Inflationsrate nahe 50 Prozent – bittere Realität in Argentinien

Realität in Argentinien
 

Diese Zahl liest sich für Börsianer wie ein Schreibfehler, doch es ist bittere Realität. Die Inflationsrate beträgt nach der neusten Veröffentlichung in Argentinien nahezu 50 Prozent. Was ist da los und wie reagiert die Währung

 

So kam es zu dieser hohen Inflationsrate

 

Ganz präzise wied die Inflationsrate in Argentinien auf 47,6 Prozent beziffert. Dabei stiegen vorrangig die Preise für Lebensmittel und Transport zum Vorjahr, wie durch dpa in Europa und weltweit durch die argentinische Statistikbehörde Indec berichtet wurde. Aus dieser Quelle (hier auch im Manager Magazin publiziert) ist zu entnehmen, dass es sich hierbei um eine der höchsten Inflationsraten weltweit handelt.

Historisch gab es diese Anstiege zwar bereits, doch liegt so ein Anstieg fast 30 Jahre zurück. Dies soll sich nun abschwächen und im Gesamtjahr 2019 nur noch 23 Prozent betragen.

Dollar-Knappheit – Es wird kritisch

 

Hintergrund sind die noch immer andauernden Bemühungen von Präsident Mauricio Macri, das hohe Staatsdefizit zu senken und die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie zu steigern. Geldabflüsse aus den Schwellenländern sind hierbei kontraproduktiv und heizen die Inflation an. Besonders deutlich ist der Geldfluss vom Argentinischen Peso zum US-Dollar zu sehen. Hier verteuerte sich der US-Dollar allein auf Jahressicht zum Peso um 100 Prozent:

 

Chartbild Argentinischer Peso zum US-Dollar 1 Jahr
Chartbild Argentinischer Peso zum US-Dollar 1 Jahr
Redaktion
Über Redaktion 286 Artikel
Die Redaktion von Trading-Treff informiert Sie nicht nur über Veranstaltungen und Messen, sondern beleuchtet auch Tradingaspekte und Handelsinstrumente. Gastbeiträge sind hierunter ebenfalls subsumiert, um das Angebot breit und vielfältig zu halten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.