Wirtschaftsdaten aus China lösen Druck aus

Droht China der Crash?
Droht China der Crash?
 

Die ersten Kursnotierungen der Woche zeugten von der Sorge um Chinas Wirtschaft. Dort wurde zum Wochenstart einige Daten veröffentlicht, welche für eine Abschwächung des Wachstums sprechen. Muss daher China im aktuellen Handelskonflikt mit den USA einlenken?

 

Daten aus China rückläufig

 

Die jüngsten chinesischen Handelsdaten belasteten die Börsen zum Wochenauftakt. So notierte der Dow-Jones-Future rund 200 Punkte unter dem Freitagsschluss. Was war geschehen?

Die Exporte aus China waren im Dezember um 4,4 Prozent gefallen. Diese Rückgang war so stark, wie zuletzt vor zwei Jahren. Noch trüber sah es bei den Importen aus. Sie gingen sogar um 7,6 Prozent zurück und zeigen, wie dramatisch sich der Handelsstreit mit den USA auf die große Volkswirtschaft China auswirkt.

 

Was ist, wenn Trump recht hat?

 

Interpretation der Börse

 

Keine der beiden Länder kann ein Interesse an wirtschaftlichen Rückschritten haben. Womöglich erhöhen diese Daten nur den Druck auf China, hier eine schnelle Einigung mit dem US-Präsidenten Trump zu erwirken. Somit könnte, nach einer ersten negativen Interpretation, hier schon bald eine Einigung im Zollstreit zwischen den USA und China anstehen.

Die Börse hat dies ein wenig vorweggenommen und so notiert die Dow-Jones-Indikation bereits heute morgen über dem Schlusskurs von Freitag:

 

Dow Jones Indikation Endloskontrakt
Dow Jones Indikation Endloskontrakt

 

Es bleibt hier abzuwarten, wann das politische Signal erfolgt. Es wäre nicht das erst Mal, dass hier die Börse vorab eine Richtung anzeigt.

Redaktion
Über Redaktion 286 Artikel
Die Redaktion von Trading-Treff informiert Sie nicht nur über Veranstaltungen und Messen, sondern beleuchtet auch Tradingaspekte und Handelsinstrumente. Gastbeiträge sind hierunter ebenfalls subsumiert, um das Angebot breit und vielfältig zu halten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.