Der Begriff GAP kommt aus dem Englischen und bedeutet kurz übersetzt „Lücke“. An der Börse wird Ihnen dieser Begriff immer wieder begegnen, da er eine Lücke in der Kurshistorie beschreibt.

Diese Lücke ist im Chartbild sichtbar und kann aus mehreren Gründen entstehen. So werden Indizes oftmals nicht rund um die Uhr gehandelt. Sollte außerhalb der Handelszeiten ein wirklich marktbewegende News auftauchen, kann der Eröffnungskurs des nächsten Tages deutlich vom letzten Schlusskurs abweichen. Genau an dieser Stelle ist nun das GAP entstanden.

Innerhalb der normalen Handelszeit eines Index, einer Währung oder einer Aktie kommt es sehr selten zu einem GAP. Immerhin sind die normalen Handelszeiten meistens sehr liquide.

Werden GAPs geschlossen?

Diese Frage bewegt Börsianer und Trader sehr. Immerhin gibt es eine Tendenz der Märkte, diese entstanden Kurslücken wieder zu schließen. Doch wie immer an der Börse, gibt es keine Gewissheit. Daher lohnt es sich statistische Auswertungen zu den unterschiedlichen Arten der GAPs zu studieren, um Trading-Setups ableiten zu können. Genau diese Themen und weitere Anregungen zum Trading dieser Kurslücken finden sind in den nun folgenden Artikeln.

GroKo und Strafzölle: DAX steigt trotzdem

11/03/2018 1

DAX steigt trotzdem, auch wenn in den USA die Sanktionen in Bezug auf Zölle zunehmen. Eine fast perfekte Woche mit einem Gesamtgewinn von 3,5 Prozent stand letztlich in den Büchern. Doch im Chartbild des DAX sind nun recht starke Widerstände um 12.500 Punkte zu identifizieren. Was heisst das konkret für die kommende Handelswoche? mehr…

1 2