($): Folgt jetzt der Absturz
 

In den Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum ist das Buffet aufgebaut und eröffnet. Die einzige Frage ist, ob es die Bullen jetzt rechtzeitig schaffen zuzuschlagen. Seit letztem Wochenende wäre es möglich, dass die Bullen in beiden Währungen ein erneutes 1,2-Setup generieren und damit für eine Aufwärtsbewegung ausgelegt sind.


Ausgangslage im Bitcoin


In Bitcoin müssen wir primär immer noch von einem korrektiven Anstieg ausgehen, die Bullen haben aber eine reale Chance den Kurs bis in den $10000er-Bereich zu drücken, bzw. sogar noch höher. Wir sind daher am Montag Long gegangen und konnten unseren Stopp auch bereits auf den Einstieg setzen, sodass wir die weitere Situation in Ruhe und ohne Risiko verfolgen können. Die Aktuelle Long Position steht bereits mit +9% im Gewinn.

Dazu unsere Kurznachricht vom 08.01.20 welche an unseren Verteiler per E-Mail verschickt wurde:



Was erwarten wir für den Bitcoin?


Primärerwartung bleibt wie gesagt, dass wir uns momentan in der korrektiven Welle c in Weiß befinden und diese sowie die übergeordnete Welle B in Rot im $8500er-Bereich zum Ende bringen. Wie schon gesagt, ist es aber möglich, dass sich die B-Welle noch bis in den Bereich $10000 ausdehnt.

Grundsätzlich sind B-Wellen von irrationalen Ausschlägen geprägt und schwierig zu analysieren. Unter das ausgebaute Tief der Welle b in Weiß sollten wir jetzt nicht fallen, damit die Bullen unmittelbar weiter nach Norden laufen können. Die allgemeine Struktur seit dem Tief bei $6500 bleibt nach wie vor schwierig, weshalb wir vorerst die korrektive Primärerwartung aufrechterhalten müssen.


Bitcoin im 5min-Chartbild
Bitcoin im 5min-Chartbild


Auf der anderen Seite zeigen sämtliche Indikatoren nach oben und die Bullen haben eine gute Chance, zumindest für einen Anstieg bis in den $10000er-Bereich zu sorgen. Unsere Longposition ist damit gerechtfertigt und sichert uns auch gegen ein direktes Durchmarschieren der Bullen.


BTC im Tageschart mit Preislevels
BTC im Tageschart mit Preislevels


Sind Sie auch investiert und wollen sich gegen einen wie im Chart zu sehen, erwarteten Preisverfall von ca. 25% absichern?


Konkretes Trading-Setup


Was ist jetzt zu tun? Abwarten und sich kostenlos anmelden in unserem Verteiler. Wenn Sie das tun, erhalten Sie zum richtigen Zeitpunkt, wenn unsere Indikatoren Anschlagen eine Kurznachricht per Mail zugeschickt, mit allen relevanten Daten zum Einstieg sodass Sie dies nur noch selbst umsetzen müssen. Wir begleiten Sie dann konstant beim weiteren Positionsmanagement und bei Nachkäufen sowie anschließend beim richtigen Zeitpunkt zum Verkauf. 

Wollen Sie beim nächsten Trade dabei sein und selbst unsere Renditen einfahren? Dann besuchen Sie einfach unsere neue Homepage und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de

Ihr Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 96 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.